CapTrader Erfahrungen: Kein Unikat, aber stark bei Konditionen und Börsenplätzen

anbieterbox_CapTrader

 

CapTrader ist eine Marke der in Ratingen bei Düsseldorf ansässigen FXFlat Wertpapierhandelsbank und das „börsliche“ Gegenstück zum auf außerbörslichen Handel spezialisierten Broker FXFlat. Über Konten von CapTrader können Anleger an ca. 100 Börsenplätzen weltweit handeln – darunter alle wichtigen Termin- und Kassabörsen. Die Konditionen sind u.a. an US-Börsen und an der Eurex deutlich günstiger als bei vielen Konkurrenten. CapTrader tritt als Introducing Broker für Interactive Brokers (UK) auf und stellt die TraderWorkStation (TWS) als Handelsplattform zur Verfügung.

Vor- und Nachteile für die CapTrader Bewertung

  • Niedrige Ordergebühren an US-Börsen und im Eurex-Handel
  • TraderWorkStation als Handelsplattform
  • Agena Trader für automatisierten Handel und Marktscans
  • Britisches Regulierungsumfeld durch IB-Modell mit Interactive Brokers

  • Einzahlungsboni nur im Rahmen seltener Aktionen
  • 0 EUR/USD Mindesteinzahlung
  • Agena Trader nur unter Bedingungen kostenlos

WEITER ZU CAPTRADER: www.captrader.com

Inhaltsverzeichnis

    Broker im Test: Unsere CapTrader Erfahrungen

    1. Konditionen im Handel: Niedrige Gebühren für Eurex- und US-Trader

    Icon_GeldscheineZu den größten Pluspunkten im CapTrader Test gehören die sehr günstigen Konditionen im Handel an US Börsen und an der Terminbörse Eurex. Im Handel an US Börsen fällt eine Gebühr in Höhe von 0,01 US-Dollar pro gehandelter Aktie bei einer Mindestgebühr in Höhe von 2,0 US-Dollar an. Die Maximalgebühr beträgt 0,5 Prozent des Transaktionsvolumens. Im Handel mit Futures und Optionen über die Eurex wird eine Gebühr in Höhe von 2,00 Euro pro Kontakt belastet.

    Die Ordergebühren sind an allen an das Depot angebundenen Handelsplätzen konkurrenzfähig, unterschreiten die bei der Konkurrenz üblichen Entgelte jedoch nicht überall so deutlich wie in den USA und an der Eurex. So fällt im Handel mit Aktien über die elektronische Handelsplattform Xetra zum Beispiel eine Gebühr in Höhe von 0,1 Prozent bzw. mindestens 4,00 Euro an. Während diese Gebühr für kleine und mittlere Orders noch vergleichsweise günstig ist, wurde die Maximalgebühr mit 99,00 Euro pro Order sehr hoch angesetzt.

    Im Handel mit Index-CFDs fällt eine Kommission in Höhe von zumeist 0,01 Prozent, im Handel mit Aktien-CFDs von 0,1 Prozent an. Im FX Handel beläuft sich die Kommission in den meisten Währungspaaren auf 0,3 Basispunkte multipliziert mit dem Handelsvolumen, was einem Äquivalent von 0,3 Pips entspricht. Zusätzlich fallen im CFD- und FX Handel die Spreads an. Optionsscheine und Zertifikate können an den Handelsplätzen Stuttgart und Frankfurt für eine Ordergebühr in Höhe von 0,2 Prozent des Transaktionsvolumens, mindestens jedoch 6,00 Euro, gehandelt werden.

    Note: 2,0

    2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: 100 Termin- und Kassabörsen weltweit

    Icon_Blatt_mit_SiegelDer Zugriff auf eine große Zahl von Börsenplätzen ist für viele Strategien von entscheidender Bedeutung. Durch den technologischen Fortschritt und die damit verbundenen Kostensenkungen für Marktscanner ist es mittlerweile möglich, 1000 oder sogar 10.000 Wertpapiere in Echtzeit nach bestimmten Kriterien durchsuchen zu lassen. Das macht den Weg für mechanische Handelsstrategien frei, die auf dem Einstieg in Märkte mit bestimmten Merkmalskonstellationen basieren. Trivial: Je mehr Märkte durchsucht werden, desto häufiger finden sich profitable Handelssignale.

    Über CapTrader können Privatanleger an 100 Börsenplätzen in mehr als 20 Ländern in Europa, Asien und Amerika handeln. Unter den Börsenplätzen sind sowohl Kassa- als auch Terminbörsen wie zum Beispiel die Eurex. Unter den angebundenen Handelsplätzen sind nicht nur offizielle Börsen, sondern auch Netzwerke wie zum Beispiel DirectEdge Darkpool oder IB VWAP Dealing Network. Besteht im Handel mit einem bestimmten Wertpapier die Möglichkeit zur Auswahl des Handelsplatzes, wirkt sich dies tendenziell günstig auf den Preis aus. Die effektiven Spreads fallen geringer aus, wenn Käufe und Verkäufe an mehreren Börsen abgewickelt werden können. Die große Auswahl ist deshalb im CapTrader Testbericht als Qualitätsmerkmal zu betrachten.

    Note: 1,5

    3. Orderfunktionen der Handelsplattform: TWS bietet mehr als 50 Ordertypen

    Icon_TradingtypDie Bandbreite der zur Verfügung stehenden Ordertypen ist ein positiver Aspekt in der CapTrader Bewertung. Die Handelsplattform TraderWorkStations bietet eine Vielzahl verschiedener Ordermöglichkeiten, die über die zugelassenen Ordertypen der jeweiligen Börsen häufig hinausgehen. Dies ist möglich, indem der Broker bestimmte Orders zunächst auf seinem eigenen Server zwischenspeichert und erst bei Eintritt eines festgelegten Ereignisses an die Börse übermittelt.

    Die Orders lassen sich in Market Orders, Limit Orders, Stop Orders und Orderzusätze unterteilen. Als Market Orders sind verfügbar Market, Market if Touched Buy und Market if Touched Sell. Unter den Limit Orders sind Limit Buy, Limit Sell, Limit if Touched Buy und Limit if Touched Sell. Als Stop Orders sind verfügbar Stop Buy, Stop Sell, Stop Limit Buy, Stop Limit Sell, Trailing Stop Buy, Trailing Stop Sell, Trailing Stop Limit Buy und Trailing Stop Limit Sell. Als Orderzusätze stehen Bracket, OCA und Conditional zur Verfügung.

    Note: 1,5

    WEITER ZU CAPTRADER: www.captrader.com

    4. Analysefunktionen der Handelsplattform: Charts, Indikatoren, Marktscanner und mehr in der TWS

    Icon_LupeDie Handelsplattform ist im Test jedes Brokers ein Entscheidungskriterium. Schließlich dient die Plattform nicht nur zur Ordererteilung, sondern auch zur Analyse der Märkte und zur Verwaltung und Optimierung des Portfolios. CapTrader lässt seine Kunden zwischen zwei überdurchschnittlich ausgestatteten Handelsplattformen wählen: Die TraderWorkStation (TWS) von Interactive Brokers und Agena Trader.

    TWS-Charts-Kursalarm

    Charts in der TWS

    Die TWS erfordert in der Regel eine gewisse Einarbeitungszeit. Der Leistungsumfang der Software ist auch für professionelle Ansprüche ausreichend. Trader können Charts logarithmisch und mit verschiedenen Chartarten darstellen, unzählige Indikatoren hinzufügen und Zeichenwerkzeuge einsetzen. Es ist möglich, Orders direkt aus dem Chart heraus zu erteilen. Kursalarme können als Linien eingezeichnet werden.

    Doch nicht nur Trader, die Entscheidungen auf Grundlage der technischen Analyse fällen, sollten mit der TraderWorkStations bzw. CapTrader Erfahrung machen. Zum Leistungsumfang der Plattform gehört auch eine Datenbank mit Fundamentaldaten. So ist es zum Beispiel möglich, den gesamten US Aktienmarkt anhand von Kennzahlen wie der Dividendenrendite zu untersuchen. Fundamentale Kennzahlen können mit markttechnischen Kriterien wie zum Beispiel dem Erreichen eines neuen Hochs kombiniert werden.

    TWS-Charts-Ansicht

    Charts in der TWS

    Note: 1,5

    5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: Kontoführung in Großbritannien

    Icon_RechtDie Konten werden durch Interactive Brokers UK mit Sitz in London geführt. Kundengelder werden auf segregierten Konten bei großen Banken wie z. B. Citigroup verwahrt. Es gilt der Schutz der britischen Einlagensicherungsinstanz FSCS. Darüber hinaus kann der Schutz von Kundengeldern durch die US-amerikanische Sicherungseinrichtung SIPC in Betracht kommen. Zusätzlich existiert eine Versicherungspolice.

    Die SIPC (Securities Investor Protection Corporation) kommt im Entschädigungsfall für die ersten 500.000 US-Dollar pro Kunde (davon maximal 250.000 US-Dollar für Barpositionen) auf. Alle Kunden, die den vollen Entschädigungsanspruch gegenüber der SIPC besitzen, fallen unter den Schutz einer Versicherungspolice zwischen Interactive Brokers und dem Londoner Versicherer Lloyds. Diese deckt maximal 29,5 Mio. US-Dollar pro Kunde, von denen maximal 900.000 US-Dollar auf Barpositionen entfallen.

    Die Versicherungssumme ist für alle Kunden des Brokers zusammen auf 150 Mio. US-Dollar begrenzt. Der Versicherungsschutz bezieht sich auf den Marktwert von Aktien, Optionen, Optionsscheinen, Anleihen und Barpositionen in allen möglichen Währungen. Futures und Optionen auf Futures sowie Single Stock Futures fallen nicht darunter.

    Anleger, die sich über den automatischen Abzug der Abgeltungssteuer ärgern bzw. diesen als Liquiditätsnachteil begreifen, sollten mit einem ausländischen Broker wie CapTrader Erfahrungen machen. Durch die Kontoführung im Ausland entfällt die sofortige Abführung der Steuer. Stattdessen müssen Anleger die Erträge im Rahmen ihrer Einkommensteuer auf Anlagen und die Steuer selbst an das zuständige Finanzamt in Deutschland entrichten.

    Note: 2,5

    6. Automatisierter Handel: Strategien per Drag & Drop im Agena Trader entwickeln

    Icon_UhrEin Pluspunkt im CapTrader Testbericht ist die Handelssoftware Agena Trader, die alternativ zur TWS genutzt werden kann. Neben einem umfangreichen Charttool bietet diese insbesondere Marktscanner und ein Tool zur Entwicklung von Handelssignalen ohne Programmierkenntnisse.

    Mit der Software können hunderte Märkte in Echtzeit nach frei definierten Handelssignalen durchsucht werden. Dabei können alle vorangestellten Indikatoren und selbst programmierte Signale für die Scanvorgänge genutzt werden. Die Signale können wahlweise über C# AgenaScript oder einen „Condition-Escort“ programmiert werden. Die Handelssignale können im Anschluss daran per Mausklick mit Stopps und Kursziel kombiniert und dadurch zu vollständigen Strategien entwickelt werden. Die Strategien können mit dem Marktscanner verknüpft werden und lösen dann automatisch Positionen aus, wenn die definierte Marktsituation eintritt.

    CapTrader-AgenaTrader-Handelssignale

    Der Agena Trader bei CapTrader

    Die Software Agena Trader wurde durch Tradeescort entwickelt. Es gibt eine Basisversion und eine erweiterte Version (Andromeda). Die Basisversion wird Kunden von CapTrader durch den Broker kostenlos zur Verfügung gestellt, solange monatliche Kommission in Höhe von mindestens 60 Euro gezahlt werden. Die Andromeda Version erfordert einen Kommissionsumsatz in Höhe von 175 Euro pro Monat.

    Auch über die TraderWorkStation ist automatisierter Handel möglich. Dazu dient eine API, über die Daten (Handelssignale) aus externen Quellen empfangen werden können. Die Nutzung der API erfordert den Download einer Software.

    Note: 2,5

    7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: 2.000 EUR oder USD Mindesteinlage

    Icon_Blatt_mit_StiftDie Kontoführung ist kostenfrei, als Kontowährungen können EUR und USD gewählt werden. Einzahlungen mittels Banküberweisung auf ein Konto der Citigroup sind nicht mit Gebühren verbunden. Eine Auszahlung pro Kalendermonat ist gebührenfrei möglich, für jede weitere Auszahlung fällt eine Gebühr in Höhe von 8,00 Euro an. Die mit 2.000 EUR bzw. USD recht hoch angesetzte Mindesteinlage ist ein Schwachpunkt im CapTrader Test.

    Neukunden müssen sich zwischen einem Cash Konto und einem Margin Konto entscheiden. Das Margin Konto ermöglicht den Handel mit Finanzhebel und erfordert ein Mindestalter von 21 Jahren. Der Prozess der Kontoeröffnung enthält wenig Überraschungen. Neben persönlichen Angaben müssen solche zu den finanziellen Verhältnissen und zur bisherigen Handelserfahrung gemacht werden.

    Darüber hinaus müssen eine Kopie des Personalausweises sowie ein Adressnachweis (Versorgerrechnung, Bankkontoauszug, Kreditkartenabrechnung) übermittelt werden. Dies ist per Dokumentenupload, per E-Mail und per Post möglich. Der Kontoeröffnungsantrag wird grundsätzlich am Bildschirm ausgefüllt und elektronisch übermittelt. Die Antragsunterlagen können alternativ dazu per Post angefordert werden.

    Es möglich, ein Demokonto zu eröffnen. Interessenten können darüber Erfahrungen mit CapTrader und insbesondere mit der Handelsplattform TraderWorkStation sammeln, ohne die Mindesteinzahlung leisten zu müssen. Ein persönlicher Kontakt zum Kundenservice ist für die Einrichtung des Demokontos nicht notwendig. Direkt nach dem Absenden des Antragsformulars mit Kontakt- und Adressdaten werden Benutzername und Passwort für die Demoversion mitgeteilt. Demokonten können alternativ zur TWS für die Plattform Agena Trader eröffnet werden.

    TWS-Demokonto-Frontansicht

    Das Demokonto der TWS (Webbasiert) bei CapTrader

    Note: 3,0

    WEITER ZU CAPTRADER: www.captrader.com

    8. Der Broker im Wettbewerb: Introducing Broker für US-Riesen

    Icon_SiegertreppchenCapTrader ist eine Marke der FXFlat Wertpapierhandelsbank mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf. FXFlat bietet unter eigener Marke primär den außerbörslichen Handel mit Währungen (Forex) und CFDs an. CapTrader setzt den Schwerpunkt des Leistungsportfolios im börslichen Handel. Die Plattform fungiert in der Funktion eines Introducing Brokers für Interactive Brokers LLC mit Sitz in London.

     CapTrader-IB-Status-FXFlat

    CapTrader ist eine Marke der FX lädt Wertpapierhandelsbank

    Das Geschäft des Brokers besteht darin, Kunden für Interactive Brokers LLC werben, deren Orders über die Handelsplattform entgegenzunehmen und dem Kundenstamm eine deutschsprachige Kundenbetreuung zu bieten.

    Interactive Brokers zählt zu den größten Brokerhäusern weltweit – sowohl gemessen am bilanzierten Eigenkapital als auch im Hinblick auf die monatliche Handelsaktivität. Das Gebührenmodell angelsächsischer Prägung geht ganz wesentlich auf den Hauptsitz des Brokers in den USA zurück. Kunden aus Europa handeln über eine vollwertige Tochtergesellschaft in Großbritannien.

    Wer schon länger aktiv am Markt handelt und erstmals Erfahrungen mit CapTrader macht, stößt bei einem Blick ins Preisverzeichnis auf große Ähnlichkeiten mit den Konkurrenten Lynx und Banx. Auch diese beiden Broker treten als IB für Interactive Brokers LLC auf und werben mit der Struktur und Höhe nach sehr ähnlichen Gebühren.

    Note: 2,5

    9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Gelegentlich Boni, laufend Webinare, Events und Signale 

    Icon_PluszeichenDer Broker wirbt gelegentlich mit Einzahlungsboni für Neukunden – besonders häufig im zeitlichen Zusammenhang mit wichtigen Events wie zum Beispiel der Messe „World of Trading“. Einen generellen Einzahlungsbonus sieht die Neukundenpolitik allerdings nicht vor. Das ist jedoch nur für erklärte Schnäppchenjäger ein Schwachpunkt für die CapTrader Bewertung: Einmalige Incentives können dauerhaft kosteneffiziente Handelskonditionen bekanntermaßen nicht ersetzen.

    CapTrader-Webinare-Seminare

    Webinare und Seminare bei CapTrader

    in der Rubrik „Training“ findet sich ein umfangreiches Ausbildungsangebot für Kunden und Interessenten. Dazu gehören Webinare zu Themen wie Trader Workstations, Agena Trader, Entwicklung von Handelssystemen, Optionsstrategien, Fibonacci Trading, Chartanalyse, Backtesting und vieles mehr. Bereits abgehaltene Webinare werden in einer Videothek zur Verfügung gestellt. Der Broker ist auf diversen Messen und Events wie zum Beispiel Börsentagen regelmäßig vertreten.

    Zum Angebot gehören ferner tägliche Handelssignale, zu denen sich Kunden kostenlos anmelden können. Außerdem werden Kunden Rabatte bei verschiedenen Angeboten von Drittanbietern eingeräumt, darunter Preisnachlässe auf die monatliche Gebühr für die Software NextLevelTrader (NLT), Rabatte auf Bücher und Seminare von Jens Rabe („Optionsstrategien für die Praxis“) und Vergünstigungen bei weiteren Anbietern.

    Note: 2,0

    Weitere Ratgeber zum Thema:

    10. Kundenservice und Internetauftritt: Durchgängig in deutscher Sprache erreichbar

    Icon_TelefonDer Kundenservice ist via E-Mail, telefonisch und über einen Live Chat erreichbar und durchgängig deutschsprachig. In einer Stichprobe für diesen Beitrag gelang es dem Kundenservice in einer Anfrage via Live-Chat (nach 20 Uhr), eine Detailfrage zur Einlagensicherung korrekt zu beantworten.

    Der deutschsprachige Kundenservice ist ein wesentlicher Vorteil von IB Modellen mit angelsächsischen Brokern. Anleger aus Deutschland können die Größe US-amerikanischer Handelshäuser nutzen, ohne auf Support in der eigenen Muttersprache verzichten zu müssen. Allerdings: Telefonische Orders werden durch CapTrader nicht entgegengenommen.

    Ist die CapTrader Plattform aufgrund technischer Störungen nicht erreichbar, können Kunden offene Positionen direkt bei Interactive Brokers telefonisch schließen. Die Eröffnung von Positionen ist auf diesem Wege aber nicht möglich.

    Der Broker unterhält ein Kundenwerbungsprogramm: Wer Freunde oder Bekannte – etwa mit einem authentischen CapTrader Erfahrungsbericht – von einer Kontoeröffnung überzeugt, erhält eine Gutschrift auf dem Handelskonto. 150 € sind ab 2.000 € und 250 € ab 25.000 € Mindesteinzahlung des geworbenen Kunden aufgerufen. Dieser muss den Aktionsbedingungen gemäß innerhalb von sechs Monaten nach der Kontoeröffnung mindestens 30 Trades (Round Turn) durchführen.

    CapTrader-Kunden-werben-Kunden

    CapTrader zahlt Prämien für Weiterempfehlungen

    Der Internetauftritt des Brokers ist trotz der zahlreichen Informationen relativ übersichtlich. Von der Startseite aus sind lediglich zwei Mausklicks für das Aufrufen der Unterseite mit den Konditionen für den Aktienhandel notwendig. Zur Übersicht trägt die in bis zu 3 Stufen aufgeteilte Menüführung bei.

    Note: 2,0

    Fazit im CapTrader Test

    Fazit im CapTrader Erfahrungsbericht: Das Angebot des Brokers überzeugt bei Preisen, Technologie und Background. Die Ordergebühren sind insbesondere im Handel an US-Börsen und an der Eurex ausgesprochen günstig, die Handelsplattform erfüllt mit den diversen Zusatzmodulen und API für den Bezug von externen Handelssignalen auch professionelle Ansprüche. Der Zugang zu 100 Börsen weltweit ist ebenso ein Verkaufsargument wie das Introducing Broker-Modell mit Interactive und die Einbindung in die deutsche FXFlat Wertpapierhandelsbank. Die Angebote im Bereich Ausbildung, Research und Handelssignale sind überdurchschnittlich. Ein Unikat ist CapTrader dennoch nicht: Zu groß sind die Überschneidungen zu den Interactive IB´s Lynx und Banx.

    Unsere CapTrader Bewertung als Testnote: 1,91

    WEITER ZU CAPTRADER: www.captrader.com

    Summary
    Reviewed Item
    CapTrader
    Author Rating
    51star1star1star1star1star