LCG Erfahrungen 2018 – Forex Broker im Test & Vergleich

LCG Erfahrungen von Onlinebroker.net
Der Broker LCG gehört zur London Capital Group-Holdings plc und hat eine Registrierung in England sowie in Wales. LCG ist in erster Linie im Forexhandel aktiv. Besonders interessant für Trader: Es handelt sich um einen erfahrenen Anbieter. Er ist seit mehr als 20 Jahren am Markt und eine beliebte Anlaufstelle für den Onlinehandel. Nicht zuletzt ist es die hohe Sicherheit, die den Broker für Einsteiger und erfahrene Trader gleichermaßen zu einem guten Partner für den Handel macht.

Vor- und Nachteile bei LCG

  • Mindesteinzahlung ist nicht notwendig
  • Hohe Sicherheit für Trader
  • ECN-Konto verfügbar
  • Brokerinterne Handelsplattform mit sehr guter Ausstattung
  • 1:30 als max. Hebel beim Forexhandel (über LCG KY beträgt der maximale Hebel 1:500)
  • MetaTrader 4 steht zur Verfügung
  • Sehr gutes Handelsangebot

  • Agiert als Market Maker

Mit hohem Hebel handeln

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    Broker im Test: Unsere Erfahrungen mit LCG

    1. Konditionen der London Capital Group: faire Spreads, transparente Aufstellung

    Zu den wichtigsten Punkten bei der Bewertung eines Brokers zählen die Konditionen. Die möglichen Kosten, die auf einen Trader zukommen, können für oder gegen die Inanspruchnahme eines Brokers sprechen. In unserem großen London Capital Group Test haben wir geprüft, wie die Konditionen bei diesem Broker zusammengesetzt sind. Der Aspekt, dass es sich um einen Market Maker handelt, sollte dabei nicht unter den Tisch fallen. Es gibt einige Trader, die sich prinzipiell dagegen entscheiden, bei einem Market Maker zu investieren. Dies ist durchaus verständlich, da Interessenkonflikte entstehen können. Wer sich daran nicht stört, möchte vor allem wissen, wie es mit den Spreads aussieht.

    Beim Forexhandel sind die Spreads ein Hinweis auf die Gebühren. Trader wissen es zu schätzen, wenn sie einen fairen und transparenten Überblick über diese Kosten erhalten. Das ist bei LCG auf jeden Fall gegeben. Der Broker setzt auf Transparenz. Das zeigt sich bereits daran, dass auf der Website die Spreads für den Forexhandel aufgeführt werden, einsehbar auch für Interessenten und nicht nur für Kunden,.

    LCG Homepage

    So präsentiert sich der Broker LCG auf der eigenen Homepage

    Bei der London Capital Group können Trader zwischen zwei verschiedenen Kontomodellen wählen. Der Einstieg erfolgt mit dem Basis-Konto. Später ist es möglich, ein ECN-Konto zu eröffnen. In den Tabellen, in denen sich die Auflistung der Spreads befindet, wird zwischen den beiden Konten unterschieden. Beim Ablesen der Spreads sollte darauf geachtet werden, welches Konto vorliegt und welches Konto der Trader in Anspruch nehmen möchte, wenn er ein Konto bei dem Broker eröffnet. Neben den Spreads bietet die London Capital Group eine Übersicht über die Kosten, die bei der Inanspruchnahme von garantierten Stops anfallen. Wer sein Geld schützen möchte, kann die garantierten Stops verwenden und so dafür sorgen, dass keine zu hohen Ausfälle entstehen. Dies ist nicht nur für Einsteiger empfehlenswert. Auch erfahrene Trader verwenden gerne die garantierten Stops.

    Note: 1,0

    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    2. Das Handelsangebot für Trader unter der Lupe

    Der FX-Handel sowie der Handel mit CFDs ist bei LCG im Fokus. Der Broker ist vor allem durch sein Forex-Angebot bekannt geworden. Mit einer Grundlage von etwa 60 Währungspaaren braucht er sich vor der Konkurrenz nicht verstecken. Neben den klassischen Währungen finden sich bei LCG auch exotische Varianten, die dem Handel frischen Schliff geben. Soll es nicht nur der Forexhandel sein, kann es sich lohnen, einen Blick auf das CFD-Angebot zu werfen.

    CFDs bei der London Capital Group

    Neben dem guten Forex-Angebot, das bei LCG zur Verfügung steht, können Trader von den CFDs profitieren. Der Broker bietet an Stelle beispielsweise die Möglichkeit, in Anleihen und Rohstoffe, Aktien oder sogar in Vanilla-Optionen zu investieren. Wer sich Zeit nimmt und in Ruhe das Angebot prüft, sollte auf alle Fälle etwas für sich finden.

    Vanilla-Optionen mit LCG handeln

     

    Trader haben bei dem Broker LCG die Möglichkeit, europäische, britische und amerikanische Aktienoptionen sowie Germany 30 und Wall Street Index-Optionen als CFD zu handeln. Bei Optionen handelt es sich um wirksame und vielseitige Instrumente, die für verschiedene Strategien Anwendung finden können. Dazu zählen:

    • Gewisse Marktrichtungen handeln, bärisch oder bullisch.
    • Range-, seitwärts- und statischgebundene Märkte handeln.
    • Verschiedene Optionsstrategien verwenden.
    • Bei hoher Volatilität handeln.
    • Risiken senken.

    Strategien, die hierbei häufig zum Einsatz kommen, sind zum Beispiel Strangles, Straddles, Call Spreads und viele weitere. Erfahrene Trader können sogar ihre eigenen Strategien entwerfen.

    Verschiedene Möglichkeiten für den Optionshandel bei LCG

    Wer bei LCG Vanilla Optionen handeln möchte, hat also viele verschiedene Möglichkeiten. Trader können bei dem Broker jetzt auch Optionen auf britische, amerikanische und europäische Aktien sowie auf EUR/USD, USD/JPY, UK100 und Germany 30 handeln. Dabei ist es möglich, von nahezu jeder Marktlage zu profitieren, ob bärische, bullische, range- oder seitwärtsgebundene Märkte.

    Optionen mit LCG Trader oder MT4 traden

    Für den Handel mit Optionen stehen den Kunden von LCG sowohl der bekannte MetaTrader 4 als auch die firmeneigene Multi-Asset-Handelsplattform LCG Trader zur Verfügung. Die beiden Plattformen lassen sich mit dem Computer und einem mobilen Endgerät (Handy, Tablet) nutzen.

    Note: 2,0

    3. Weiterbildung mit der London Capital Group: sehr gute Möglichkeiten

    Das Angebot eines Broker im Bereich Aus- und Weiterbildung ist ein wichtiger Aspekt. Wer beim Handel erfolgreich sein möchte, darf nicht stehenbleiben. Daher interessieren sich auch erfolgreiche Trader in der Regel sehr für die ihnen gebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten. Zudem sind Einsteiger oft dankbar, wenn sie sich nicht separat um eine Ausbildung kümmern müssen, sondern direkt vom Broker alle wichtigen Informationen erhalten. Da jeder Trader andere Vorlieben hat, was die Art der Ausbildung angeht, setzen viele Broker heute auf ein breit gefächertes Angebot. Dies ist auch bei der London Capital Group nicht anders.

    Zudem können Trader bei LCG ein Demokonto eröffnen. Dieses ermöglicht es Interessierten, sich zunächst mit der Plattform des Brokers vertraut zu machen, eigene Strategien zu entwickeln und den Handel bei dem Anbieter zu testen, ohne eigenes Kapital investieren zu müssen.

    LCG Bildungsangebot

    Zu den Leistungen von LCG zählt auch ein umfangreiches Bildungsangebot

    Ein Demokonto ist aber nicht die einzige Möglichkeit, um mehr über das Trading zu lernen und festzustellen, wo noch Übungsbedarf besteht oder wo es Unklarheiten gibt. Die London Capital Group hat einen umfassenden Bildungsbereich auf der Website im Angebot. Ein Klassiker für die Aus- und Weiterbildung sind Webinare. Der Vorteil liegt darin, dass man zu jeder Zeit im eigenen Tempo die Lektionen in Anspruch nehmen kann. Das macht es leicht, Schritt für Schritt nach vorne zu kommen. Wer lieber direkt im Gespräch und vor Ort mehr erfahren möchte, kann sich für Seminare entscheiden. Diese werden immer wieder angeboten. Video-Tutorials runden das Angebot ab.

    Note: 1,0

    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    4. Handelsplattform: die Grundlage für einen erfolgreichen Handel

    Um beim Trading Erfolg zu haben, braucht es die optimale Grundlage; diese Grundlage stellt für die Trader die Handelsplattform dar. Daher spielt bei der Suche nach einem guten Broker die Auswahl an Plattformen eine wichtige Rolle. In die Bewertung fließt dieser Punkt mit ein. Bei der London Capital Group entscheiden die Trader schon bei der Kontoeröffnung, welche Plattform sie nutzen möchten. Zur Wahl stehen zwei Varianten.
    Die erste Plattform ist der beliebte MetaTrader 4. Wer sich schon ein wenig im Bereich des Online-Tradings bewegt, wird früher oder später mit dem MT4 in Berührung kommen. Diese Plattform hat fast schon Tradition; sie wird von vielen Brokern verwendet. Die Plattform hat sich über die Jahre hinweg entwickelt und bewährt und bringt einige Vorteile mit:

    1. Expert Advisors – hier ist ein automatisiertes Trading möglich.
    2. One-Click-Handel – Trader können mit wenig Aufwand schnell ihre Trades setzen.
    3. Stop-Loss – durch Stop-Loss lassen sich große Verluste auf einfache Weise vermeiden.
    4. Erweiterungen – die Charting-Funktionen lassen sich gut erweitern und anpassen.
    5. Preisalarm – durch den Preisalarm bleiben Trader immer informiert.

    Dank seiner einfachen Oberfläche ist der MetaTrader 4 vielen Tradern besonders beliebt. Selbst Einsteiger, die noch nie bei einem Broker aktiv waren, finden sich sehr gut zurecht und brauchen nicht lange, um direkt aktiv werden zu können. Die verschiedenen Einstellungen – abgestimmt auf die Wünsche der Trader – machen es zudem einfach, die Plattform individuell zu gestalten.

    LCG Handelsplattformen

    Die Handelsplattformen bei LCG

    Die zweite Variante ist die London Capital Group Handelsplattform. Sie ist in ihrer Ausstattung und dem Design abgestimmt auf den Forexhandel und wurde durch LCG selbst in Auftrag gegeben. Brokereigene Plattformen bringen häufig Vorteile mit sich, da die Anbieter direkt auf die Wünsche der Kunden reagieren können. Die LCG Handelsplattform macht keine Ausnahme und punktet mit:

    1. Preisalarm – auch hier kann ein Preisalarm einfach gesetzt werden.
    2. Sicherheit – die Sicherheitsfunktionen der Plattform sind stark ausgeprägt.
    3. One-Click-Handel –Trader können ohne viel Aufwand mit dem Handel starten.
    4. Benachrichtigungen – wer bei bestimmten Informationen benachrichtigt werden möchte, schaltet dies hier ein.
    5. Indikatoren – durch etwa 70 verschiedene Indikatoren lässt sich für jede Strategie eine Lösung finden.

    Die Auswahl an Handelsplattformen ist zwar überschaubar, das Angebot aber so gut aufgestellt, dass niemand auf etwas verzichten muss.

    Note: 1,0

    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    5. Mindesteinzahlung und Kontoeröffnung bei der London Capital Group

    Wer davon ausgeht, dass man in den Forexhandel nur mit viel Kapital einsteigen kann, ist bisher an die falschen Broker geraten. Tatsächlich ist es oft so, dass Broker recht viel Kapital für den Einstieg fordern. Die Mindestbeträge, die durch einige Anbieter aufgerufen werden, liegen nicht selten im dreistelligen Bereich. Wer sich zunächst nur ein Bild machen möchte, ist schnell abgeschreckt. In unserem LCG Test konnten wir schnell feststellen, dass Trader diese Angst hier nicht haben müssen. Ganz im Gegenteil – bei diesem Broker ist eine Kontoeröffnung komplett ohne Kapital möglich. Es gibt keine Mindestbeträge, die eingezahlt werden müssen.

    Einfach und schnell erledigt ist bei der London Capital Group die Anmeldung. Wer ein Konto eröffnen möchte, muss nur drei Schritte durchführen:

    Schritt 1: Im ersten Schritt gibt der Trader seine Kontaktdaten sowie seine ausgewählte Plattform und die Währung an. Neben der Handynummer werden zudem die Mail-Adresse und das Aufenthaltsland abgefragt.

    Schritt 2: Die weiteren persönlichen Daten fordert die London Capital Group im zweiten Schritt an. Beim Onlinehandel spielt Sicherheit eine große Rolle, die Übertragung der Daten erfolgt über verschlüsselte Verbindungen.

    Schritt 3: Nun möchte der Broker noch wissen, ob bereits Handelserfahrungen vorliegen und wie ausgeprägt diese sind. Diese Informationen helfen auch dem Trader selbst dabei, einschätzen zu können, wo er mit seinem Wissen rund um den Forexhandel steht.

    Mit der Angabe und Absendung der Daten ist die Registrierung abgeschlossen und die Trader können sich ein erstes Bild von der Plattform machen.

    LCG Kontoeröffnung

    In nur wenigen Schritten ein Konto bei LCG eröffnen

    Note: 1,0

    6. Ansprechpartner: Service und Support als Highlight

    Der Internetauftritt der London Capital Group kann sich sehen lassen. Der Broker bietet eine gute Mischung aus Information und übersichtlichem Aufbau. Die Trader finden meist auf den ersten Blick die Antworten auf ihre Fragen. Bleiben dennoch vor dem Einstieg Fragen offen oder kommt es während des Handels zu Unklarheiten, ist ein guter Support unverzichtbar. Im LCG Test haben wir daher auch den Support geprüft.

    Einige Trader haben einen fehlenden Live-Chat als negativen Aspekt in Bezug auf den Broker benannt. Diesen Punkt können wir nicht bestätigen: Tatsächlich haben wir auf den ersten Blick den Live-Chat gefunden. Dieser ist allerdings nicht rund um die Uhr besetzt. Anfragen können dennoch jederzeit gestellt werden. Sobald ein Mitarbeiter vom Support wieder am Chat ist, erhält der Trader eine Antwort.

    Der zweite Weg für die Kontaktaufnahme mit dem Broker ist die Hotline. Die Hotline öffnet jeden Sonntag um 22 Uhr und schließt am Freitag um 22 Uhr. Ist es nicht ganz so dringend oder gerade niemand erreichbar, kann das Kontaktformular verwendet werden. Über das Formular können Trader auch angeben, wenn sie gerne einen Rückruf in Anspruch nehmen möchten.

    Note: 1,0

    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    7. Sicherheit: die Regulierung des Brokers

    Eine Regulierung gibt den Tradern Sicherheit. Zwar können auch Broker ohne Regulierung durchaus ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Die Empfehlung lautet aber, besser einen Broker zu nutzen, der bei einer Finanzaufsichtsbehörde gemeldet ist und durch diese geprüft wird. Bei LCG handelt es sich um einen solchen Broker. Der Anbieter wird durch die britische Finanzaufsicht „Financial Conduct Authority“ reguliert. Die FCA hat strenge Vorgaben und kontrolliert die Broker in regelmäßigen Abständen. Um das Trading-Angebot auch in anderen Ländern zur Verfügung stellen zu können, ist LCG bei unterschiedlichen Behörden registriert. Kunden, die sich über LCG KY (Kaimaninseln) anmelden, können beim Handel einen höheren Hebel nutzen, allerdings ist zu beachten, dass auch andere Konditionen variieren können.

    LCG Regulierung

    Der Broker LCG wird von der FCA reguliert

    Ein weiterer Punkt bei der Absicherung sind die garantierten Stops, die bei vielen Trades in Anspruch genommen werden können. Die garantierten Stops bringen zwar einmalige Gebühren mit sich. Dennoch bieten sie die Möglichkeit, das eigene Kapital zu schützen und Totalverluste zu verhindern. Gerade der Forexhandel ist sehr risikoreich.

    Note: 1,0

    8. Ein- und Auszahlung – optimale Aufstellung bei LCG

    Der Broker verlangt keine Mindesteinzahlung. Wer jedoch den Handel über die Plattform durchführen möchte, muss Geld einzahlen. Kommt es dann zu Gewinnen, möchten die Trader natürlich ihr Guthaben ausgezahlt bekommen. Die Ein- und Auszahlungsmethoden eines Brokers sowie mögliche Gebühren können Einfluss auf dessen Bewertung haben. Bei LCG stehen verschiedene Varianten für die Ein- und Auszahlung zur Verfügung:

    1. Die Banküberweisung: Die Banküberweisung ist eine recht beliebte Methode. Sie hat jedoch den Nachteil, dass die Gutschrift der Beträge Zeit erfordert. Ein bis drei Werktage müssen Trader hier warten. Die Auszahlung dauert einen Werktag. Kosten entstehen nicht.
    2. Die Kreditkarte: Die Einzahlung über VISA und MasterCard wird angeboten. Sie geht besonders schnell, die Auszahlung dauert allerdings bis zu einem Werktag. Zudem fallen Gebühren an: 2 % sind zu zahlen.
    3. Neteller und Skrill: Schließlich können Trader über Neteller oder Skrill ihre Ein- und Auszahlungen tätigen. Hier geht die Einzahlung ebenso schnell wie bei der Kreditkarte. Die Auszahlung dauert bis zu einem Werktag. Es fallen keine Gebühren an.

    Note: 2,0

    Weiter zur LCG: www.lcg.com

    9. LCG am Markt – Erfahrung spricht für den Broker

    Am Markt ist die London Capital Group nicht so sichtbar wie andere Broker. Eine exzessive Werbung ist nicht zu erkennen. Das ist gar nicht notwendig, denn der Broker kann fast schon als Geheimtipp gewertet werden. Durch seine Erfahrung von mehr als 20 Jahren bietet er sich als Anlaufstelle für Trader jeder Tradings-Stufe an. Auf diese Weise ist es für LCG nicht notwendig, in direkte Konkurrenz mit anderen Brokern zu treten.

    LCG Anlageklassen

    Die Anlageklassen bei LCG

    Note: 2,0

    10. Fazit: solide Bewertung für die London Capital Group

    Der Broker London Capital Group bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Als Anlaufstelle für Trader, die vor allem Forex und CFDs handeln möchten, zeigt er sich vielseitig und bietet ein hohes Maß an Sicherheit. Der Internetauftritt ist sehr übersichtlich gehalten. Dadurch dauert es nicht lange, sich zu informieren und relevante Informationen zu erhalten.

    Die Gebühren für den Handel werden transparent auf der Website dargestellt. Wer sich vor der Kontoeröffnung informieren und Vergleiche anstellen möchte, wird keine Probleme haben. Als mögliche negative Aspekte können die Gebühren für die Auszahlung sowie der Fakt gesehen werden, dass es sich um einen Market Maker handelt, bei dem jedoch auch der ECN-Handel möglich ist.

    Note: 1,0

    Die abschließende Bewertung zu LCG

    Unser Fazit im LCG Test fällt klar aus. Wir haben den Broker von verschiedenen Seiten genau beleuchtet und konnten feststellen, dass ein solides Angebot auf einen transparenten Internetauftritt sowie jahrelange Erfahrung stößt. Gerade im Bereich des Forexhandels sind dies besonders wichtige Punkte, die für Trader eine zentrale Rolle spielen. Die Spreads sind fair gehalten, die Handelsplattformen professionell gestaltet und der Support sehr gut zu erreichen.

    Unsere LCG Erfahrungen Testnote: 1,3

    Weiter zur LCG: www.lcg.com
    Summary
    Reviewed Item
    LCG Erfahrungen
    Author Rating
    51star1star1star1star1star
    Degiro Discountbroker Nr.1