XM.com Erfahrungen: Eine gute Adresse aus Zypern

anbieterbox_XM.com

XM.com ist ein 2009 gegründeter und in Zypern ansässiger FX- und CFD Broker mit einem Basiswertekatalog von ca. 200 Instrumenten. Der Broker tritt im Handel mit allen Basiswerten als Market Maker auf und preist die eigene Marge anstelle von Kommissionen in die Spreads ein. Neukunden werden mit einem Gratis-Bonus ohne eigene Einzahlung, hohen Einzahlungsboni bis zu 50 % und einem umfangreichen Ausbildungsprogramm geworben. Der Broker schließt negative Kontostände verbindlich aus.

Vor- und Nachteile

  • Bonus ohne eigene Einzahlung
  • Hohe Einzahlungsboni
  • Keine Nachschusspflicht
  • Automatisierter Handel möglich

  • Regulierung in Zypern
  • Market Making

Weiter zu XM.COM: www.xm.com
Inhaltsverzeichnis

    Der Broker im Test: Die XM.com Erfahrungen unserer Redaktion

    1. Konditionen im Handel: Market Making mit variablen Spreads

    • Spread im EUR/USD (Durchschnitt): 1,70 Pips
    • Null-Konto: 5 USD Kommission /Lot, 0.10 Pips Spread
    • Spread DAX: Ab 1,8 Punkte
    • Spread Dow Jones: Ab 2 Punkte
    • Spread Gold: 0,48 US-Dollar (Durchschnitt)

    Icon_GeldscheineZu den wichtigsten Merkmalen im Test jedes Brokers zählen die Konditionen im Handel. Zunächst ein Schwachpunkt für die XM.com Bewertung: Der Broker tritt im Handel mit allen Basiswerten als Market Maker auf und stellt somit selbst Ankaufs- und Verkaufskurse. Market Making ist im schlechtesten Fall mit Interessenkonflikten verbunden, da der Broker als wirtschaftlicher Kontrahent seiner Kunden auftreten und gegen diese handeln könnte. Dies ist der Fall, wenn ein Market Maker nach der hausinternen Saldierung von Kundenpositionen verbleibende Nettopositionen nicht am Finanzmarkt neutralisiert.

    Das so bezeichnete „XM-Null-Konto“ dürfte für Einsteiger, die erstmals mit einem FX Broker wie XM.com Erfahrungen machen und die Unterschiede zwischen den verschiedenen Marktmodellen nicht genau kennen, verwirrend sein. Der Broker gibt ab, über das Konto ab 0,00 Pips Spread handeln zu lassen – im Gegenzug fällt eine Kommission in Höhe von 5 US-Dollar pro Standardlot (half-turn) an. Bei solchen Konten handelt es sich üblicherweise um STP Trading – zumal der Broker angibt, auf ca. 70 Liquiditätsprovider zurückzugreifen. Tatsächlich liegt aber auch diesem Konto Market Making zugrunde.

    Im Kleingedruckten findet sich der entsprechende Hinweis: „Ihre Handelsaktionen werden zusammengeführt, jede nächste Exposition über festgelegte Schwellenwerte wird bei unseren Partnerbanken (unseren Liquiditätsanbietern) zum aktuellen Markt-Spread abgesichert.“

    XM.com-Basiswerte-Liste-Aktienindizes

    Basiswerte bei XM.com

    Im Kontomodell „Standard“ sind keine Kommissionen vorgesehen. Der Broker gibt minimale und durchschnittliche Spreads an: Im EUR/USD beläuft sich der durchschnittliche Spread auf 1,70 Pips, was bei einem Standardlot im EUR/USD Kosten in Höhe von 17 US-Dollar entspricht. Der Handel über das Null-Konto ist damit deutlich kostengünstiger, da der durchschnittliche Spread im EUR/USD hier nach Angaben des Brokers 0,10 Pips beträgt.

    Note: 2,5

    2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: FX, Edelmetalle, Aktienindizes, Rohstoffe

    Icon_Blatt_mit_SiegelIm Handel mit CFDs auf Rohstoffe, Edelmetalle, Aktienindizes und Energie fallen keine Kommissionen an. Der Broker generiert Deckungsbeiträge hier ausschließlich durch Markups auf die Spreads. Diese beginnen im DAX CFD bei 1,80 und im DJIA bei 2,0 Punkten, im Handel mit Gold beläuft sich der durchschnittliche Spread auf 0,48 USD.

    Der Basiswertekatalog umfasst mehrere hundert Titel, darunter neben FX Paaren Edelmetalle, Aktienindizes und Rohstoffe. Im Einzelnen handelbar sind fünf Energiekontrakte, Gold und Silber, 16 Aktienindizes (z. B. DAX, Dow Jones, EuroStoxx50), acht Agrarrohstoffe und 57 FX-Währungspaare.

    XM.com-Basiswerte-Anlageklassen

    Basiswerte bei XM.com

    Der Basiswertekatalog umfasst damit knapp 90 Instrumente – einige Konkurrenten bieten deutlich mehr, andere weniger Underlyings. Vor allem im FX Handel sollte das Angebot für die meisten Trader ausreichen, da in diesem Segment nur selten mit exotischen Währungspaaren gehandelt wird. Wünschenswert wäre der Ausbau des Indexhandels.

    Note: 2,0

    3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Stop, Limit, Trailing Stop

    Icon_TradingtypDie Handelsplattform MetaTrader4 ist auch bei vielen anderen Brokern im Einsatz und ermöglicht Market- und Pending Orders. Zu letzteren zählen Stop und Limit Orders. Möglich sind zudem Stop Loss, Take Profit und Trailing Stop Loss Orders. Für einen Teil der Trader sicherlich ein gewichtiger Pluspunkt im XM.com Test: Orders können auch telefonisch erteilt werden.

    Der Broker widmet den Ausführungsregeln eine eigene Unterseite. Den Informationen der „Execution Policy“ zufolge werden 99,35 % aller Orders in weniger als einer Sekunde ausgeführt. Requotes gibt es den Angaben des Brokers zufolge ebenso nicht wie Ablehnungen von Orders. Inklusive Pending Orders können maximal 200 Positionen gleichzeitig geöffnet sein.

    Garantierte Stop Loss Orders gibt es nicht. Stop Loss und Limit Orders werden nach Angaben des Brokers bis zu 50 Lots „zum besten verfügbaren Marktkurs“ ausgeführt. Kommt es während einer Unterbrechung des Handels zu Kurslücken, erfolgt die ausstehender Stop und Limit Orders „mit dem ersten verfügbaren Marktpreis“.

    Note: 3,0

    Weiter zu XM.COM: www.xm.com

    4. Analysefunktionen der Handelsplattform: Charts und Indikatoren

     

    Icon_LupeFür viele Trader dürfte die Handelsplattform MetaTrader4 schon allein deshalb ein Pluspunkt im XM.com Testbericht sein, da die Software auch bei vielen anderen Brokern zum Einsatz kommt und die Umstellungsschwierigkeiten gering ausfallen. Die Plattform steht als Client-Version, webbasiert und mobil zur Verfügung und ist mit einem Charttool ausgestattet.

    XM.com-MT4-Ansicht

    MT4 bei XM.com

    Zum für die Technische Analyse relevanten Funktionsumfang gehören unter anderem Zeichenwerkzeuge und Indikatoren. Zeichenwerkzeuge wie z. B. Trendlinien- und Kanäle können frei eingesetzt und abgespeichert werden. Es erfolgt allerdings keine automatische Synchronisation zwischen der stationären Version und den anderen Anwendungen.

    One-Click-Handel, VPS-Funktionen und Hedging sind möglich. Die Möglichkeit zum Hedging ist ein Hauptgrund für die anhaltende Popularität von MT4 auch viele Jahre nach dem Erscheinen der Nachfolgeversion MT5: Diese ermöglicht kein Hedging. As Herzstück von MT4 betrifft allerdings nicht die konventionelle Technische Analyse, sondern den automatisierten Handel.

    Note: 2,5

    5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Zypern-Broker ohne Nachschusspflicht

    Icon_RechtHinter der Marke XM.com steht die Trading Point Holdings Limited, die Alleineigentümerin der Trading Point of Financial Instruments Limited ist. Der Sitz des Unternehmens befindet sich im zypriotischen Limassol, so dass die Regulierung in die Zuständigkeit der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC fällt. Das Unternehmen ist an den zypriotischen Anlegerentschädigungsfonds ICF angebunden, der Forderungen im Insolvenzfall bis 20.000 Euro pro Kunde bei 10 % Selbstbehalt absichert.

    Der Hauptsitz in Zypern muss sich dämpfend auf die XM.com Bewertung auswirken: Trotz EU-Mitgliedschaft und Ratifizierung der Finanzmarktrichtlinie MiFID sind die Standards des Regulierungsumfeldes in dem Inselstaat nicht mit denen in Frankfurt oder London vergleichbar. Es ist hinlänglich bekannt, dass die Attraktivität des Standorts für Broker nicht zuletzt auf die steuerlichen Rahmenbedingungen zurückzuführen ist. Das ist verständlich, kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass es bislang nahezu keinem Broker aus Zypern gelungen ist, äquivalente Standortvorteile für Kunden nachzuweisen.

    Die Kundengelder werden gemäß den geltenden Bestimmungen auf segregierten Konten bei Banken verwahrt. XM.com kooperiert dazu eigener Aussage nach ausschließlich mit „erstklassigen Banken“, namentlich primär der Barclays Bank. Diese ist als britische Bank an die Einlagensicherungseinrichtung FSCS angebunden.

    Note: 2,5

    6. Automatisierter Handel: Expert Advisors und MQL5 Handelssignale

    Icon_UhrEin Teil der Trader, die Erfahrungen mit XM.com machen, dürfte sich aufgrund der Handelsplattform MetaTrader4 für den Broker entscheiden. MT4 gilt als eine der am weitesten verbreiteten Lösungen für automatisierten Handel. Nutzer können mit Expert Advisors eigene Indikatoren und Handelssysteme entwickeln und mit Backtests auf ihre Eignung hin überprüfen.

    XM.com-FX-Arena-Button

    XM.com veranstaltet Trading-Wettbewerbe

    Die Handelssysteme auf Basis der Programmiersprache MQL4 bieten dabei zwei Vorteile gegenüber anderen Standards: Erstens ist die Programmiersprache relativ einfach zu erlernen, zweitens nutzt eine große Community den Standard. Dadurch können Nutzer auf eine große Zahl frei umlaufender Skripte zurückgreifen und diese nach einem Backtest entweder direkt umsetzen oder als Basis für eigene Entwicklungen heranziehen.

    Ergänzen dazu besteht die Möglichkeit, Handelssignale aus der MQL5 Community in den MT4 von XM.com zu importieren. Die Community weist dadurch eine Wesensverwandtschaft zum Social Trading auf. Unabhängig davon können alle Kunden des Brokers an den Wettbewerben der „FX Arena“ teilnehmen, für die Geldpreise ausgelobt sind.

    Note: 2,5

    7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Schnell und mit niedrigen Hürden

    Icon_Blatt_mit_StiftIm ersten Schritt müssen sich neue Kunden für eines von drei Kontomodellen entscheiden. Die an den Gesamtkosten des Handels gemessen teureren Konten „Micro“ und „Standard“ erfordern eine Mindesteinlage von 5 US-Dollar, für das im Hinblick auf die Kosten empfehlenswerte Kontomodell „Null-Konto“ sind 100 US-Dollar erforderlich. Die im Branchenvergleich recht niedrig angesetzten Kapitalisierungsanforderungen sind nicht nur für Einsteiger ein Pluspunkt im XM.com Test.

    XM.com-Kontoeröffnung-Formular

    Kontoeröffnungsformular bei XM.com

    Das elektronische Kontoeröffnungsformular umfasst lediglich zwei Schritte und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Damit neue Konten verifiziert werden können, müssen eine Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises und eine maximal sechs Monate alte Rechnung eines Versorgungsunternehmens (elektronisch) eingesandt werden.

    Einzahlungen sind unter anderem mittels Banküberweisung, Kreditkarte, Netteller, Skrill, Sofortüberweisung.de und Paysafecard möglich. Die meisten Einzahlungsmethoden sind gebührenfrei und erfordern einen Mindesteinzahlungsbetrag von 5 US-Dollar. Auch Auszahlungen sind gebührenfrei.

    Die Kontoführung ist in diversen Währungen möglich, darunter neben EUR, USD, GBP, CHF und JPY auch AUD, RUB, PLN, HUF, SGD und ZAR. Nicht mit allen Einzahlungsmethoden sind Einzahlungen in allen Währungen möglich.

    Note: 2,5

    Weiter zu XM.COM: www.xm.com

    8. Der Broker im Wettbewerb: Ein Newcomer mit Kunden in fast 200 Ländern

    Icon_SiegertreppchenDer Broker wurde im Jahr 2009 gegründet und zählt damit zu den „Nachzüglern“ der Branche, die um Jahrtausendwende herum einen starken Wachstumsschub erlebte. XM.com ist eine Marke im Besitz der Trading Point Holdings limited, die ebenso wie ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Trading Point of Financial Instruments im zypriotischen Limassol ansässig ist.

    Eigenen Angaben zufolge zählt der Broker 500.000 Kunden in 196 Ländern. Seit der Gründung wurden dem Selbstportrait des Unternehmens zufolge 150 Mio. Transaktionen über die Plattformen abgewickelt. Der Schwerpunkt des Brokers liegt nicht auf dem europäischen Markt – das jedenfalls lässt ein Blick in die Unternehmenshistorie vermuten.

    Für 2016 finden sich in der „Timeline“ neben einem Event in Polen z. B. Aktivitäten in China, eine Mitteilung über den Status Quo im MENA-Raum, die Teilnahme an der Saudi Money Expo und ein Hinweis auf Sponsoring bei Al-Nassr FC Football Club.

    XM.com-Timeline-Kunden-Transaktionen

    XM.com zählte 2015 eine halbe Million Kunden

    Note: 2,5

    9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Webinare und Boni mit und ohne Einzahlung

    Icon_PluszeichenDer Broker widmet „Research und Education“ einen eigenen Themenbereich und bietet hier insbesondere Webinare an. Diese werden in 14 Sprachen angeboten, darunter Deutsch. Zu den behandelten Themen gehören z. B. Tradingpsychologie, Live Trading, Korrelationen u.v.m.

    XM.com-Webinare-Übersicht

    Webinare bei XM.com

    Interessenten, die Erfahrungen mit XM.com machen und dabei nicht auf das Demokonto zurückgreifen möchten, dürfte der Neukundenbonus entgegenkommen: 25 Euro werden neu eröffneten Handelskonten automatisch und ohne eigene Einzahlung gutgeschrieben. Der Hauptzweck solcher Bonusgutschriften besteht in einer vertrauensbildenden Maßnahme: Kunden können ohne Risiko die tatsächlichen Live Spreads prüfen und müssen sich nicht auf die mitunter geschönten Spreads von Demokonten verlassen.

    XM.com-Bonus-25-Euro-Gratis

    Neukunden erhalten bei XM.com 25 Euro Bonus ohne eigene Einzahlung

    Neben dem Bonus ohne eigene Einzahlung wirbt der Market Maker wie so viele seiner Konkurrenten auch mit klassischen Einzahlungsboni. Beide Aktionen können kombiniert werden. Ersteinzahlungen bis 500 USD werden mit 50 %, darüberhinausgehende Einzahlungsbeträge mit 20 % vergütet. Die Boni sind nicht für Null-Konten erhältlich, mit denen der Broker einen sehr viel geringeren Deckungsbeitrag generiert. Es gelten Restriktionen im Hinblick auf die Auszahlung von Bonusgutschriften. Trotz dieser beiden Einschränkungen sind die Bonusangebote ein positiver Aspekt im XM.com Testbericht.

    Note: 2,5

    Weitere Ratgeber zum Thema:

    10. Kundenservice und Internetauftritt: Übersichtlich und informativ

    Icon_TelefonDer Kundenservice des Brokers ist via Live Chat, E-Mail und Telefon erreichbar. Die Chance ist einen deutschsprachigen Kundenbetreuer ist gegeben, liegt aber deutlich unter 100 %. Als für diesen XM.com Erfahrungsbericht eine Anfrage mittels Live Chat gestellt wurde, war nur der englischsprachige Chatroom besetzt – alle anderen Sprachen wurden als „offline“ angezeigt. Auch wer mit dem telefonischen Kundenservice von XM.com Erfahrungen macht, ist gut beraten, sich auf ein Gespräch in Englisch einzustellen.

    Der Internetauftritt ist dagegen durchgängig in deutscher Sprache erreichbar, die Übersetzung ins Deutsche ist überwiegend professionell gelungen. Die Menüführung der Seite ist übersichtlich gehalten: Mit einem Klick auf einen Menüpunkt werden alle Unterpunkte angezeigt. Es gibt eine zentrale Unterseite mit allen wichtigen Dokumenten, für deren Erreichen von der Startseite aus allerdings recht viele Klicks notwendig sind. Insgesamt merken Besucher aus Deutschland, dass der Schwerpunkt des international ausgerichteten Brokers nicht der deutsche bzw. europäische Markt ist.

    Note: 2,5

    Fazit im XM.com Test

    Fazit im XM.com Erfahrungsbericht: XM.com ist ein zypriotischer Market Maker mit internationaler Ausrichtung. Über die Handelsplattform MT4 können Währungen und andere Basiswerte über mehrere Kontomodelle gehandelt werden, wobei insbesondere das Kontomodell mit Kommissionen relativ preisgünstige Trades verspricht. Kundenservice und Ausbildungsangebote sind durchschnittlich, die Bonuszahlungen für Neukunden (in den teuren Kontomodellen) dagegen sehr hoch. Die Einzahlungsboni können die Schwächen bei Marktmodell und Regulierungsumfeld aber nicht ganz wettmachen, auch wenn die Kundengelder nicht in Zypern verwahrt werden. Einsteiger, die bei geringen Kapitalisierungsanforderungen über MT4 handeln möchten, können mit XM.com Erfahrungen machen.

    Unsere XM.com Bewertung als Testnote: 2,5

    Weiter zu XM.COM: www.xm.com
    Degiro Discountbroker Nr.1