LiquidityX ErfahrungenIm Rahmen des folgenden Tests kommen wir auf unsere LiquidityX Erfahrungen zu sprechen. Bei LiquidityX handelt es sich um einen griechischen Broker. In Deutschland ist das Unternehmen bisher noch eher unbekannt. Man hat bei LiquidityX die Möglichkeit, mit rund 300 CFD zu handeln. Dazu gehören zum Beispiel CFD auf Aktien, Währungen, Indices, ETF, Rohstoffe und Kryptowährungen. Der Broker stellt für seine Kunden einen deutschen Support zur Verfügung. Den Kundenservice kann man hierbei auch per Hotline erreichen. Gut gefallen haben uns außerdem die Schulungsangebote des CFD Brokers.

Jetzt zum Broker LiquidityX

VOR- UND NACHTEILE

  • MetaTrader 4 und WebTrader wählbar
  • Kostenlose Einzahlungen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Regulierung durch die griechische HCMC
  • Einlagensicherung vorhanden
  • Hohe Spreads auf dem Basis Konto
  • Inaktivitätsgebühren

DER TEST LiquidityX UNSERER REDAKTION

Inhaltsverzeichnis

    1. Konditionen im Handel: 4 Handelskonten verfügbar

    • Keine Kommissionen
    • Keine Gebühren für Kontoführung
    • Spreads hängen vom gewählten Handelskonto ab
    • Basis Konto Spread im EUR / USD: Ab 3 Pips
    • Gold Konto Spread im EUR / USD: Ab 2,7 Pips
    • Platin Konto Spread im EUR / USD: Ab 2,1 Pips
    • VIP Konto Spread im EUR / USD: Ab 1,6 Pips

    Bei unserem Test hat sich gezeigt, dass man bei LiquidityX die Möglichkeit hat, vier verschiedene Handelskonten zu eröffnen. Die Konten unterscheiden sich dabei insbesondere in Bezug auf die Spreads und bei den Mindesteinzahlungen. Am niedrigsten ist die Mindesteinzahlung auf dem Basis Konto: Sie beträgt 250 Euro. Damit richtet sich dieses Konto vor allem an Einsteiger.

    Auf dem Basis Konto sind allerdings auch die Gebühren am höchsten. Wie gezeigt, beginnen sie beim Währungspaar Euro / US-Dollar ab 3 Pips. Es handelt sich daher um variable Spreads. Daher kann sich der Spread je nach Marktsituation nach oben vergrößern. Im Vergleich zu anderen Brokern sind die Spreads recht hoch. Das gilt vor allem für das Basis Konto. Wer daher viel handelt, sollte sich für eines der höherstufigen Konten entscheiden.

    Positiv bewerten wir die Tatsache, dass der Broker keine Kommissionen von seinen Kunden verlangt.

    Beachten sollte man außerdem, dass es bei LiquidityX zu Inaktivitätsgebühren kommen kann. Diese entstehen bereits dann, wenn man das Konto für mehr als einen Monat nicht für das aktive Trading verwendet. Ab dann stellt einem der Broker 80 Euro pro Monat in Rechnung. Auch dieser Betrag ist sehr hoch. Insgesamt bewerten wir daher die Handelskonditionen bei LiquidityX als „befriedigend“.

    Note: 3,0

    LiquidityX Test

    Das ist der Webauftritt des Brokers LiquidityX

    2. Angebot an Basiswerten bzw. Handelsplätzen: Mehr als 300 CFD verfügbar

    Bei LiquidityX handelt es sich um einen CFD Broker. Man hat dabei die Möglichkeit, mit rund 300 Basiswerten als CFD handeln zu können. Dazu gehören insbesondere Währungen, Indices, Aktien, ETF, Rohstoffe und Kryptowährungen.

    Für das Trading mit Forex stehen einem hierbei mehr als 50 Währungspaare zur Verfügung. Diese Auswahl ist sehr gut und dürfte für die allermeisten Trader mehr als ausreichend sein. Man kann dabei mit Haupt- und Nebenwährungspaaren handeln. Beispiele hierfür sind der Euro / US-Dollar, US-Dollar / Japanischer Yen, Euro / Britisches Pfund und Euro / Schweizer Franken. Daneben stehen einem auch zahlreiche exotische Devisenpaare zur Verfügung. Hierzu gehört insbesondere der US-Dollar / Mexikanische Peso.

    Ein Großteil der 300 Basiswerte verteilt sich dabei unseren LiquidityX Erfahrungen nach auch auf einzelne Aktien. So kann man bei dem Broker zum Beispiel mit bekannten Unternehmen wie Amazon, Apple und Tesla handeln. Dazu kommen auch viele Aktienindices wie zum Beispiel der DAX und der Dow Jones Index.

    Um das Depot zu diversifizieren, bietet es sich außerdem an, mit Rohstoffen zu handeln. Auch hier ist die Auswahl bei LiquidityX gut: So stehen einem u. a. Gold CFD, Silber CFD, Öl CFD, Gas CFD, Weizen CFD, Zucker CFD, Kakao CFD und Kaffee CFD zur Verfügung.

    Gut gefallen hat uns außerdem die Tatsache, dass man bei dem Broker mit verschiedenen Kryptowährungen als CFD handeln kann. Dazu zählen zum Beispiel der Bitcoin, Ethereum und Litecoin.

    Bei den genannten CFD steht einem ein Hebel zur Verfügung. Die Höhe hängt hierbei vom gehandelten Basiswert ab. Am größten sind die Hebel, wenn man mit Währungen handelt. In diesem Fall erhält man von LiquidityX eine Hebel von 30 : 1 zur Verfügung gestellt.

    Daneben gibt es auch die Möglichkeit, die vier Handelskonten als professioneller Kunde zu eröffnen. Dafür muss man allerdings bestimmte Anforderungen erfüllen. Die Hebel erhöhen sich in diesem Fall auf bis zu 400 : 1.

    Insgesamt bewerten wir daher das Handelsangebot des Brokers positiv.

    Note: 2,0

    Starten Sie jetzt mit einem LiquidityX Demokonto risikolos in den Handel

    3. Orderfunktionen der Handelsplattform: Die wichtigsten Ordertypen sind verfügbar

    Gerade Anfänger verwenden unserer Erfahrung nach häufig Market Orders, um zu handeln. Erfahrene Trader setzen hingegen auch weitere Ordertypen ein. Beliebt sind zum Beispiel Stop Orders und Limit Orders.

    Bei unserem Test haben wir festgestellt, dass man bei LiquidityX die Möglichkeit hat, Stop Buy und Stop Sell Orders zu verwenden. Dazu kommen auch Limit Buy und Limit Sell Orders. Diese beiden Ordertypen kann man hierbei auch miteinander kombinieren.

    Der Handel funktioniert dabei sehr einfach mit den beiden Handelsplattformen des Brokers: so hat man die Auswahl zwischen dem MetaTrader 4 und dem WebTrader. Die verschiedenen Ordertypen stehen einem außerdem über die App des Brokers zur Verfügung.

    Note: 2,0

    LiquidityX Erfahrung

    4. Die LiquidityX Handelsplattform: MetaTrader 4 und WebTrader

    Bei einem Broker Test ist es auch wichtig, sich die verschiedenen Handelsplattformen genauer anzusehen. LiquidityX hat dabei zwei Plattformen zur Auswahl: Man kann entweder mit dem MetaTrader 4 oder mit dem WebTrader handeln. Die beiden Plattformen können von den Kunden des Brokers ohne Gebühren verwendet werden. Die Ausführung der Orders erfolgt dabei in der Regel zügig.

    Der MetaTrader 4 zählt mit Sicherheit zu den bekanntesten Plattformen überhaupt. So ist die Software schon seit sehr vielen Jahren auf den Markt. Der MetaTrader überzeugt dabei mit sehr vielen Funktionen für die Analyse der Charts. Auch bei Profis ist der MetaTrader daher beliebt. In der Plattform stehen einem insbesondere auch 30 Indikatoren zur Verfügung. Diese sind beim Trading ebenfalls sehr hilfreich.

    Im MetaTrader 4 hat man auch jederzeit den aktuellen Stand seines Handelskontos im Blick. Dazu gehören auch die gerade aktuellen Positionen. Für den MetaTrader spricht außerdem die Tatsache, dass man die Charts sehr gut auf die eigenen Bedürfnisse anpassen kann. Es hat uns überrascht, dass man bei dem Broker nicht auch mit dem MetaTrader 5 handeln kann. Dabei handelt es sich um ein Update, bei dem einige Kleinigkeiten verbessert wurden. So stehen einem zum Beispiel weitere Indikatoren und Zeiteinheiten zur Verfügung.

    Wer möchte, hat bei LiquidityX allerdings auch die Möglichkeit, mit dem WebTrader zu handeln. Auch mit dieser Plattform erhält man Zugriff auf das komplette Handelsangebot des Brokers. Der WebTrader kann dabei auch sehr gut von Anfängern verwendet werden. Der WebTrader verfügt ebenfalls über ausreichend Funktionen für den Handel mit CFD.

    Man kann den WebTrader direkt über die Website von LiquidityX aufrufen. Somit ist es nicht notwendig, die Plattform herunterzuladen. Das ist sehr kundenfreundlich.

    Die beiden Plattformen von LiquidityX stehen einem auf Deutsch zur Verfügung. Insgesamt haben uns die Handelsplattformen gut gefallen.

    Note: 2,0

    Jetzt zum Broker LiquidityX

    5. Regulierung, Einlagensicherung und Risikobegrenzung: regulierter griechischer Broker

    Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei LiquidityX um einen griechischen Broker. Die Marke LiquidityX gehört dabei dem Unternehmen Capital Securities S.A. Die Firma hat ihren Sitz in Athen und besteht bereits seit dem Jahr 1994.

    Generell empfehlen wir, sich nur für solche Broker zu entscheiden, die ihren Sitz in der Europäischen Union haben. Denn nur dann kann man zum Beispiel davon ausgehen, dass das Unternehmen auch durch eine staatliche Stelle beaufsichtigt wird. Außerdem ist es in der EU erforderlich, dass eine Einlagensicherung vorhanden ist. Des Weiteren ist die Europäische Union zum Beispiel streng, wenn es um den Datenschutz geht.

    Da Griechenland schon seit vielen Jahren ein Mitglied der EU ist, gelten auch dort die zahlreichen Vorschriften der Staatengemeinschaft. In unserem LiquidityX Test hat sich gezeigt, dass der Broker durch die griechische Finanzaufsicht HCMC reguliert wird.

    Positiv ist außerdem die Tatsache, dass eine Einlagensicherung besteht. Diese gilt bis zu einer Höhe von 30.000 Euro pro Kunde. Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen, werden die Einlagen der Kunden auf getrennten Konten verwahrt.

    Falls es daher bei LiquidityX zu einer Insolvenz kommen sollte, dann haben die Gläubiger keinen Zugriff auf die Kundengelder. Insgesamt ist eine solche Insolvenz allerdings sehr unwahrscheinlich. Wie gesagt, ist das Unternehmen bereits seit dem Jahr 1994 am Markt tätig.

    Erwähnenswert ist auch der folgende Punkt: Bei LiquidityX besteht keine Nachschusspflicht. Bei einem Verlust, der größer ist als das Handelskonto, kann es daher nicht passieren, dass man Geld nachzahlen muss. Ohnehin ist es allerdings empfehlenswert, die Trades mit einem Stop Kurs abzusichern. Positiv bewerten wir dabei auch die Tatsache, dass einen LiquidityX auf die Risiken des CFD Handels hinweist. So handelt es sich dabei um Hebelprodukte: Diese bieten sowohl hohe Chancen, als auch hohe Risiken.

    Note: 2,0

    LiquidityX Testbericht

    6. Automatisierter Handel: MetaTrader 4 nutzen

    Viele Trader nutzen heutzutage automatische Handelssysteme. Das ist sehr praktisch, denn in diesem Fall muss man nicht die ganze Zeit vor den Bildschirmen verbringen. Es ist dabei besonders wichtig, dass einem der Broker den automatischen Handel anbietet. Im folgenden Berichten wir daher von unseren LiquidityX Erfahrungen.

    Um den automatischen Handel bei dem Broker nutzen zu können, kann man den MetaTrader 4 einsetzen. Der MetaTrader 4 hat dabei den Vorteil, dass man die Software sehr einfach um zusätzliche Funktionen erweitern kann. Dazu zählen auch Möglichkeiten für das automatisierte Trading. Realisiert wird das durch sogenannte Expert Advisors. Diese kleinen Programme kann man sich über den „Market“ im MetaTrader 4 direkt herunterladen. Dabei handelt es sich um eine Art „Shop“. Viele Expert Advisors stehen hierbei kostenfrei zur Verfügung.

    Wer programmieren kann, kann sich auch eigene Expert Advisors erstellen. Der MetaTrader 4 verfügt dabei über eine eigene Programmiersprache (MQL4).

    Insgesamt gestaltet sich der automatische Handel bei LiquidityX sehr unkompliziert. Daher bewerten wir den Broker in diesem Punkt sehr positiv.

    Note: 1,5

    Jetzt zum Broker LiquidityX

    7. Kontoeröffnung und Mindesteinzahlung: Vier Konten verfügbar

    Bei unserem Test konnten wir feststellen, dass man bei LiquidityX die Möglichkeit hat, vier verschiedene Konten eröffnen zu können. Wie bereits erwähnt, hat dies vor allem Auswirkungen auf den Spread.

    Die Konten unterscheiden sich aber zum Beispiel auch im Hinblick auf die erforderliche Mindesteinzahlung. So genügen auf dem Basis Konto bereits 250 Euro, um mit dem Trading beginnen zu können. Damit ist dieses Konto auch für Einsteiger interessant. Wer sich hingegen für das Gold Konto entscheidet, muss bereits 25.000 Euro einzahlen. Dieser Betrag ist sehr hoch. Noch größer wird die Mindesteinzahlung, wenn man das Platin Konto auswählt: In diesem Fall muss man bereits 100.000 Euro auf das Handelskonto überweisen.

    Außerdem hat man bei LiquidityX die Möglichkeit, ein VIP Konto eröffnen zu können. Auf diesem Konto sind die Spreads am niedrigsten. Im Gegenzug verlangt der Broker allerdings eine sehr hohe Mindesteinzahlung von 250.000 Euro.

    Um Einzahlungen vornehmen zu können, stellt einem der Broker verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dazu zählen insbesondere Überweisungen, Kreditkarten und Zahlungsdienstleister (Sofort).

    Wir bewerten es positiv, dass Einzahlungen generell kostenfrei ablaufen. Anders sieht dies hingegen bei Auszahlungen aus: In diesem Fall hängt es davon ab, für welches Handelskonto man sich entschieden hat. Auf dem Basis Konto erhält man zum Beispiel nur eine einzige kostenlose Auszahlung. Wer hingegen auf dem Gold Konto handelt, kann sich einmal pro Monat kostenlos Geld auszahlen lassen. Nur auf dem VIP Konto erhält man unbegrenzt kostenlose Auszahlungen.

    Die Kontoeröffnung gestaltet sich bei LiquidityX sehr einfach und kompliziert. Man muss dazu auf der Website des Brokers auf „Registrieren“ klicken. Danach werden verschiedene persönliche Daten abgefragt (zum Beispiel Name, Adresse und E-Mail-Adresse). Die erforderliche Legitimierung kann man mit seinem Personalausweis durchführen. Diesen kann man auf die Website des Brokers hochladen. Nachdem man die Mindesteinzahlung geleistet hat, steht einem das Konto für das Trading zur Verfügung.

    Aufgrund der hohen Mindesteinzahlungen auf den höherstufigen Konten bewerten wir den Broker in diesem Punkt mit „befriedigend“.

    Note: 3,0

    LiquidityX Erfahrungen

    Bei LiquidityX können Sie bereits in wenigen Minuten ein Demo- oder Echtgeldkonto eröffnen

    8. LiquidityX Erfahrungen mit dem Demokonto des Brokers

    Als nächstes kommen wir auf unsere LiquidityX Erfahrungen mit dem Demokonto zu sprechen. So dauert es nur wenige Minuten, um das Demokonto des Brokers zu eröffnen. Ein Demokonto ist immer eine gute Möglichkeit, um einen Broker ohne Risiko kennen lernen zu können.

    Auf dem Demokonto von LiquidityX erhält man echte Kurse zur Verfügung gestellt. Hiermit kann man das Trading gut simulieren. Man handelt auf dem Demokonto mit virtuellem Geld: Der Broker stellt einem hierfür 100.000 Euro zur Verfügung. Dieses virtuelle Guthaben kann man dazu einsetzen, um den Handel mit den 300 CFD auszuprobieren.

    Das Demokonto ist außerdem eine gute Gelegenheit, um die beiden Handelsplattformen von LiquidityX zu testen. Außerdem eignet sich dieses Konto dazu, um verschiedene Strategien zu testen. Man kann dabei zum Beispiel auch den automatischen Handel ausprobieren.

    Insgesamt hat uns das Demokonto des Brokers sehr gut gefallen.

    Note: 1,5

    Testen Sie das Trading ohne Risiko mit einem LiquidiyX Demokonto

    9. Zusatzleistungen und Neukundenangebote: Trading Central nutzen

    Bei vielen Brokern ist es heutzutage üblich, dass die Kunden Zusatzleistungen zur Verfügung gestellt bekommen. In unserem LiquidityX Test haben wir festgestellt, dass dies auch vorliegend der Fall ist. So haben wir bereits erwähnt, dass man als Kunde zahlreiche Schulungsangebote kostenlos nutzen kann.

    Darüber hinaus steht einem zum Beispiel auch die Trading Central zur Verfügung. Darin erhält man tägliche Analysen von Profis. Diese Analysen sind beim Trading sehr hilfreich.

    Außerdem geben einem die Experten zahlreiche Tipps. Dazu gehört es auch, dass verschiedene Strategien vorgestellt werden. Die Trading Central steht ebenfalls ohne Gebühren zur Verfügung.

    Zu den Zusatzleistungen gehört außerdem der Wirtschaftskalender. Dort trägt der Broker wichtige Ereignisse aus dem Finanz Bereich ein.

    Insgesamt haben uns daher die Zusatzangebote von LiquidityX gut gefallen.

    In diesem Zusammenhang kommen wir auch auf das Thema Bonusangebote zu sprechen: Früher war es üblich, dass man bei vielen Brokern einen Bonus erhalten hat, wenn man ein Konto eröffnet hat. Mittlerweile hat die Europäische Union allerdings entschieden, dass dies nicht mehr zulässig ist. Aus diesem Grund erhält man auch bei LiquidityX keinen Bonus.

    Note: 2,0

    LiquidityX Test

    Der Broker LiquidityX bietet hilfreiche eBooks für das Trading an

    10. Kundenservice und Internetauftritt: Telefonische Hotline verfügbar

    Ein guter Broker zeichnet sich in der Regel auch dadurch aus, dass man als Kunde einen guten Support erhält. Unseren LiquidityX Erfahrungen nach kann man dem Broker auf die folgende Art und Weise kontaktieren: E-Mail, Telefon und Live Chat.

    Es ist gut, dass man die Mitarbeiter von LiquidityX ebenfalls per Telefon erreichen kann. Bedenken sollte man allerdings, dass es sich hierbei um eine griechische Hotline handelt. Der Support steht einem auf Deutsch zur Verfügung. Bei unserem Test haben sich die Mitarbeiter als freundlich und kompetent erwiesen. Unsere Anfragen wurden dabei zügig beantwortet.

    Gut gefallen hat uns außerdem die Website von LiquidityX: So ist das Internetangebot übersichtlich gestaltet. Man findet daher schnell alle wichtigen Informationen. Insgesamt bewerten wir daher den Kundenservice des Brokers mit „Sehr gut“.

    Note: 1,5

    Jetzt zum Broker LiquidityX

    FAZIT UND ABSCHLIESSENDE LiquidityX BEWERTUNG

    Fazit im LiquidityX Erfahrungsbericht: In unserem Test hat sich gezeigt, dass der Broker über ein gutes Angebot an handelbaren CFD verfügt: So stehen einem zum Beispiel über 50 Währungspaare zur Verfügung. Wer möchte, hat dabei auch die Möglichkeit, mit Krypto Coins zu handeln. Gerade auf dem Basis Konto sind die Spreads allerdings recht hoch. Gut gefallen haben uns wiederum die Schulungsangebote und der deutschsprachige Kundensupport des Brokers.

    Unsere LiquidityX Erfahrungen als Testnote: 2,1

    Bilderquelle:

    • liquidityx.com