Wüstenrot ETF Managed Depot Erfahrungen: in passende Anlagestrategie investieren

wüstenrot direct

Die Wüstenrot Bank AG Pfandbriefbank, mit Hauptsitz in Ludwigsburg, wurde bereits 1968 gegründet. Heutzutage bietet das Unternehmen auch über die Wüstenrot direct eine umfangreiche Palette an Bankleistungen für Privatkunden an. Mit dem Wüstenrot ETF Managed Depot wurde die Produktpalette der Wüstenrot direct nochmals ausgebaut. Es handelt sich hierbei um ein vorgefertigtes ETF-Portfolio, das auf mittel- bis langfristige Anlagezeiten ausgerichtet ist. Beim Wüstenrot ETF Managed Depot besteht eine Kooperation mit dem Unternehmen ebase, dem die Depotführung übertragen wurde. Wie sich die Leistungen und Konditionen des Produkts darstellen, zeigen wir im folgenden Wüstenrot ETF Managed Depot Testbericht auf.

Vor- und Nachteile für die Wüstenrot ETF Managed Depot Bewertung

  • 5 ETF-Musterportfolios mit unterschiedlicher Anlagestrategie
  • Sparplan ab 50 Euro monatlich
  • Einrichtung des Sparplans über Online-Banking-Bereich
  • Mobile viewer App


  • Kein Gemeinschaftsdepot verfügbar


Inhaltsverzeichnis

     

    Jetzt direkt zu Wüstenrot

     

    Wüstenrot ETF Managed Depot im Test: Unsere Wüstenrot direct Erfahrungen

    1. Konditionen für das Wüstenrot ETF Managed Depot:

    • ETF-Portfolio: 5 ETF-Musterportfolios verfügbar
    • Depot: ab 2.500 Euro Erstanlagesumme
    • Anlageklassen: Aktien, Anleihen und Rohstoffe
    • Einzahlungen: ab 50 Euro
    • Sparplan: ab 50 Euro Sparrate monatlich
    • Anlageverwaltungsentgelt: ja/volumenabhängig
    • Transaktionskosten: keine
    • Reporting: halbjährlich
    • Überwachung der Verlustschwellen: täglich
    • Auszahlungsplan: möglich ab Depotbestand von 5.000 Euro

    Mit dem Wüstenrot ETF Managed Depot können Anleger in ein vorgefertigtes ETF-Portfolio investieren. Dazu sind 5 ETF-Musterportfolios aufgeführt, die eine unterschiedliche Gewichtung der enthaltenden Anlageklassen vorweisen. Die Möglichkeit Einfluss auf die Zusammensetzung des Musterportfolios zu nehmen, besteht für Anleger nicht. Die Musterportfolios enthalten die folgenden Anlageklassen

    • Staatsanleihen Europa
    • Unternehmensanleihen Europa
    • Aktien Global
    • Aktien Schwellenländer
    • Rohstoffe

    Das Wüstenrot ETF Managed Depot ist für Anleger geeignet, die Geld in eine Anlage mit mittel- bis langfristiger Laufzeit investieren möchten. Wer sein Geld lediglich für kurze Zeit bzw. mit unter einem Jahr Laufzeit anlegen möchten, sollte sich über eine Alternative informieren. Nicht nur die Zusammenstellung des ETF-Portfolios wird von Finanzexperten übernommen, auch das Management des Portfolios erfolgt durch Finanzexperten. Hieraus entsteht für Anleger eine attraktive Zeitersparnis. Wer die Zusammenstellung seines ETF-Portfolios selbst übernehmen möchte, für den ist das Wüstenrot ETF Managed Depot nicht geeignet.

    Fazit: Beim Wüstenrot ETF Managed Depot wird das gewählte Musterportfolio von einem Vermögensverwalter verwaltet. Das vorgefertigte ETF-Portfolio bringt gerade für Anleger mit wenig Zeit viele Vorteile mit sich. Die Entwicklungen auf den Märkten müssen nicht aktuell verfolgt werden, um das Depot entsprechend anzupassen. Wer nach einer passenden mittel- bis langfristigen Geldanlage in ein ETF-Portfolio sucht, findet mit dem Wüstenrot ETF Managed Depot eine interessante Möglichkeit.

    Note: 1,7

    2. Einmalanlage oder Sparplan: Depot ab 2.500 Euro

    Bei unserem Wüstenrot ETF Managed Depot im Test konnten wir feststellen, dass für die Depoteröffnung eine Erstanlagesumme von 2.500 Euro erforderlich ist. Dazu ist der Betrag auf das aufgeführte Konto der European Bank for Financial Services GmbH (ebase) zu überweisen. Zudem besteht die Möglichkeit, den Betrag per SEPA-Lastschriftverfahren abbuchen zu lassen. Hierbei ist die externe Bankverbindung zu wählen, die beim Depoteröffnungsantrag angegeben wurde. Wer seine Geldanlage aufstocken möchte, kann dies ab Einzahlungen von 50 Euro umsetzen. Es erwies sich als vorteilig, dass Kunden über den Onlinezugang die Entwicklung der Geldanlage verfolgen können, um sich auf dem Laufenden zu halten.

    Ebenfalls kann der Online-Banking-Bereich dazu genutzt werden einen Sparplan einzurichten. Dabei können Beträge monatlich einbezahlt werden, um Vermögen aufzubauen. Es sind monatliche Sparraten ab 50 Euro möglich. Im Vergleich zum Wüstenrot ETF Managed Depot gibt es sicherlich auch Anbieter, die einem Sparplan ab 25 Euro monatlich im Angebot führen. Jedoch sollte auch ein Betrag von 50 Euro für Kleinanleger umsetzbar sein. Wer über einen Depotbestand von 5.000 Euro oder mehr verfügt, kann einen Auszahlungsplan einrichten. Dabei werden Verkäufe getätigt, die mindestens eine Höhe von 150 Euro haben müssen. Die erzielten Verkaufserlöse werden auf die angegebene Bankverbindung ausgezahlt.

    Fazit: Die Erstanlagesumme für das Wüstenrot ETF Managed Depot beträgt 2.500 Euro und jede weitere Einzahlung kann ab 50 Euro vorgenommen werden. Es wird ein Entnahmeplan angeboten, bei dem jedoch ein Depotbestand von mindestens 5.000 Euro und Verkäufe in Höhe von mindestens 150 Euro Bedingung sind. Sparpläne zeigen sich bei Anlegern beliebt. Die monatliche Sparrate von mindestens 50 Euro ist zufriedenstellend angesetzt.

    Note: 2,0

     

    Jetzt direkt zu Wüstenrot

     

    3. Anlageklassen und Musterportfolios: Mehr Aktien oder Anleihen?

    Über das Wüstenrot ETF Managed Depot von Wüstenrot direct können Anleger in ein ETF-Portfolio investieren, das unterschiedliche Anlageklassen beinhaltet. Durch die Geldanlage in verschiedene ETFs, die im Portfolio enthalten sind, kann das Risiko gestreut werden. Bei der Ermittlung des passenden Musterportfolios kommt es nicht nur auf das Anlageziel und den gewünschten Anlagezeitraum an, sondern auch auf die Risikobereitschaft des Anlegers. Bei hoher Risikobereitschaft kann das Musterportfolio „Ich will alles“ für Anleger interessant sein. Die Gewichtung der Anlageklassen ist auf Aktien fokussiert, sodass weder Staatsanleihen Europa noch Unternehmensanleihen Europa in dieser Anlagestrategie enthalten sind.

    Wer bereit ist ein höheres Risiko bei der Anlagestrategie einzugehen, kann von höheren Renditechancen profitieren. Es sollten stets Chancen und Risiken gleichermaßen beachtet werden, um eine Geldanlage besser einschätzen zu können. Es werden insgesamt 5 ETF-Musterportfolios aufgeführt, darunter ist das ETF-Portfolio mit der Anlagestrategie „Ich will’s defensiv“ nicht mit Rohstoffen und Aktien aus Schwellenländern bestückt. Es sind 75 % Staatsanleihen Europa und 15 % Unternehmensanleihen Europa enthalten und lediglich 10 % Aktien Global. Mit der genannten Anlagestrategie gehen Anleger ein vergleichsweise geringes Risiko ein und das bei einer stabilen Renditechance.

    Fazit: Um den Anforderungen der verschiedenen Anlegertypen gerecht werden zu können, sind die Musterportfolios mit unterschiedlichen Anlagestrategien versehen. Wer bereit ist ein höheres Risiko mit einem ETF-Portfolio mit Fokus auf Aktien einzugehen, kann von höheren Renditechancen profitieren. Auch für defensive Anleger steht ein passendes Musterportfolio zur Verfügung. Neben den beiden genannten Möglichkeiten gibt es im Angebot noch die konservative, ausgewogene und wachstumsorientierte Anlagestrategie.

    Note: 1,7

    4. Kosten & Gebühren: Das sollten Sie wissen!

    Das ETF-Portfolio weist eine Zusammensetzung aus mehreren ETFs vor, sodass sich hieraus eine Risikostreuung ergibt. Nicht nur die Streuung des Risikos zählt zu den Vorteilen von ETFs. Zudem fallen bei ETFs keine Ausgabeaufschläge für den Erwerb eines Fondsanteils an. Zudem sind ETFs sehr transparent, da der aktuelle Kurs jederzeit eingesehen werden kann. Beim Wüstenrot ETF Managed Depot handelt es sich, um ein vorgefertigtes ETF-Portfolio, für das ein prozentuales Anlageverwaltungsentgelt fällig wird. Das Anlageverwaltungsentgelt wird halbjährlich von ebase abgerechnet. Bei einem Anlagevolumen von 10.000 Euro und weniger werden Gebühren von 0,95 % p.a. erhoben. Wer über ein Anlagevolumen bis einschließlich 50.000 Euro verfügt, muss Gebühren von 0,75 % p.a. zahlen. Weiter wird ein Anlagebetrag von über 50.000 Euro mit einem Anlageverwaltungsentgelt von 0,45 % p.a. aufgeführt.

    In unserer Wüstenrot ETF Managed Depot Bewertung fiel positiv auf, dass für Transaktionen, die online durchgeführt werden keine Kosten anfallen. Darüber hinaus sind derzeit auch Transaktionen, die schriftlich ausgeführt werden und per Fax oder postalisch eingehen, nicht mit Gebühren seitens des Unternehmens versehen. Am Ende des Kalenderjahres erhalten Kunden einen Depotauszug, der kostenlos ist. Für eine Eilüberweisung hingegen ist mit Kosten von 15 Euro zurechnen. Das Verwaltungsentgelt und weitere Kosten werden im Preis- und Leistungsverzeichnis, das über die Webseite von Wüstenrot direct heruntergeladen werden kann, übersichtlich aufgezeigt.

    Fazit: Anleger sollten sich nicht nur mit den Leistungen des Wüstenrot ETF Managed Depots befassen, sondern auch mit den anfallenden Gebühren, die sich in erster Linie durch das volumenabhängige Anlageverwaltungsentgelt darstellen. Es werden keine Transaktionskosten aufgeführt und das auch nicht für solche, die schriftlich per Fax oder postalisch durchgeführt werden.

    Note: 2,0

    5. Depoteröffnung und Anlagefinder: Welche Anlagestrategie passt?

    Um herauszufinden, welche Anlagestrategie zu den persönlichen Anforderungen eines Anlegers passt, dient der Anlagefinder zur Ermittlung. Dieser ist über die Webseite von Wüstenrot direct abrufbar. Bevor die Angaben getätigt werden, sollten sich Anleger über die Anlageziele im Klaren sein. Soll das Geld mittelfristig oder doch mit langfristigem Anlagezeitraum angelegt werden? Zudem ist die Einschätzung der eigenen Risikobereitschaft gefragt. Weiter sind auch Fragen bezüglich der Erfahrungen mit Wertpapieren zu beantworten. Sind die Fragen vollständig beantwortet, erfolgt die Ausgabe der passenden Strategie. Unter Umständen können sich auch mehr als eine Anlagestrategie als passend erweisen, sodass Anleger in diesem Fall eine Auswahl treffen müssen.

    Direkt im Anschluss kann das Depot eröffnet werden. Anleger sollten dabei beachten, dass lediglich volljährige Privatpersonen ein Wüstenrot ETF Managed Depot eröffnen können. Zur Identifikation kann das Videoident-Verfahren genutzt werden, das zeitsparend online durchführbar ist. Auch über das Postident-Verfahren ist eine Identifikation möglich.

    Fazit: Das Ausfüllen des Anlagefinders bedarf einiger Minuten an Zeit, da einige Fragen zur Risikobereitschaft, Anlageziel, Erfahrungen und mehr gestellt werden. In unseren Wüstenrot ETF Managed Depot Erfahrungen stellte sich der Ablauf als unkompliziert dar. Nachdem die Anlagestrategie ermittelt wurde, kann das Depot direkt eröffnet werden.

    Note: 1,3

     

    Jetzt direkt zu Wüstenrot

     

    6. Einlagensicherung und Risikohinweise: ebase Einlagensicherung und Hinweise zu Investmentfonds

    Die Wüstenrot direct führt das Wüstenrot ETF Managed Depot nicht selbst, sondern hat dies an das Unternehmen European Bank for Financial Services GmbH kurz ebase übertragen. Das Unternehmen ebase gehört zur comdirect Gruppe und ist freiwilliges Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. Weiter ist ebase der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) angeschlossen, sodass die gesetzliche Einlagensicherung die Kundengelder bis zu einem Betrag von 100.000 Euro pro Kunden schützt. Zudem zeigt sich relevant, dass 90 % der Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften je Kunde abgesichert wird. Dabei wird maximal ein Gegenwert von 20.000 Euro geschützt.

    Die Geldanlage in ein ETF-Portfolio bringt attraktive Renditechancen mit sich. Jedoch sollten sich Anleger auch ausführlichen mit den Risiken beschäftigen. Hierzu zeigt die Wüstenrot direct Hinweise zu Investmentfonds auf, die sowohl Chancen als auch Risiken behandeln, was für den Anbieter spricht. Zu den Risiken zählen das allgemeine Marktrisiko und das Bonitätsrisiko der Unternehmen.

    Fazit: Der Schutz der Kundengelder ist ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des richtigen Anbieters. Die ebase ist zusätzlich freiwilliges Mitglied des Bundesverbandes deutscher Banken e.V., was sich für Anleger von Vorteil zeigt. Es sind Risikohinweise zu Investmentfonds aufgeführt, die jedoch etwas ausführlicher erklärt werden könnten.

    Note: 1,3

    7. Mobile viewer App: Kostenlos zum Download

    • für Smartphone mit iOS- oder Android-Betriebssystem
    • Blick ins Depot von unterwegs aus
    • Aktualisierungen erfolgen automatisch

    Die ebase mobile viewer App bringt für Nutzer sinnvolle Vorteile mit sich. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden. Dazu ist entsprechend der Google Play Store oder der App Store von Apple aufzurufen. Die mobile viewer App kann auf Smartphone oder Tablet mit dem geeigneten Betriebssystem installiert werden. Aktualisierungen erfolgen automatisch, sodass sich Nutzer nicht darum kümmern müssen. Über die App können sich Nutzer die Bestände anzeigen lassen und Umsatzdaten zum Depot abfragen. Die Funktionen der App zeigen sich benutzerfreundlich aufgebaut, sodass sich die Bedienung als unkompliziert gestaltet.

    Fazit: Mit der kostenlosen mobile viewer App können Nutzer einen Blick ins Depot werfen und das über das mobile Endgerät von unterwegs aus. Die App ermöglicht den Einblick in alle Bestände, sodass auch über das Smartphone ein Überblick möglich ist.

    Note: 1,7

    8. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Keine Aktionen

    In Verbindung mit dem Wüstenrot ETF Managed Depot konnten wir bei Wüstenrot direct keine Aktionen finden. Jedoch bietet Wüstenrot direct bezüglich anderer Bankleistungen Boni und Aktionen. So können Kunden derzeit nach dem Online-Kontowechsel von einem Bonus in Höhe von 100 Euro für das Gehaltskonto profitieren. Dabei sind 3 aufeinanderfolgende Gehaltseingänge von 1.000 Euro Bedingung für die Auszahlung des Bonus. Zudem wird ein Rendite-Duo im Angebot von Wüstenrot direct aufgezeigt. Hierbei können sich Kunden durch den Kauf von Investmentfonds 1,50 p.a. Sonderzins auf das Tagesgeld sichern. Für das Wüstenrot ETF Managed Depot wird kein Demokonto angeboten. Was auch nicht erforderlich ist, da sich Anleger weder mit einer Handelsplattform noch mit dem Ablauf beim Handel vertraut machen müssen.

    Fazit: Anbieter nutzen stellen Aktionen und Boni bereit, um Neukunden zu werben. Auch für Bestandskunden sind mitunter rentable Bonusprogramme verfügbar. Bei Wüstenrot direct gibt es zu einigen Bankleistungen attraktive Aktionen. Für das Wüstenrot ETF Managed Depot konnten wir bei unseren Erfahrungen keine aktuellen Aktionen finden.

    Note: 2,7

    9. Informationsbereitstellung: Broschüre & Co.

    • Preis- und Leistungsverzeichnis
    • Informationsbroschüre
    • Vertragsunterlagen

    Für das Wüstenrot ETF Managed Depot wird eine Informationsbroschüre angeboten, die interessierte Anleger über die Webseite von Wüstenrot direct herunterladen können. Es ist ratsam sich ausführlich über das Produkt zu erkundigen, dazu zeigt die Broschüre wissenswerte Fakten auf. Weiter ist ein Blick in den Factsheet des jeweiligen Musterdepots sinnvoll. Ein wichtiger Punkt zur Einschätzung der Geldanlage stellen Informationen zum Musterfondsportfolio nach und vor Kosten dar. Wer über das Wüstenrot ETF Managed Depot Geld anlegt, erhält ein halbjährliches Reporting. Zudem werden auf der Webseite Vertragsunterlagen bereitgestellt.

    Fazit: Damit sich interessierte Anleger ausführlich über das Wüstenrot ETF Managed Depot informieren können, wird eine lesenswerte Produktinformationsbroschüre zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus ist ein Factsheet zu jedem Musterportfolio verfügbar, sodass Informationen über das entsprechende ETF-Portfolio eingeholt werden können.

    Note: 2,0

    10. Kundenservice und Internetauftritt: Gut erreichbar und übersichtlich gestaltet

    Der Kundenservice zeigt unter der Woche kundenfreundliche Servicezeiten von montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Für das Wochenende sind keine Servicezeiten aufgeführt. Der Kontakt kann telefonisch über die Hotline hergestellt werden. Zudem kann der E-Mail-Kontakt oder das Kontaktformular für die Zusendung von Fragen genutzt werden. Über die Webseite können Mitarbeiter per Videochat oder Live-Chat kontaktiert werden. Wer möchte, kann den Newsletter der Wüstenrot direct abonnieren, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen.

    Die Bankleistungen der Wüstenrot direct werden auf der Webseite übersichtlich dargestellt, sodass Kunden schnell fündig werden dürften. Es wird zudem ein Produktfinder zur Verfügung gestellt, der sich als hilfreich erweist. Informationen zum Wüstenrot ETF Managed Depot konnten wir in unserem Test schnell finden. Damit Anleger die Zusammensetzung des ETF-Portfolios leichter nachvollziehen können, wird ein Kreisdiagramm zur Veranschaulichung präsentiert.

    Fazit: Der Kundenservice ist über verschiedene Wege erreichbar. Darunter ist sogar ein Videochat verfügbar. Der Chat kann über die Webseite genutzt werden. Falls alle Mitarbeiter im Gespräch sind, wird dies angezeigt. Weiter kann der Kundenservice zu den Servicezeiten noch telefonisch kontaktiert werden. Der Internetauftritt der Wüstenrot direct machte in unserem Wüstenrot ETF Managed Depot Test einen ansprechenden Eindruck.

    Note: 1,7

    Fazit im Wüstenrot ETF Managed Depot Test

    Fazit im Wüstenrot ETF Managed Depot Erfahrungsbericht: Bei der Zusammenstellung des ETF-Portfolios können Kunden nicht mitwirken. Es handelt sich um ein vorgefertigtes ETF-Portfolio, dass von Finanzexperten gemanagt wird. Daher ist das Wüstenrot ETF Managed Depot auch nicht für jeden Anleger die richtige Wahl. Wer sich nicht selbst mit der Zusammensetzung des ETF-Portfolios befassen, aber dennoch in eine passende Anlagestrategie investieren möchte, der sollte sich ausführlich über das Produkt informieren. Es werden 5 ETF-Musterportfolios angeboten, die auf verschiedene Anlegertypen zugeschnitten sind. Ein Depot kann ab 2.500 Euro eröffnet werden. Bei Sparplänen liegt die Mindestsparrate im Monat bei 50 Euro.

    Die Wüstenrot direct kooperiert mit dem Unternehmen ebase, dem die Depotführung übertragen wurde. Die ebase berechnet ein Anlageverwaltungsentgelt, das volumenabhängig ist und halbjährlich erhoben wird. Neben dem Anlageverwaltungsentgelt können noch weitere Kosten für beispielsweise Eilüberweisungen anfallen. Für online Transaktionen werden keine Kosten erhoben.

    Unsere Wüstenrot ETF Managed Depot Erfahrungen als Testnote: 1,81

     

    Jetzt direkt zu Wüstenrot

     

    Weitere Digitale Vermögensverwalter, die Sie interessieren könnten:

     

    Baloise MonvisoProspery
    robinsina
    TruevestWarburg Navigator
    WeltinvestMinveo

     

    Weiter zum Wüstenrot Managed ETF Depot