growney Erfahrungen: Robo-Advisor ohne Mindesteinzahlung

growney Erfahrungen von Onlinebroker.netgrowney will mit seinem Angebot nicht weniger leisten, als eine Geldanlage zu schaffen, die rentabler und einfacher ist als alles, was ein Privatanleger bei seiner Bank erhalten kann. Der Robo Advisor befindet sich seit 2014 auf dem Markt, die Gründer haben jedoch in der Finanzbrache langjährig Erfahrungen sammeln können.

growney verfolgt eine passive Anlagestrategie und setzt vor allem darauf, die Renditesteigerungen an den Märkten möglichst gut und breit diversifiziert über ETFs abzubilden.

Der Robo-Advisor überwacht das Portfolio und sorgt bei Bedarf für Re-Balancing. Zudem überwacht es dauerhaft den ETF-Markt und ersetzt auch die ETFs in den Portfolios, wenn bessere auf den Markt kommen.

VOR- UND NACHTEILE FÜR DIE GROWNEY BEWERTUNG

  • Günstige Geldanlage dank standardisierten Portfolios
  • Investment in günstige ETFs
  • Risiko wird breit gestreut
  • Keine Mindesteinzahlung erforderlich
  • Portfolios werden überwacht und angeglichen
  • Jederzeit Auszahlungen oder Auflösung möglich

  • Vergleichsweise teuer für kleine Anlagesummen
  • Relativ junges Geldanlagekonzept ohne langfristigen Track-Record

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu growney: www.gorwney.de

    GROWNEY TEST: UNSERE ERFAHRUNGEN MIT DEM INNOVATIVEN ROBO-ADVISOR

    1. Angebotene Anlageprodukte: passives Investment mit langfristigem Ansatz

    Die growney Anlagestrategie basiert wie jene der meisten Robo-Advisor auf dem Gedanken, dass es einem Anleger nicht möglich ist, den Markt zu schlagen. Vor allem dauerhaft gelingt dies kaum einen Privatanleger oder sogar Investor. Deshalb setzt growney vor allem darauf, bestimmte Märkte möglichst gut abzubilden und somit die Rendite mitzunehmen, die der Markt ohnehin über den Lauf der Zeit erreichen würde.

    Um das Risiko zu verringern, wird eine möglichst breite Diversifikation angestrebt. Beides erreicht growney mit sogenannten ETFs. Dabei handelt es sich um Fonds, die passiv verwaltet werden, da sie automatisch einen Index abbilden.

    growney hat aus dem ETF-Universum jeweils die ETFs ermittelt, die günstig und qualitativ hochwertig sind. Aus ihnen hat der Robo Advisor fünf unterschiedliche Musterportfolios erstellt. Sie repräsentieren unterschiedliche Risikoneigungen und sind aus den ETFs dementsprechend zusammengesetzt. Ein Kunde, der bei growney Geld anlegt, wird einem der Musterportfolios zugeordnet.

    Das eingezahlte Kapital wird dann so angelegt, wie es das Musterportfolio vorsieht. Im Anschluss daran lässt es sich genauso wie das Musterportfolio verwalten. Diese digitale und standardisierte Verwaltung kann natürlich deutlich günstiger angeboten werden als eine persönliche Beratung. Dennoch gelingt es Robo-Advisorn durch die unterschiedlichen Risikoprofile, für viele Anleger ein Portfolio zu bieten, das optimal auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, ohne hohe Gebühren dafür erheben zu müssen.

    growney Internetauftritt

    Der Internetauftritt vom Robo-Advisor growney

    2. Voraussetzungen: Bestehen große Einstiegshürden bei growney?

    Wer mit growney Erfahrungen sammeln möchte, muss kaum Voraussetzungen erfüllen. growney ist einer der wenigen Robo Advisor, die einen Einstieg ohne Mindesteinzahlung ermöglichen. Theoretisch wäre also sogar eine Depoteröffnung mit nur einem Euro möglich. Die monatliche Sparrate kann jederzeit angepasst und sogar ausgesetzt werden.

    Nicht umsonst lautet der Slogan des Unternehmens „Passen Sie Ihre Geldanlage an Ihr Leben an, nicht umgekehrt!“. So ist es nicht überraschend, dass Kunden auch keine Mindestlaufzeit beachten müssen. Kunden können Anlageziele und -strategien jederzeit anpassen oder sogar auflösen.

    Um ein Konto zu eröffnen, müssen Nutzer jedoch die üblichen Bedingungen erfüllen, die für eine Kontoeröffnung in Deutschland wesentlich sind. Darunter fallen:

    • Der Anleger darf nicht Staatsbürger der USA sein.
    • Er darf nicht steuerlich ansässig in den USA sein.
    • Er muss ein Girokonto in einem der unterstützten Länder haben oder einen festen Wohnsitz in der EU.
    • Er muss mindestens 18 Jahre alt sein.

    Zudem ist auch eine Eröffnung eines Gemeinschaftsdepots möglich, Minderjährigendepots werden allerdings nicht geführt. Nutzer können das Konto vollständig digital eröffnen, jedoch müssen sie sich per PostIdent verifizieren lassen. Hierfür ist ein gültiges Ausweisdokument Voraussetzung.

    Nutzer erleben weder bei der Mindesteinzahlung noch beim Abschluss Komplikationen oder Herausforderungen, sodass es einfach ist, bei growney zu investieren.

    Weiter zu growney: www.gorwney.de

    3. Sicherheit: Sutor Bank als Partner

    growney ist wie die meisten Robo Advisor nicht befugt, das Depot für Kunden zu führen sowie das eingezahlte Kapital direkt zu verwalten. Nutzer müssen also keine Angst haben, dass der Robo Advisor das eingezahlte Kapital für eigene Zwecke verwenden oder sogar veruntreuen könnte. Es kann die Depots zwar verwalten, allerdings nicht direkt auf das Geld zugreifen. Das Unternehmen ist nach §34f Gewerbeordnung als Finanzanlagenvermittler zugelassen. Auszahlungen können ausschließlich über ein eingetragenes Referenzkonto abgewickelt werden. Zudem müssen Nutzer Auszahlungen über eine mTAN autorisieren.

    Entscheidend für die Sicherheit des Kapitals ist also letztlich, dass es sich um eine seriöse depotführende Bank handelt. Die Sutor Bank lässt dabei wenig Gründe, daran zu zweifeln, dass es sich um einen vertrauenswürdigen Partner handelt. Natürlich kann sie eine BaFin-Lizenz vorweisen und ist Mitglied einer gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung in Deutschland.

    Dies ist vor allem für Bareinlagen wesentlich. Die ETFs zählen zum Sondervermögen und sind deswegen unabhängig von den Einzahlungen im Insolvenzfall geschützt, sodass Kunden nicht befürchten müssen, dass größere Anlagen nicht entsprechend geschützt sind.

    Auch davon abgesehen legt das Unternehmen Wert auf Sicherheit. So informiert growney über Aufträge und fehlgeschlagene Loginversuche und erkennt nichtautorisierte Zugriffe verhaltensbasiert. Die Datenübertragung wird natürlich verschlüsselt. Für den Datenschutz hat growney ein Siegel des TÜV Saarland erhalten.

    growney Anlage-Strategien

    Insgesamt stehen bei growney 5 Anlage-Strategien zur Auswahl

    4. Risiko: Angaben derzeit nur über Volatilität

    Grundsätzlich ist eine breite Risikostreuung zentraler Bestandteil der growney Anlagestrategie. Basis ist, dass eine breite Diversifikation ein geringeres Risiko ermöglicht, ohne dass die Renditeerwartung dabei getrübt wird. Über- und Unterrenditen von Aktien werden somit ausgeglichen, auch indem viele Branchen und Regionen abgedeckt werden.

    growney nutzt hierfür ETFs. Auf diese Weise investieren Nutzer in 2.500 Aktien in mehr als 45 Ländern. Dabei orientiert sich das Unternehmen grob am BIP der Länder. Die Anleihen, die vom growney natürlich ebenso abgedeckt werden und einen großen Anteil an der Risikosteuerung haben, befinden sich hingegen vor allem in Europa.

    Auch wenn durch die Diversifizierung ein großer Teil des Risikos verringert wird, ist growney natürlich keine Anlage, die vollkommen risikofrei ist. Nutzer sollten im Optimalfall einen langen Anlagehorizont mitbringen. Auf diese Weise ist es möglich, schlechte Zeiten sowie Verluste auszusitzen, die unweigerlich auftreten werden. Da der Markt dauerhaft schwankt und auch Krisen und Crashs dazu gehören, ist es nicht immer möglich, Geld aus den riskanteren Portfolios ohne Verluste abzuziehen. Ein langer Anlagehorizont verringert das Risiko für Verluste deutlich. Die Volatilität in der Vergangenheit betrug für diese Strategie zwischen 3,63 sowie 14,49 Prozent im Jahr

    Weiter zu growney: www.gorwney.de

    5. Kontoeröffnung: So beginnt die Kapitalanlage bei growney

    Die Kontoeröffnung ist nach unseren growney Erfahrungen so unkompliziert und komfortabel vorzunehmen, wie es derzeit nur möglich ist. Nutzer können die gesamte Abwicklung online durchführen und müssen das Haus dazu nicht einmal verlassen.

    Zuerst ermittelt growney mithilfe der Angaben des Nutzers eine geeignete Strategie. Der Anleger wird beispielsweise nach seinen Sparziel und finanziellen Möglichkeiten befragt. Außerdem versucht der Robo Advisor, zu ermitteln, welche Risikoneigung psychologisch zu dem Anleger passt. Natürlich werden auch die Kenntnisse und Erfahrungen mit den entsprechenden Basiswerten und Finanzprodukten abgefragt.

    Im Anschluss daran schlägt growney ihm ein Portfolio vor, das nach seinen Antworten am besten zum ihm passt. Im Anschluss daran soll der Anlageplaner dabei helfen, die Geldanlage genau abschätzen zu können. Wer sich für einen Abschluss interessiert, kann entweder die unverbindliche Zusendung der Anlagestrategie beantragen oder sich direkt mit E-Mail und Passwort registrieren. Außerdem muss er die wichtigsten persönlichen Daten angeben.

    Wurde die Anmeldung durchgeführt, muss der Neukunde seine Daten noch verifizieren lassen. Dies ist auf unterschiedliche Arten per POSTIDENT möglich. Nutzer können:

    • wie gewohnt die Postfiliale aufsuchen,
    • den Online-Videochat nutzen,
    • AusweisApp2-Website bei neuem Personalausweis beanspruchen.

    Postident in der Filiale dürfte den meisten Menschen bekannt sein. Nutzer suchen dafür die nächste Postfiliale auf und lassen die Daten durch einen Mitarbeiter bestätigen. Dies erfolgt auch im Online-Videochat, Nutzer benötigen dafür allerdings eine Webcam. Die Ausweis App2-Website kann nur mit einem neuen Personalausweis mit aktivierter elektronischer Identifikation sowie einem Kartenlesegerät genutzt werden.

    growney Kontoeröffnung

    Vor der Kontoeröffnung hilft growney dem Kunden eine passende Anlagestrategie zu finden

    6. Preise: Was kostet die Kapitalanlage bei growney?

    growney arbeitet mit einer sogenannten All-in-Gebühr. Das bedeutet, dass sämtliche Kosten seitens der Finanzverwaltung in einer Gebühr enthalten sind. Kunden bezahlen damit also Depot- und Kontoführungskosten genauso wie Ordergebühren. Dies gilt auch für das automatische Rebalancing und alle weiteren Dienstleistungen, die mit der Anlage einhergehen, wie Steueroptimierung, Berichte zur Wertentwicklung oder den Kundenservice. Zudem werden dauerhaft bessere Fonds gesucht und im Zweifel ausgetauscht.

    Die Kosten, die Kunden bei growney für diese Dienstleistungen zahlen müssen, hängen wesentlich von der Anlagesumme ab. Nutzer müssen je nach Kapital die folgenden growney Gebühren einkalkulieren:

    • 0,99 % p.a. bei einem Depotwert unter 10.000 Euro
    • 0,69 % p.a. bei einem Depotwert unter 50.000 Euro
    • 0,39 % p.a. bei einem Depotwert über 50.000 Euro
    • ETF-Kosten in Höhe von 0,21 % p.a.

    Die Gebührenhöhe ist im Robo Advisor Vergleich also nicht einheitlich bewertbar. Wer weniger als 10.000 Euro einzahlt, muss bei growney relativ hohe Gebühren zahlen. Allerdings ermöglichen viele andere Robo-Advisor gar keinen Zugang zu ihrem Dienst, wenn die Einlage nicht fünfstellig ist. Vor allem bei Anlagen über 50.000 Euro zählt growney ohne Frage zu den günstigsten Anbietern.

    Die ETF-Kosten müssen Anleger zusätzlich entrichten, sie werden fondsintern berechnet. Es ist dabei kaum möglich, deutlich günstigere ETFs zu finden, solange keine synthetische Replikation stattfindet. Dementsprechend sind die ETF-Kosten sehr fair. Um Interessenskonflikte zu verhindern, nimmt growney keine Provisionen oder Zuwendungen von Dritten an.

    Weiter zu growney: www.gorwney.de

    7. Kundenservice: gute Kontaktmöglichkeiten

    Kunden können den Kontakt auf genügend unterschiedlichen Wegen erreichen. Wer den telefonischen Support am meisten schätzt, kann den Kundenservice über eine Berliner Ortsvorwahl erreichen. Zusätzliche Gebühren abseits der Kosten des Telefonanbieters fallen somit nicht an. Nutzer können zudem einen Rückruf anfordern. Der telefonische Support ist werktags von 09:00 bis 18:00 Uhr erreichbar und bietet gute Kontaktzeiten, auch wenn Arbeitnehmer sich möglicherwiese eine Ausweitung wünschen könnten.

    Die Erfahrungen mit dem Kundenservice von growney werden üblicherweise als positiv beschrieben. Nutzer loben die Freundlichkeit sowie die Schnelligkeit der Antworten, auch per E-Mail. Hervorgehoben werden zudem von vielen die Transparenz und die Detailliertheit der Antworten.

    Überdies ist es ebenso möglich, den Support per E-Mail zu erreichen. Für Fragen steht dafür eine eigene E-Mail zur Verfügung. Außerdem können Nutzer das Kontaktformular auf der Website nutzen. Auf diese Weise bestehen mehr als genügend Möglichkeiten.

    Damit Kunden nicht so viel Aufwand treiben müssen, wenn es sich nur um einfache Fragen oder kleinere Probleme handelt, hat growney außerdem einen relativ umfangreichen FAQ-Bereich erstellt. Damit können viele Interessenten die wichtigsten Informationen leicht erhalten, ohne sofort den Kundenservice zu kontaktieren. Ohnehin punktet der Robo Advisor mit Transparenz und leicht verständlichen Beschreibungen, sodass es vergleichsweise einfach ist, sich mit dem Angebot auseinanderzusetzen und die genauen Konditionen und Bedingungen zu erfahren.

    growey Geldanlage

    Die Geldanlage bei growey erweist sich als unkompliziert

    8. Kündigung und Auszahlung: growney bietet volle Flexibilität

    Kunden, die mit ihren growney Erfahrungen nicht zufrieden sind, können das Depot jederzeit kündigen. Sie sind dabei stets flexibel und müssen sich nicht an Kündigungsfristen halten. Es reicht aus, das Anlageziel zu kündigen und die Rücküberweisung des Geldes anzufordern. Einer der größten Vorteile der Robo Advisor ist ihre große Flexibilität sowie der Umstand, dass sie jederzeit eine Auflösung der Anlage ermöglichen.

    Das bedeutet jedoch nicht, dass Kunden in diesem Falle ihr eingezahltes Kapital zurückerhalten. Der Robo Advisor verkauft die ETFs, in die der Anleger sein Geld angelegt hat und zahlt dann denn Erlös aus. Das kann zum einen dazu führen, dass der Nutzer eine Rendite erzielen kann, zum anderen muss er in schlechten Marktphasen auch Verluste in Kauf nehmen.

    growney erfordert keine Mindesteinlage und ermöglicht deshalb auch, dass Kunden jederzeit Teile des Kapitals abziehen können. Kunden müssen dabei beachten, dass das Unternehmen 100 Euro als eine Art „Sperrbetrag“ festgelegt hat. Damit werden noch anfallende Gebühren verrechnet. Besteht der Kunde darauf, dass er auch diesen Restbetrag ausgezahlt bekommt, muss er sein growney-Anlageziel kündigen.

    Auszahlungen sind grundsätzlich lediglich auf das angegebene Referenzkonto möglich. Nutzer müssen die Anforderung zudem mit einer mTAN bestätigen. Um die ETF-Anteile zu verkaufen, benötigt der Robo-Advisor üblicherweise zwei Bankarbeitstage. Bis der Geldbetrag beim Kunden eingeht, können sieben weitere Bankarbeitstage vergehen. Insgesamt ist es also sinnvoll, wenn der Anleger mit zehn Bankarbeitstagen kalkuliert.

    Weiter zu growney: www.gorwney.de

    9. growney in der Presse: Etablierter Anbieter mit guten Bewertungen

    growney ist ein angesehener Finanzvermittler, der in der Branche ernstgenommen wird und als konkurrenzfähiges Produkt gilt. Das Unternehmen gehört meistens zu den genannten, wenn Robo Advisor diskutiert oder vorgestellt werden. Außerdem haben sich die Gründer als Experten behaupten können und werden von verschiedenen Fachzeitschriften nach ihrer Einschätzung zu Themen rund um die standardisierte Geldanlage gefragt. So überrascht es kaum, dass das Unternehmen bereits in der FAZ, im Fokus, im Tagesspiegel sowie von der ARD behandelt wurde.

    In einem growney Test schneidet das Angebot in der Regel gut ab. Dabei wird wiederholt die im Vergleich recht hohe Rendite erwähnt. Der Robo Advisor verlinkt Pressenachrichten in seinem Blog unter einer eigenen Rubrik. Auf diese Weise können Interessenten schnell feststellen, welche Zeitung oder welcher Blog über das Unternehmen schreibt. Dabei stellt das Unternehmen natürlich vor allem die Berichte bereit, in denen der Robo Advisor gut abschneidet. Das macht die Liste an Auszeichnungen aber nicht weniger aussagekräftig.

    Im Sommer 2018 hat Unternehmen im Kundenservice-Test von robo-advisor.de ein „SEHR GUT“ erreicht. Außerdem konnte das Unternehmen als Performance Sieger von Brokervergleich.de ausgezeichnet werden. Von Mai 2017 bis April 2018 hatte es die beste Performance der 11 getesteten Robo-Advisor.

    growney Presse

    Der Robo-Advisor wurde bereits mehrfach in der Presse erwähnt

    10. Rendite: Mit welcher Rendite können Anleger bei growney rechnen?

    Egal um welchen Robo-Advisor es geht: Es ist niemals vollständig sicher möglich, eine Rendite anzugeben. Es handelt sich stattdessen auch bei growneys Renditezielen vor allem um eine Prognose. Sie wird zwar durch historische Kurse gestützt, allerdings bedeuten vergangene Kursverläufe nicht, dass sich die Kurse in der Zukunft genauso entwickeln werden. Eine Unsicherheit bleibt, zumal es derzeit so zu sein scheint, dass Crashs immer deutlicher ausfallen, die Erholung jedoch mithalten kann.

    Grundsätzlich gilt das Renditeziel deswegen vor allem für sehr langfristige Geldanlagen. Je länger ein Anleger investiert ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Märkte auch tatsächlich diese Entwicklung gezeigt haben. Innerhalb einzelner Jahre kann sich die Rendite aber sehr deutlich unterscheiden. Dementsprechend kann ein ungünstig gewählter Ausstiegszeitpunkt stets dazu führen, dass die Zielrendite nicht erreicht wird. Im schlimmsten Falle sind sogar Verluste möglich. Auf der anderen Seite kann in einem guten Jahr auch eine höhere Rendite erzielt werden.

    Dies ändert allerdings nichts daran, dass growney auf Grundlage historischer Daten eine Zielrendite für die unterschiedlichen Portfolios errechnet hat. Wie hoch diese sind, hängt ebenfalls von dem Risiko (also dem Aktienanteil) ab, das ein Anleger einzugehen bereit ist. Die erwartet Rendite nach Kosten schwankt bei growney je nach Portfolio zwischen 2,57 % im Grow20-Portfolio und 7,65 % im Grow100 je Jahr.

    FAZIT IM GROWNEY TEST

    Natürlich ist es bislang noch nicht möglich, über langfristige growney Erfahrungen zu reden und beispielsweise zu verifizieren, dass das Unternehmen die Zielrendite auch tatsächlich erwirtschaften kann und die Anlagestrategie aufgeht. Hintergrund ist, dass das Unternehmen den Markt nicht schlagen möchte, sondern stattdessen möglichst gut möchte. Das Ergebnis ist eine möglichst breit gestreute und kostengünstige Anlage. Fünf unterschiedliche Portfolios bilden verschiedene Risikotypen ab. Auf diese Weise können über die Musterportfolios viele Anleger gemeinsam und vor allem kostengünstig verwaltet werden.

    Aufgrund des guten Rufes und eines hervorragenden Services ist growney für viele Interessenten die erste Anlaufstelle unter den Robo-Advisorn. Einsteiger profitieren davon, dass die Finanzverwalter derzeit gar keine Mindesteinlage fordern.

    Vermögende Anleger nutzen growney hingegen auch deshalb gerne, weil der Anbieter zu den günstigsten Robo-Advisorn zählen. Nutzer müssen zwischen 0,39 und 0,99 % p.a. entrichten, hinzu kommen unter 0,25 % ETF-Kosten. Je nach Anlagevolumen gehört growney so zu den günstigsten Anbietern.

    Weiter zu growney: www.gorwney.de