AvaTrade Kryptowährungen bieten neue Tradingmöglichkeiten

AvaTrade bietet seinen Kunden schon lange den CFD-Handel auf Kryptowährungen an. Doch der aktuelle Höhenflug von Bitcoin und Ether sowie die gestiegene Nachfrage nach Kryptowährungen geht auch an dem irischen Broker nicht vorbei. Daher bietet AvaTrade neben Einzelassets nun auch Währungspaare mit Kryptowährungen an. Zunächst sind die Währungspaare Ether/Dollar und Bitcoin/Euro handelbar, doch bald sollen weitere folgen.

Die hohe Volatilität von Kryptowährungen macht einen großen Teil ihrer Attraktivität aus. In den vergangenen Monaten stieg vor allem der Bitcoin-Kurs stark an. Zwischenzeitlich war ein Bitcoin 2.900 Dollar wert. In der Folge ging auch der Ether-Kurs nach oben. Beide führenden Kryptowährungen konnten im ersten Halbjahr 2017 große Erfolge erzielen. Zudem steigt das Tradingvolumen von Kryptowährungen stetig.

Inhaltsverzeichnis

    Kryptowährungen mit Potenzial

    Obwohl AvaTrade schon lange im Handel mit Kryptowährungen aktiv sind, sind dies aufregende Zeiten für den Broker. Laut dem CEO von AvaTrade, Dáire Ferguson, verändert sich die Finanzwelt gerade vor unseren Augen. AvaTrade will hierbei eine wichtige Rolle spielen und weiterhin in der ersten Liga der Broker mitmischen, die im Handel mit Kryptowährungen aktiv sind.

    Kryptowährungen finden immer mehr ihren Platz in der Finanzwelt. Dabei ist das Potential und die Wertsteigerung der neuen Währungen noch lange nicht ausgeschöpft. Kryptowährungen könnte die Zukunft des internationalen Zahlungsverkehrs gehören. Nach der Gründung von Bitcoin 2009 kamen immer mehr digitale Währungen hinzu. Vor allem Etherum konnte sich etablieren. Angeblich gibt es mittlerweile bereits mehr als 3.000 Digitalwährungen, deren Marktkapitalisierung stetig steigt.

    Die Hompage von AvaTrade

    Die Hompage von AvaTrade

    Beachtliche Wertsteigerung bei Bitcoin

    Schon 1998 kamen die ersten Ideen auf, die die Grundlage der heutigen Kryptowährungen gelegt haben, doch erst Anfang 2009 wurden die ersten Bitcoins erzeugt. Die innovative Technik hinter Bitcoin, die sogenannte Blockchain, bildet bis heute die technische Grundlage vieler Kryptowährungen.

    Ein Bitcoin ist heute 2.900 Dollar wert. Bei der Gründung gab es noch keinen Wechselkurs in etablierte Währungen. Etwa ein Jahr nach dem Schürfen der ersten Bitcoins begannen die Nutzer, sich in Internetforen über Wechselkurse auszutauschen. Seit 2012 ging der Bitcoin-Wert stetig nach oben und knackte zu dieser Zeit auch erstmals die 1.000-Dollar-Marke. Dennoch war und ist die Währung sehr schwankungsanfällig. So führten kürzlich Ausfälle bei der Bitcoin-Börse Coinbase zu einem Kursabfall. Der Kurs von Bitcoins ist eng mit dem Kurs anderer Kryptowährungen verbunden. Wenn beispielsweise der Bitcoin-Kurs nach oben geht, sehen Anleger in Etherum eine Alternative. Kurz danach geht dann oft auch der Ether-Kurs nach oben.

    Kostbares Gut

    Im Unterschied zu anderen Kryptowährungen ist im Bitcoin-Protokoll eine Obergrenze von 21 Millionen Einheiten festgelegt. Dies hat zur Folge, dass Bitcoin ein kostbares Gut ist. Damit wird zum einen die Wertsteigerung gesichert, zum anderen das Risiko einer Inflation minimiert. Die wachsende Bekanntheit von Bitcoin tat ihr übrigens, um den Wert der Digitalwährungen immer weiter steigen zu lassen. Heute gelten vor allem Bitcoin und Etherum als seriöse Investments, auch wenn sie nicht als offizielles Zahlungsmittel anerkannt sind. Kürzlich erklärte mit Japan erstmals ein Land Bitcoin zu einem offiziellen Zahlungsmittel. In den USA spielte zudem die Börsenaufsicht mit dem Gedanken, einen Indexfonds auf Bitcoins zu erlauben. Dies sind weitere wichtige Schritte zu einer Etablierung von Bitcoin am Finanzmarkt.

    WEITER ZU AVATRADE: www.avatrade.de

    Seit 2013 CFD-Handel mit Bitcoins bei AvaTrade

    AvaTrade bietet bereits seit 2013 Bitcoin als Basiswert im CFD-Handel an. Bitcoins können über den MetaTrader 4 und die AvaTradeAct-Handelsplattform getradet werden. Im Währungspaar mit dem US-Dollar ist der Handel an fünf Tagen die Woche möglich. Trader können ab 100 Euro Mindesteinsatz in den Handel einsteigen. Im CFD-Handel können bei AvaTrade Hebel von bis zu 20:1 bei Bitcoin und 10:1 bei Litecoin und Etherum genutzt werden. Unterstützt werden Trader dabei mit Bitcoin-Kursen von BTC-e und Polinex.

    AvaTrade ist damit einer der Pioniere im Bitcoin-Trading. Seit 2014 können Trader CFDs auf Litecoin handeln und seit dem vergangenen Sommer auch auf Etherum. Im CFD-Handel sind die Kryptowährungen damit genauso Basiswerte wie Aktien oder Indizes. AvaTrade ermöglicht damit seinen Kunden einen einfachen, legalen und sicheren Zugriff auf Digitalwährungen als Handelsinstrument.

    Bei AvaTrade gibt es die Möglichkeit der Weiterbildung

    Bei AvaTrade gibt es die Möglichkeit der Weiterbildung

    Innovativer irischer Broker

    AvaTrade wurde 2006 in Dublin gegründet und war zunächst unter dem Namen AvaFX bekannt. Heute verfügt AvaTrade über mehrere Niederlassungen, unter anderem in Paris und Mailand. Als irischer Broker wird er von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde CBI reguliert. Der Forex- und CFD-Broker bietet ein breites Handelsspektrum sowie mehrere Handelsplattformen. Dort können Trader über 250 Instrumente mit Hebeln von bis zu 400:1 handeln. Neben dem AvaTradeAct und dem bekannten MetaTrader steht für den automatischen Handel der ZuluTrade zur Verfügung. Das Angebot wird durch Copy Trading abgerundet, dass über den Mirror Trader erfolgt.

    International tätig

    Der Broker ist in über 150 Ländern aktiv und betreut dort mehr als 200.000 Kunden. Diese werden durch einen Kundendienst in zwölf Sprachen betreut. Jeder Kunde kann sich auch an seinen persönlichen Kontomanager wenden, der ihn betreut. Jeden Monat werden über zwei Millionen Trades mit einem Gesamtvolumen von 60 Milliarden Dollar ausgeführt. Das Angebot von AvaTrade spricht Anfänger ebenso an wie Profis. Der Broker wurde von Tradern für Trader gegründet und will seinen Kunden stets innovative und attraktive Konditionen bieten.

    Fazit

    Kryptowährungen liegen zurzeit voll im Trend, doch der irische Broker AvaTrade bietet bereits sein nunmehr fünf Jahre den Handel mit Bitcoins an. Später kamen Ether und Litecoin als Assets für den CFD-Handel hinzu. Nun erweitert der Broker sein Angebot um Währungspaare mit Kryptowährungen. Dies ist ein neuer Meilenstein für den Anbieter, für den das Potential von Kryptowährungen noch lange nicht ausgeschöpft ist.

    WEITER ZU AVATRADE: www.avatrade.de

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.