HotForex Erfahrungen: Günstiger Forex-Broker aus Zypern

anbieterbox_HotForex 

HotForex ist ein CFD- und FX Broker mit Sitz auf Zypern. Der Broker ist seit 2011 auf dem Markt aktiv. Zahlreiche Kontomodelle mit einem sehr geringen Spread sollen den Bedürfnissen von unterschiedlichen Nutzergruppen entgegenkommen. Dabei ist sowohl das Trading nach Raw Spread und Kommission, als auch nach variablen oder fixen Spreads möglich. Niedrige Einstiegshürden und große Hebel tragen zur Attraktivität des Brokers bei.

VOR- UND NACHTEILE FÜR DIE HOTFOREX BEWERTUNG

  • Geringe Mindesteinzahlung von 50 € erforderlich
  • Zypriotische Regulierung und Einlagensicherung
  • Abgeltungssteuer wird nicht automatisch abgeführt
  • Zahlreiche Boni
  • Handel über MT4
  • Scalping und Auto-Trading erlaubt

  • Market Making
  • Konflikte mit der CySEC

Weiter zu HotForex: www.heuf.com

Inhaltsverzeichnis

    BROKER IM TEST: UNSERE HOTFOREX ERFAHRUNGEN

    1. Konditionen im Handel: Market Maker mit sehr niedrigen Spreads

    • Spread EUR/USD: 1,20 Pips Minimum, 1,50 Pips Typisch
    • Spread GER30: 2,0 Punkte
    • Spread USA30: 4 Punkte
    • Spread USA500: 0,5 Punkte
    • Spread Gold: 4.5 Punkte

    Icon_GeldscheineDer Broker bietet allerdings insgesamt sieben unterschiedliche Kontomodelle an, in denen die Gebühren deutlich unterschiedlich sein können. So bietet HotForex beispielsweise Konten mit Kommissionen und Raw Spreads, variable Spreads, fixe Spreads und eine Kombination aus Spreads und Kommission an. Dementsprechend unterschiedlich können auch die Gebühren ausfallen. Während das VIP-Konto beispielsweise mit Spreads ab 0.2 Punkten wirbt, sind es bei den anderen spreadbasierten Konten in der Regel eher Spreads ab einem Punkt.

    In jedem Fall sollten Kunden allerdings beachten, dass es sich bei HotForex um einen Market Maker handelt. Das bedeutet, dass der Broker selbst als einziger Handelspartner auftritt und die Kurse immer stellt. Die Order der Kunden gleicht er untereinander aus oder sichert sie bei einem starken Überhang am freien Markt ab. Das führt allerdings dazu, dass ein Interessenskonflikt zwischen Broker und Kunden entstehen kann. In vielen Fällen lösen die Broker dieses Problem jedoch souverän, dennoch gilt ein STP- oder ECN-Broker grundsätzlich als vertrauenswürdiger. Im Gegenzug lässt sich der Forex-Handel dort allerdings auch nicht mit so geringen Mindesteinzahlungen ermöglichen.

    Der HotForex Webauftritt

    Der HotForex Webauftritt

    Außer den Spreads variieren auch andere Bedingungen, die beim Trading und für den Einstieg von großer Bedeutung sein können. So bietet der Broker das Micro-Konto bereits ab einer Mindesteinzahlung von 50 USD an. Dort ist auch ein extrem hoher Hebel von 1:1000 möglich. Natürlich ist eine derartig hohe Hebelwirkung gerade für Einsteiger alles andere als empfehlenswert. Die Hebel von 1:200 bis 1:400 in den anderen Konten reichen durchaus aus. In den anderen Kontomodellen sind zudem die Mindesteinzahlungen höher. Sie betragen zwischen 100 Euro im Zero-Spread-Konto und 500 Euro in den meisten andern Konten. Lediglich das VIP-Konto fällt hier mit einer Einzahlung von mindestens 18.500 Euro deutlich aus dem Rahmen, bietet dafür jedoch sehr niedrige variable Spreads. Sie beginnen bereits bei 0.2 Punkten und bieten so natürlich außerordentlich günstige Investmentmöglichkeiten. Allerdings hängen die Spreads wie üblich vom zugrundeliegenden Basiswert und der Handelszeit ab.

    Eine einheitliche HotForex Bewertung in Bezug auf die Konditionen ist dementsprechend kaum möglich. Dafür gibt es zu viele unterschiedliche Voraussetzungen und Gebührenmodelle.

    Note: 2,0

    2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: FX, Aktien, Indizes und Rohstoffe

    Icon_Blatt_mit_SiegelWer bei HotForex traden möchte, sollte keine allzu ausufernden Ansprüche an den Basiswertekatalog besitzen. Der Broker bietet zwar durchaus eine solide Auswahl an, geht darüber jedoch nicht hinaus. Während das Angebot an Währungspaaren mit 47 noch recht ordentlich ist, handelt es sich um eine sehr kleine Auswahl im Bereich CFDs.

    Sie stammen aus den Bereichen internationale Aktien (Aktien aus Deutschland hat der Broker gar nicht im Programm), Indizes und Rohstoffe, wobei ein Fokus auf Edelmetalle und Öl gelegt wird. Insgesamt kommt HotForex an dieser Stelle allerdings nur auf rund 60 Basiswerte für den CFD-Handel. An gleicher Stelle bieten andere Unternehmen Hunderte Underlyings, ohne eine besonders umfangreiche Auswahl zu stellen.

    Dennoch ist die Auswahl für viele Trader mehr als ausreichend. Gerade im Bereich der Währungspaare bietet das Unternehmen alle nachgefragten Kombinationen und ergänzt diese um einige volatile Exoten. Wer jedoch den Fokus auf das CFD-Trading legen möchte, sieht an diesen Zahlen in unserem HotForex Testbericht eindeutig, dass er hier eher nicht glücklich wird.

    Note: 3,5

    3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Schneller Ordern durch One-Click-Trading

    Icon_TradingtypHotForex setzt wie viele andere Broker auch vor allem auf die Trading-Plattform MetaTrader 4. Dabei handelt es sich um eine der beliebtesten Handels-Programme, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind.

    Natürlich bietet HotForex in Zusammenarbeit mit der Plattform die wichtigsten Orderarten an, die benötigt werden, um unterschiedliche Strategien anzuwenden. Das Unternehmen bietet neben der Market Execution also auch Pending Order, Stop Buy, Stop Loss, trailing Stop, Take Profit, OCO und die If-Then Order an. Damit sind Trader optimal ausgerüstet.

    Da laut den HotForex Erfahrungen viele Trader zudem eine noch schnellere Möglichkeit fordern, Orders am Markt zu platzieren, kann der MT 4 um eine One-Click-Order ergänzt wird. Auf diese Weise können Kunden direkt auf Marktbewegungen reagieren und lassen sich keine Chancen entgehen.

    HotForex Android

    Die Handelsplattformen stehen auch mobil zur Verfügung

    Ein gesondertes Paket an Erweiterungs- und Zusatzmodulen bietet HotForex leider nicht an. Wer Interesse an zusätzlichen Funktionen hat, kann diese allerdings unkompliziert aus anderen Quellen erhalten, muss dafür jedoch teilweise mit Servicegebühren rechnen. Im Verhältnis zu den Kosten von professioneller Handelssoftware ohne Broker sind diese Ausgaben verschmerzbar.

    Note: 2,5

    Weiter zu HotForex: www.heuf.com

    4. Analysefunktionen der Handelsplattform: Charts, Indikatoren, Handelssignale uns mehr

    Icon_LupeHotForex hat sich sicherlich auch deswegen zu einer Zusammenarbeit mit MetaTrader entschlossen, weil es kaum eine Handelsplattform gibt, die sich für die technische Analyse besser eignet. Von Beginn an ist der Broker mit zahlreichen technischen Indikatoren ausgestattet, die der User ohne Probleme an- und abwählen kann. Die Nutzung von zahlreichen Zeichen-Tools wie Trendlinien oder –kanäle, Retracements und andere sorgen dafür, dass jeder Trader sein eigenes Set an Werkzeugen anwenden kann.

    Darüber hinaus ermöglicht der Broker es ab einer gewissen Mindesteinzahlung, die Handelssignale und Analysen von Trading Central zu nutzen. Zudem können Kunden von der gesamten MQL5-Community profitieren und diese über die MT4 Handelsplattform abrufen. Dort erhalten Kunden ebenfalls eine große Menge an Handelssignalen, die teileweise frei, teilweise gegen Gebühr genutzt werden können. Wer die Marktstimmung etwas näher untersuchen möchte, kann dies für HotForex im Traders Board machen. Der Broker veröffentlicht, welche Meinungen HotForex-Kunden derzeit haben und führt Statistiken über die unterschiedlichen Basiswerte und die Investments der Kunden (natürlich anonymisiert.

    Note: 1,5

    5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: CySEC, ICF & Barclays Bank

    Icon_RechtNatürlich werden die Kundengelder getrennt vom Vermögenskapital geführt. Dafür nutzt der Broker Kunden der Barclays Bank und PNB Paribas. Als Grund hierfür gibt HotForex an, dass diese beiden Banken immer noch von den Rating Agenturen mit Investing Grade ausgestattet werden und dementsprechend hohe Sicherheit bieten. Darum, dass der Broker EU-weite Bestimmungen einhält, ist die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC verantwortlich. Leider war es in der Vergangenheit durchaus notwendig, dass die Behörde regulierend eingreifen musste.

    Nachdem sie lange Zeit nicht unbedingt als eine der härtesten Finanzbehörden in Europa galt, scheint die CySEC diesen Ruf inzwischen zu bekämpfen. So wurde auch HotForex im August 2016 mit einer Geldstrafe in Höhe von 105.000 Euro belegt. Es handelt sich also um keine all zu hohe Strafe, aber durchaus um einen Warnschuss. Die Behörde hatte dabei gleich mehrere Vergehen zu bemängeln. So warb der Broker zu positiv und wies dabei nicht ausreichend auf das Risiko hin. Dies gilt im Besonderen für die Callcenter-Mitarbeiter. Die CySEC kritisierte, dass Kunden in diesem Zusammenhang nicht immer fair behandelt wurden und der Broker nicht nach ihrem Interesse handelte. Bei einem Market Maker ist es jedoch fast schon zwingend, dass dieser zu jedem Zeitpunkt seine Kunden fair behandelt, um eine ausreichende Vertrauensbasis zu erreichen.

    Obwohl es sich bei HotForex um einen MarketMaker handelt, verzichtet er nicht auf die Nachschusspflicht, begrenzt diese jedoch immerhin. Im Micro-Konto beträgt die Nachschusspflicht 40 %, bei allen anderen sind es hingegen 50 %. Worauf sich diese Zahl bezieht, gibt der Broker jedoch nicht eindeutig an. Kunden müssen also davon ausgehen, dass sie diesen Anteil an einem den Kontostand übersteigenden Verlust tragen müssen. Die Begrenzung ist ein kleines Plus gegenüber anderen Brokern, allerdings ist dies als Absicherung natürlich für die meisten Privatanleger nicht ausreichend. In besonders schwerwiegenden Verlusten, wie sie beispielsweise zur Entkoppelung des Franken vorkamen, würde diese Regelung zu wenig ändern. Im schlimmsten Falle würde also auch hier noch die Privatinsolvenz drohen.

    Die Regelung ist vor allem deswegen nicht ausreichend, weil der Broker zur gleichen Zeit extrem hohe Hebel von 1:1000 ermöglicht. Hohe Verluste können gerade unerfahrene Anleger deswegen sehr schnell in einer Höhe treffen, die zu schwerwiegend ist.

    Note: 3,0

    HotForex MetaTrader 4

    HotForex MetaTrader 4

    6.Automatisierter Handel: MT4, Expert Advisors und VPS

    Icon_UhrDer automatisierte Handel soll das Trading von Privatanlegern revolutionieren. Bei MT 4 ist die Anwendung von kleinen Programmen, die das automatische Trading ohne Probleme und große Programmierkenntnisse möglich. Ein wesentliches Merkmal des HotForex Testbericht ist also natürlich, ob der Broker diese Möglichkeit unterstützt und ob das automatische Handeln überhaupt erlaubt ist.

    Der Broker ist hierbei vorbildlich. Er bietet für AutoTrader sogar ein eigenes Konto an, wo sie sich nach Herzenslust austoben können. Für alle Trader, die mindestens 5.000 Euro eingezahlt haben, hat der Broker zudem sogar ein besonderes Angebot: Per Virtual Private Server können sie rund um die Uhr handeln, ohne ihren eigenen PC nutzen zu müssen. Sie erhalten stattdessen ihren eigenen VPS, der das Trading unabhängig vom Heim-PC ermöglicht und mit MetaTrader 4 und den passenden ExpertAdvisors (EA) bestückt werden kann. Im Anschluss daran kann er beides laufen lassen, und dabei noch von kürzeren Latenzzeiten profitieren.

    Eine sinnvolle Ergänzung zu diesem Angebot stellt natürlich erneut die MQL5-Community dar. Dort beschäftigen sich zahlreiche Trader mit Indikatoren, Handelssystemen und anderen technischen Hilfen, die das automatische Trading erleichtern und verbessern können. Die Community können Kunden von HotForex natürlich ebenfalls nutzen. Viele der dortigen Angebote sind sogar kostenfrei verfügbar, andere sind kostenpflichtig. Durch die große Community lassen sich Stärken und Schwächen der jeweiligen Tools und Programme jedoch deutlich leichter einschätzen.

    Note: 1,0

    7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Sieben Konto- und Gebührenmodelle sorgen für Vielfalt

    Icon_Blatt_mit_StiftHotForex versucht, möglichst genau den Kundenanforderungen zu entsprechen und bietet deswegen ein ungewöhnlich vielfältiges Angebot an Kontomodellen an. Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern unterscheiden sich diese bei HotForex nicht durch die erbrachten Dienstleistungen, sondern vor allem durch die Gebührenstruktur.

    Eine Besonderheit ist das Micro-Konto, das bereits ab 50 Euro eröffnet werden kann. Es bietet zudem einen Hebel von maximal 1:1000 und variable Spreads. Wer lieber auf Kommissionsbasis traden möchte, erhält diese Möglichkeit im Zero-Konto, für das er 100 Euro einzahlen muss. Für 500 Euro Mindesteinzahlung erhalten Trader das Premium-, Currenex-, Fixed- oder Auto-Konto. Bei allen ist eine Hebelwirkung bis maximal 1:400 möglich. Sie unterscheiden sich auch hinsichtlich der Gebühren und der Nutzung von AutoTradern. Im VIP-Konto können Trader ab einer Einzahlungssumme von 18.500 Euro von besonders günstigen variablen Spreads profitieren.

    Trader, die bereits mit anderen ausländischen Brokern als HotForex Erfahrungen gesammelt haben, werden vom Kontoeröffnungsprozess nicht überrascht sein. Interessenten müssen ein Registrierungsformular ausfüllen, bei dem sie auch ihre E-Mail-Adresse und Telefonnummer angeben müssen. Dies ist auch ausreichend, um das Demokonto nutzen zu können.

    Im Anschluss daran erhalten sie eine E-Mail mit Aktivierungslink, der angeklickt werden muss. Wollen sie ein Live-Konto eröffnen, müssen sie das entsprechende Kontomodell wählen und eine entsprechende Einzahlung tätigen. Zudem müssen Kunden Angaben zu ihrer Trading-Erfahrung machen. Eine spätere Bestätigung der Identität erfolgt über eingescannte Dokumente.

    Note: 2,0

    Weiter zu HotForex: www.heuf.com

    8. Der Broker im Wettbewerb: In Europa eher unbekannt

    Icon_SiegertreppchenHotForex zählt in Europa nicht unbedingt zu den Größen des Geschäftes. Weder in Fachzeitschriften noch in der Werbung sorgt der Broker für Aufsehen. Grund dafür ist auch die bisherige Fokussierung des Brokers auf den südasiatischen und afrikanischen Markt.

    Dementsprechend kann der Forex-Broker auch nicht unbedingt mit international bekannten und vor allem anerkannten Auszeichnungen glänzen. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen zwar mehr als 20 Awards einheimsen, diese stammen jedoch von hierzulande vollkommen unbekannten Gremien. So wurde der Broker beispielsweise von der Mena Dubai FX Show genauso ausgezeichnet wie bei den European Ceo-Awards oder dem World Finance Magazin. Auch wenn die Namen beim ersten Hören eindrucksvoll klingen, ergibt die Recherche schnell, dass es sich dabei nicht unbedingt um renommierte Auszeichnungen handelt, die international Ansehen genießen.

    Note: 4,0

    HotForex Zahlungsmöglichkeiten

    Bei HotForex stehen verschiedene Zahlungsmöglicheiten zur Verfügung

    9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Ausgewählte Webinare

    Icon_PluszeichenObwohl der Broker grundsätzlich aufgrund des Demo-Kontos und der geringen Mindesteinzahlung für Einsteiger sehr gut geeignet wäre, ergänzt HotForex diese gute Grundlage nicht durch ein überzeugendes und umfangreiches Angebot an Schulungsmaterial. Stattdessen stehen ein E-Kurs und eine FAQ zur Verfügung, die zwar eine gute Grundlage darstellen, dabei jedoch alles andere als in die Tiefe gehen.

    Einzig das sorgsam ausgewählte Programm von Webinaren kann mit den Angeboten anderer Forex-Broker mithalten. Hier bringen die Dozenten den Tradern Themen näher und richten sich dabei primäre an Einsteiger. Von Zeit zu Zeit sind allerdings auch weiterführende Webinare im Angebot. Dennoch verschenkt der Broker hier natürlich viel Potenzial. Bedauerlich ist auch, dass er bereits abgelaufene Webinare nicht zugänglich macht.

    HotForex unterhält derzeit kein Freundschaftsprogramm. Zu gewissen Zeiten ist es jedoch durchaus möglich, für das erfolgreiche Werben von Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern eine attraktive Vergütung zu erhalten. Dabei sind sogar Prämien von 200 US-Dollar möglich, sollte der Geworbene mindestens 10.000 US-Dollar einzahlen. Die günstigere Prämie beginnt bereits bei 60 US-Dollar bei einer Einzahlung von mindestens 300 US-Dollar durch den geworbenen.

    Einen Bonus für Neukunden bietet der Broker hingegen nicht. Es gibt bestimmte Vergünstigungen, die innerhalb der Programme erreicht werden können. Ein auszahlbarer Bonus ist allerdings niemals darunter. Stattdessen erhalten Kunden Cash oder Dienstleistungen wie den VPS-Server oder die MasterCard des Unternehmens ohne Zusatzgebühren.

    Note: 2,5

    10. Kundenservice und Internetauftritt: Nur auf Englisch sinnvoll nutzbar

    Icon_TelefonEine der unverkennbaren Schwächen des Brokers wird bei einem HotForex Test schnell deutlich: Das Unternehmen hat sich (noch?) nicht ausreichend auf Kunden aus Deutschland spezialisiert. Auch wenn der Broker angibt, seine Dienste in 22 Sprachen anzubieten, hält schon die deutsche Übersetzung einer kritischen Betrachtung nicht stand. Es handelt sich offensichtlich um eine automatische Übersetzung. Zudem erstreckt sich diese nicht auf die rechtlichen Dokumente. Trader müssen diese jedoch beim Forex-Handel in jedem Fall vollständig verstehen können, um ihr Risiko zu kennen.

    Dies setzt sich natürlich auch in Bezug auf den Service fort. Es gibt zwar eine Hotline, die aus Deutschland angerufen wird. Es handelt sich jedoch letztlich um eine Weiterleitung in das zypriotische Callcenter, wo die Mitarbeiter größtenteils nur Englisch wirklich beherrschen. Immerhin ist der Anruf aus Deutschland kostenfrei möglich

    Darüber hinaus ist der Support auch per E-Mail und Kontaktformular erreichbar. Es findet sich zudem auf der Webseite an vielen Stellen ein Icon für den Live Chat, dieser scheint jedoch nicht zu funktionieren.

    Note: 4,0

    FAZIT UND ABSCHLIESSENDE HOTFOREX BEWERTUNG

    Fazit im HotForex Erfahrungsbericht: Auch wenn der Broker gute Ansätze zeigt, kann er letztlich nicht völlig überzeugen. Trotz günstiger Gebühren und zahlreichen Kontomodellen, aus denen Kunden frei wählen können, hapert es letztlich an wesentlichen Qualitätsmerkmalen. Hierunter zählt vor allem der Kundenservice und die Art und Weise, wie der Broker trotz der CySEC-Strafe auch heute noch seine Finanzprodukte präsentiert. Auch die Auswahl ist nicht völlig überzeugend.

    Wer dennoch HotForex testen möchte, kann dies immerhin ohne Risiko im Demokonto oder mit geringem Risiko im Micro-Account tun. Kunden können dann von Angeboten wie dem MetaTrader 4, interessanten Bonusprogrammen, ausgewählten Webinaren und der Möglichkeit des AutoTradings profitieren.

    Unsere HotForex Erfahrungen Testnote 2,60

    Weiter zu HotForex: www.heuf.com

    CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
    Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
    Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.

    Degiro Discountbroker Nr.1