Robo Advisor Vergleich: automatische Vermögensverwaltung bei den Besten

OnlineBroker.net hat sich im Robo Advisor Vergleich sämtlicher Anbieter auf dem deutschen Markt einmal näher angeschaut und die wichtigsten von ihnen getestet. Die Recherchen der Redaktion sind besonders umfangreich und beziehen nicht nur die Handelskonditionen, sondern auch die Benutzerfreundlichkeit und die angebotenen Strategien mit ein. Dabei wird auch geschaut, für welchen Investoren-Typus die jeweiligen Robo Advisors geeignet sind und welcher Anbieter als bester Robo Advisor abschneidet. Zusätzlich werden rechtliche Kriterien und die Sicherheit näher beleuchtet, um zu entscheiden, ob ein Robo Advisor seriös agiert oder nicht. Die Ergebnisse aus dem Robo Advisor Vergleich werden übersichtlich aufbereitet zur Verfügung gestellt, sodass jeder einen schnellen Einblick in die automatisierte Vermögensverwaltung erhält.

Robo Advisor Vergleich – automatisierte Vermögensverwaltung auf höchstem Niveau

Robo Advisor sind die neue Art der Vermögensverwaltung, denn sie helfen dabei, automatisiert und damit effizienter und kostengünstiger zu agieren. Außerdem sollen sie die Geldanlage deutlich vereinfachen. Ein bester Robo Advisor bietet Anlagestrategien, welche auf ETFs basieren und die bisher nur kapitalstarken Kunden vorbehalten waren. Nun können auch weniger ambitionierte Anleger selbst mit kleinerem Budget Robo Advisor Erfahrungen sammeln und die neue Art der Vermögensverwaltung entdecken.

Robo Advisor Test: Vergleich, Auswertung und Testergebnisse

RangAnbieterSparplanRisikoklassenGebührenMindesteinlageTestberichtZum Anbieter
Online Geldanlage, Robo Advisorab 50 €100,39% zzgl. 10% Gewinnbeteiligung5.000 €Ginmon
Erfahrungen
Zum Anbieter
Online Geldanlage, Robo Advisorab 5 €100,35% – 0,95% + Fondskosten5.000 €Whitebox
Erfahrungen
Zum Anbieter

Robo Advisor Erfahrungen: Was ist der Unterschied zwischen Anlagevermittlern und Vermögensverwaltern?

Geht es um einen Robo Advisor Vergleich, tauchen auch immer wieder zwei Begriffe auf, die oftmals miteinander vermischt werden:

  • Vermögensverwalter
  • Anlagevermittler

die Unterschiede sind jedoch signifikant. Ein Robo Advisor gehört beispielsweise zu den Vermögensverwaltern und übernimmt sämtliche Aufgaben für den Anleger. Sie verfügen dafür über eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzaufsicht. Geregelt ist diese Erlaubnis in der Finanzportfolioverwaltung nach § 1 Abs. 1. Kreditwesengesetz.

Anlagevermittler

Im Gegensatz zu einem Vermögensverwalter haben Anlagevermittler eine Erlaubnis durch die zuständige IHK. Ihre rechtliche Grundlage ist die Finanzanlagenvermittler nach § 34f Abs. 1 Gewerbeordnung. Anlagevermittler bieten laut den Robo Advisor Erfahrungen jedoch auch die automatisierte Vermögensverwaltung an und unterbreiten ihren Kunden damit Handlungsvorschläge. Allerdings entscheiden die Kunden selbst ob und in welchem dieser Vorschläge sie folgen möchten.

Ginmon Robo Advisor Testsieger

Ginmon konnte in unserem Robo Advisor Vergleich überzeugen

Robo Advisor erklärt

Bevor es um die Kriterien aus dem Robo Advisor Vergleich geht, wollen wir zunächst einen Blick auf die Leistungen des Robo Advisors werfen. Wie funktioniert die automatisierte Vermögensverwaltung?

Zunächst werden den Investoren verschiedene Fragen gestellt, um eine entsprechende Anlagestrategie zu empfehlen. Diese Fragen befassen sich mit den folgenden Themen:

  • Ziel-Renditen
  • avisierte monatliche Sparraten
  • allgemeine finanzielle Verhältnisse
  • Anlage Horizont
  • Risiko-Aversion
  • verkraftbare Verluste

Diese Fragen werden dann detailliert ausgewertet und darauf basierend eine infrage kommende Anlagestrategie vorgeschlagen. Wie die Robo Advisor Erfahrungen in der Praxis zeigen, gibt es nicht bei allen Anbietern viele Strategien. Einige Anbieter stellen lediglich drei Anlagestrategien, andere wiederum über 60 und mehr zur Verfügung.

Robo Advisor Anlagestrategien

Wie der Robo Advisor Test zeigt, basieren die meisten vorgeschlagenen Strategien auf ETFs oder Investitionen in Indexfonds. Ziel ist es, eine möglichst breite Streuung verschiedener Anlageklassen sowie Anlageregionen zu erreichen. Damit wird das Anlagerisiko für die Investoren minimiert. Dennoch bleibt zu erwähnen, dass auch der Einsatz von einem automatischen Vermögensverwalter nie einen kompletten Ausschluss des Verlustrisikos bedeutet. Stattdessen werden die Risiken langfristig überschaubar; stabile Erträge generiert.

Robo Advisor Vergleich: So wurde getestet

Wie zeigt sich ein bester Robo Advisor im Test? Wir haben die aktuell in Deutschland aktiven automatischen Vermögensverwalter näher unter die Lupe genommen und in verschiedenen Kategorien bewertet. Dabei haben wir die folgenden Testkriterien berücksichtigt:

  • Anlageangebot
  • Konditionen
  • Sparplan-Angebot
  • Usability der Plattform
  • Support
  • Sicherheit und Regulierung
  • Eindrücke aus der Fachpresse und Auszeichnungen
  • besondere Angebote, beispielsweise Boni

Diese einzelnen Testkriterien wurden in verschiedenen Kategorien detailliert untersucht und bewertet. Im Robo Advisor Vergleich zeigt sich schnell, dass es große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern gibt. Wer bester Robo Advisor werden möchte, muss in allen Kategorien erstklassige Leistungen erbringen.

Whitebox Konditionen

Auch der Robo Advisor Whitebox bietet attraktive Konditionen an

Robo Advisor Erfahrungen: große Unterschiede bei den Angeboten

Im Praxistest zeigte sich, dass es große Unterschiede zwischen den einzelnen Robo Advisors gibt. Diese Unterschiede beziehen sich vor allem auf das Angebot, die Strategien, die Kosten sowie den Service. Im Test haben wir den größten Unterschied vor allem bei den angewandten Anlagestrategien ausmachen können. Im detaillierten Testbericht zu jedem einzelnen Robo Advisor gehen wir noch einmal näher auf diese Anlagestrategien und weitere Testkriterien ein.

Wie wähle ich einen geeigneten Robo Advisor aus?

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual. Ein Robo Advisor Vergleich kann Abhilfe bei der Auswahl des passenden Anbieters schaffen. Dennoch stellen sich viele Fragen:

  • Worauf sollte ich bei der Auswahl explizit achten?
  • Welche Renditen sind durch den automatischen Vermögensverwalter zu erwarten?
  • Kann ich auch ohne Vorkenntnisse einen Robo Advisor nutzen?
  • Lohnt sich das Investment auch mit kleinem Budget?
  • Wie sicher ist mein eingelegtes Geld?

Wir gehen auf diese Fragen näher ein und beantworten sie, denn die Robo Advisor sind ein spannendes Thema. Sie werden für viele Investoren künftig eine Alternative zum konventionellen Handel darstellen.

Risiko eines Robo Advisors

Wer Geld investieren möchte, will natürlich immer nahezu 100-prozentige Sicherheit. Dieser Aspekt war deshalb in unserem Test ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Die automatischen Vermögensverwalter beschäftigen sich genau mit diesem Thema. Wie wir gesehen haben. Gehen die meisten Anbieter damit transparent um und beantworten sämtliche Sicherheitsfragen auf ihrer Website.

Im Fokus der Anleger steht die Sicherheit der Ersparnisse beim online Vermögensverwalter. Nicht immer steht hinter einem Robo Advisor ein renommiertes Unternehmen. Nein, oftmals sind es gerade junge Startups mit innovativen Geschäftsmodellen. Hier haben viele Investoren bedenken, denn umfangreiche Reputationen sind oftmals nicht vorhanden. Hier bietet die rechtliche Grundlage eine Möglichkeit, um über sicherheitsrelevante Aspekte zu entscheiden. Jeder Robo Advisor arbeitet mit einer Partnerbank zusammen. Damit gelten die Kundeneinlagen als Sondervermögen und bleiben auch im Insolvenzfall im Besitz der Investoren. Wie die Robo Advisor Erfahrungen zeigen, sind die Depot-Einlagen per Gesetz bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Investor geschützt. Damit ist zumindest nicht von einem Robo Advisor Betrug auszugehen (aus rechtlicher Sicht).

Robo Advisor Sicherheit zusammengefasst

  • Robo Advisor Investments gelten als Sondervermögen, sind damit sicher
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro auf Verrechnungskonto
  • Im Test: deutliche Unterschiede bei Regulierungsgrad der Anbieter
Ginmon Kosten

Keine versteckten Kosten beim Testsieger Ginmon

Gebühren für automatischen Vermögensverwalter

Die Kostenstruktur bei einem Robo Advisor ist ebenfalls entscheidend. Je höher die Kosten sind, desto geringer fällt der eigentliche Gewinn aus. Im Robo Advisor Vergleich haben wir gesehen, dass die meisten Anbieter auf eine transparente Kostenstruktur setzen. Hier wird genau aufgeführt, welche Portfoliokosten (für die verwendeten ETFs) oder Servicegebühren anfallen. Im Test zeigte sich, dass viele Robo Advisors auf eine Komplettgebühr, die sogenannte All-In-Fee, setzen. Darin enthalten sind auch Entgelte für die Depotführung und Wertpapiertransaktionen.

Gebühren variabel

Bei der Überprüfung der einzelnen Anbieter wurde deutlich, dass die Gebühren bei den Robo Advisors äußerst variabel sind. Bei niedrigen Anlagebeträgen liegen sie bei durchschnittlich 0,83 Prozent. Größere Anlagebeträge (beispielsweise ab 100.000 Euro) werden mit durchschnittlichen Gebühren von 0,40 Prozent berechnet. Natürlich gibt es auch Abweichungen bei der Kostenstruktur. Einige Gebühren fallen auch deutlich niedriger aus, jedoch kommt hier für die Investoren häufig eine Performancegebühr hinzu. Sie beläuft sich auf ca. 10 Prozent und wird in Abhängigkeit des Anlageerfolges fällig und muss bei der gesamten Kostenkalkulation ebenfalls berücksichtigt werden.

Gesamtkosten genau kalkulieren

Im Test haben wir verschiedene Ansätze für die Kostenstruktur und die Berechnung der Gebühren gesehen. Nicht alle sind immer sofort auf den ersten Blick für die Investoren nachvollziehbar. Werden jedoch die Gesamtkosten betrachtet, sollten Anleger vor der Umsetzung ihrer ETF-Anlagestrategie immer zunächst nachrechnen. Die Robo Advisor Erfahrungen zeigen, dass ein ETF-Portfolio ca. 0,25 Prozent Kosten jährlich verursacht. Diese Gebühren werden aus dem Fondsvolumen durch die ETF-Produktanbieter entnommen, reduzieren die Wertentwicklung der Exchange Traded Funds.

Kostenfaktor durch Portfolio-Umschichtung

Ein wichtiger Kostenfaktor, den viele Investoren jedoch oft vergessen, ist die Umschichtung ihres Portfolios. Bei vielen Anbietern fallen hier keine Extrakosten an, da sie in der Pauschalvergütung abgegolten werden. Ausgabeaufschläge oder Transaktionskosten werden bei der Portfolio-Umschichtung nicht erhoben. Dennoch ist die Umschlagshäufigkeit entscheidend. Mit jeder Umschichtung im Portfolio entstehen Handelskosten (beispielsweise Spread der Wertpapiere). In unserem Vergleich haben wir keine Robo Advisor Betrug hinsichtlich der Kostenstruktur bei den Anbietern ausmachen können.

Robo Advisor – Vorzüge und Nachteile

Wir haben im Robo Advisor Vergleich gesehen, dass die automatischen Vermögensverwalter viele Vorzüge haben. Dennoch gibt es auch einige Nachteile, die wir nicht verschweigen wollen. Schauen wir uns zunächst die Vorzüge und Chancen an, die ein Robo Advisor bietet:

  • Geldanlage mit geringen Kosten möglich
  • auch für Investoren mit geringem Budget geeignet
  • Automatisierung bringt Aufwands- und Zeitersparnis
  • meist hohe Kosten Transparenz
  • Anlagestrategien werden transparent ausgegeben
  • breite Streuung reduziert Risiko

Während unseres Tests haben sich auch Risiken bzw. Nachteile mit den automatischen Vermögensverwaltern gezeigt. Zu den wichtigsten gehören in unseren Augen:

  • Beratungsleistung erfolgt meist nicht
  • wenig Individualität und meist standardisierte Anlagestrategien
  • viele Robo Advisor Anbieter haben geringe Reputation (da junge Unternehmen)
  • Anwendung gänzlich ohne Grundkenntnisse oft nicht möglich
  • hohes Investment erforderlich, um Gebühren zu reduzieren

Natürlich wissen wir, dass einige Nachteile in unseren Augen nicht für alle Investoren ein Risiko bedeuten. Wer beispielsweise viel Eigenkapital investieren möchte, kann natürlich von den geringen Gebühren partizipieren. Wir haben in unserem Robo Advisor Vergleich im Fokus auf die allgemeine Betrachtung gelegt und geschaut, inwieweit die Anbieter ein solides Angebot für alle Investoren zur Verfügung stellen. Auf dieser Basis sind auch unsere Testergebnisse entstanden.

Ginmon Presse

Ginmon hat bereits des Öfteren Erwähnung in der Presse gefunden

Ersetzen Robo Advisor künftig reale Vermögensverwalter?

Die der Anzahl der Robo Advisor auf dem deutschen Markt ist zwar noch gering, aber es werden immer mehr. In anderen Regionen, beispielsweise in Großbritannien, gibt es bereits deutlich mehr automatische Vermögensverwalter. Hierzulande öffnet sich der Markt gerade erst für die Robo Advisor. Gemessen an dem Investitionspotenzial wird das Marktvolumen deutschlandweit auf über 1.400 Millionen Euro geschätzt. Da es bislang nur eine begrenzte Anzahl der Robo Advisor, sind auch die Erfahrungswerte gering. Für viele Investoren ist das ein Grund, zu zögern und die automatischen Vermögensverwalter noch nicht auszuprobieren.

Aus Erfahrung können wir jedoch sagen, dass sich ein Blick auf die Angebote lohnen kann. Wer die erzielten Renditen der Anbieter miteinander vergleicht, kann schnell feststellen, wie viel Potenzial in einem Robo Advisor steckt. Ein wesentlicher Vorteil gegenüber der menschlichen Vermögensverwaltung besteht in der Effizienz. Durch die Analyse und die Einbeziehung mathematische Algorithmen können Marktentwicklungen schneller ausgewertet und in die Anlagestrategie mit einbezogen werden. Deshalb setzen auch immer mehr Anbieter auf die Unterstützung der automatischen Vermögensverwaltung.

Tipps für die Nutzung von einem Robo Advisor

Basierend auf unseren Robo Advisor Erfahrungen können wir interessierten Anlegern verschiedene Tipps geben. Oftmals ist die Nutzung der automatischen Vermögensverwaltung gar nicht so schwer, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen mag.

Tipp 1: Anleger sollten immer vergleichen und die Konditionen sowie Anlagestrategien gegenüberstellen. Hier kann beispielsweise unser detaillierter Robo Advisor Vergleich weiterhelfen, denn es wurden alle wichtigen Kriterien näher unter die Lupe genommen.

Tipp 2: Bevor es an die Umsetzung der Anlagestrategie geht, sollten die Investoren ihre finanzielle Situation analysieren. Jedes ETF-Investment ist mit einem Verlustrisiko verbunden. Wer nicht genügend freie finanzielle Mittel hat, sollte daher eine möglichst risikoarme Strategie bevorzugen.

Tipp 3: im Test haben wir gesehen, dass es immer mal wieder Sonderkonditionen (beispielsweise Boni) gibt. Genau darauf sollten Investoren achten, denn es kann sich im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt machen. Wer beispielsweise sein Depot wechselt, bekommt dafür bei einigen Anbietern sogar eine Prämie. Auch das Werben von Freunden wird in einigen Fällen vergütet.

Tipp 4: Besonders viel Flexibilität beim Vermögensaufbau bieten die monatlichen Sparraten. Sie würden aber nicht allen Anbietern zur Verfügung gestellt. Wer mit seinem Investment besonders flexibel bleiben möchte, sollte daher speziell auf ETF-Sparpläne Leerzeichen achten.

FAQs zu den Robo Advisors

Robo Advisors – wie funktionieren sie?

Ein Robo Advisor gibt Handlungsempfehlungen in Form von Anlagestrategien auf Basis individueller Anlagepräferenzen. Dafür werden zunächst die finanziellen Ziele und der finanzielle Background der Kunden analysiert. Dazu bedienen sich die Anbieter Fragen zu:

  • Ziel-Rendite
  • Anlage Horizont
  • verkraftbar Verluste
  • finanzielle Verhältnisse (Sparguthaben, monatliche Verdienste und Ausgaben usw.)
  • Risiko-Aversion
  • gewünschte monatliche Sparrate

Diese Antworten bilden die Grundlage, um eine Handelsstrategie vorzuschlagen. Angeboten werden je nach Vermögensverwalter zwischen drei Strategien und über 60 Strategien. Sie beruhen nicht nur auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern die ETF-Investment stehen meist im Fokus. Durch die Diversifikation in viele Anlageregionen und Anlageklassen wird das Anlagerisiko wie die Investoren deutlich gesenkt.

Die vorgeschlagene Handelsstrategie können die Investoren annehmen oder ablehnen. Wird sie umgesetzt, kann sie durch den Robo Advisor überwacht werden. Dafür ist in den meisten Fällen nur die Kontoeröffnung beim Anbieter und dem Konto seiner Partnerbank nötig.

Für welche Anleger ist der Robo Advisor geeignet?

Nicht für alle Investoren ist der Robo Advisor geeignet. Wer beispielsweise kein Faible für mathematische Algorithmen und die automatische Vermögensverwaltung hat, sollte sich eine andere Option wählen. Anleger, die jedoch keine individuelle (persönliche) Beratung wünschen und stattdessen effizient handeln möchten, können dies beim Robo Advisor finden. Außerdem spart der automatische Vermögensverwalter Zeit und ist damit für alle Investoren geeignet, die im Portfolio nicht permanent überwachen möchten.

Wer glaubt, mit dem Robo Advisor ist das Verlustrisiko komplett minimiert, der irrt. Durch die Risikostreuung wird zwar das Risiko minimiert, dennoch keinen die Märkte durch Kurseinbrüche reagieren und damit auch bei der automatischen Vermögensverwaltung zu Verlusten.

Ginmon

Vor der Registrierung bei Ginmon den Anlegertyp bestimmen

Wie sicher ist der Robo Advisor?

Die Frage nach der Sicherheit beschäftigt viele Investoren. An dieser Stelle können wir zumindest ein wenig beruhigen. Das investierte Kapital wird durch eine Partnerbank verwaltet und liegt damit nicht beim Robo Advisor. Diese Partnerbanken werden von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert und sind Mitglied im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Damit wären theoretisch die Einlagen bis zu einer Summe von 100.000 Euro gesichert. Allerdings gehören die Depots zum Sondervermögen und sind daher ohnehin nicht im Besitz der Kreditinstitute.

Wie flexibel ist der Robo Advisor bei der Kapitalentnahme?

Im Test haben wir gesehen, dass die Investoren meist jederzeit die beliebigen Beträge entnehmen können. Dafür müssen Sie jedoch ihre Wertpapiere verkaufen. Wie schnell dieser Verkauf realisiert wird, hängt von den Handelsplätzen ab. Erfahrungsgemäß werden der Verkauf und die Überweisung der Gewinne innerhalb von 2-3 Tagen abgewickelt.

Kann ich die Anlagestrategie individualisieren?

Ein Robo Advisor gibt verschiedene Handelsstrategien als Empfehlung. Wie vieles im Detail sind, vom jeweiligen Anbieter ab. Grundsätzlich müssen die Investoren die Strategie nicht annehmen, können sie abwandern lassen oder sogar ablehnen. Wer selbst nach dieser strategischen Empfehlung handeln möchte, kann dies zwar tun, jedoch ist damit auch ein erhöhter zeitlicher Aufwand verbunden. Gerade hier unterstützt der Robo Advisor und berechnet effizient durch Algorithmen die Marktsituationen und besten Investments immer wieder neu.

Welche Partnerbanken kooperieren mit dem Robo Advisor?

Im Vergleich haben wir gesehen, dass es verschiedene Partnerbanken gibt, die mit den einzelnen Anbietern zusammenarbeiten. Zu den wichtigsten gehören:

  • Baader Bank (Scalable Capital, Investify, Werthstein)
  • Comdirect Bank (cominvest)
  • FinTech Group AG (Whitebox)
  • DAB Bank (Ginmon, WeltInvest)
  • Deutsche Bank (LIQID)

Welche Partnerbank im ausgewählten Robo Advisor zur Verfügung steht, können Investoren in den AGB oder FAQs des Anbieters nachlesen.

Degiro Discountbroker Nr.1