anyoption Erfahrungen: Broker mit vielen High Yield Optionen

anyoption ist ein CySEC-lizenzierter Broker für den Handel mit Binären Optionen. Handelbar sind neben einfachen Binarys diverse High Yield Kontrakte, darunter mit „Bubbles“ auch Optionen, bei denen Nutzer Eintrittsszenario und Rendite selbst festlegen können. Der Basiswertekatalog umfasst mehr als 100 Titel, darunter Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungen. Gehandelt wird über eine webbasierte Plattform. Kunden des Brokers haben Zugriff auf eine Video-on-Demand Bibliothek und werden durch einen deutschsprachigen Kundenservice betreut. Die Mindesteinzahlung beträgt 250 EUR. Ein anyoption Erfahrungsbericht aus Januar 2017.

Die besten anyoption Alternativen

Vor- und Nachteile – anyoption

  • CySEC-Lizenz und ICF Absicherung
  • Viele Handelsarten, z. B. OneTouch, Dynamik und Bubble
  • High Yield Renditen bis 1.000 % (Bubbles)
  • Normale Höchstrenditen von bis zu 94%
  • Deutschsprachiger Kundenservice
  • Broker ist seit 2008 am Markt aktiv

  • Nur etwas mehr als 100 Basiswerte
  • Kein CFD Angebot

Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

Inhaltsverzeichnis

    1. Basiswertekatalog und Handelsarten: Binarys, Barriers und Bubbles

    Zu den wichtigsten Kriterien im anyoption Test zählen Basiswertekatalog und verfügbare Handelsarten. Je mehr Basiswerte zur Verfügung stehen, desto häufiger kommt es zu aussagekräftigen Handelssignalen wie z. B. Trendbrüchen, der Überwindung charttechnischer Widerstände, Allzeithochs usw. Der Basiswertekatalog von anyoption umfasst ca. 110 Werte und fällt damit durchschnittlich aus, Handelbar sind Optionen auf Indizes, Aktien, Rohstoffe, Edelmetalle und Devisenpaare. Außerdem gibt es Kontrakte auf die Digitalwährung Bitcoin: Der Broker war einer der ersten, der diesen Basiswert in die Instrumentenliste integrierte.

     

    anyoption-binary-gold-chart

    Einfache Binäre Option auf Gold bei anyoption

    Neben einfachen Binären Optionen bietet der Broker OneTouch Optionen, Option+-Kontrakte, Bubbles und Dynamik Optionen an. Die über einfache Binarys (Binäre Optionen mit Eröffnung am Geld) hinausgehenden Handelsarten sind ein wesentlicher Pluspunkt für die anyoption Bewertung.

    Für Einsteiger, die erstmals mit einem Binäre Optionen Broker wie anyoption Erfahrung machen, sei der Unterschied zwischen einfachen Binären Optionen und den Dynamik Optionen des Brokers erläutert. Wird eine Option aus dem Geld eröffnet, liegt der aktuelle Marktpreis bei eine Call über dem Ausübungspreis. Die Gewinnwahrscheinlichkeit ist damit niedriger, die Rendite im Gegenzug höher. Je weiter eine Option aus dem Geld notiert, desto stärker ist dieser Effekt.

    anyoption-Bubble-USD/JPY

    Mit „Bubbles“ hat anyoption ein den Box Options anderer Anbieter verwandtes Konzept entwickelt

    Option+ Kontrakte sind gewöhnliche Binäre Optionen, für die der Broker durchgängig eine Rückkaufsmöglichkeit anbietet. Trader müssen zur Wahrnehmung dieser Möglichkeit ein Angebot des Brokers einholen. Dies erfolgt durch einen Klick auf den entsprechenden Button in der Plattform. Der Broker zeigt daraufhin einen vier Sekunden lang gültigen Preis an, bei dessen Annahme die Option geschlossen und der vereinbarte Preis dem Konto gutgeschrieben wird. Bei jedem Option+ Kontrakt wird für die Möglichkeit der vorzeitigen Schließung eine Provision in Höhe von 1,00 EUR abgerechnet. Weitere Kosten können durch die Quotierung entstehen. Diese kann laut Abschnitt 11.1 „von den Formeln zur Berechnung von Verfallkursen für andere Binäre Optionen abweichen“.

    Vor allem Trader mit Interesse an aktivem Positionsmanagement können ungeachtet der Kosten Erfahrungen mit anyoption machen: Die Option+ Kontrakte ermöglichen die gezielte Planung einer vorzeitigen Schließung bei Eintritt einer dafür geeigneten Marktentwicklung.

    Ebenfalls erhältlich sind OneTouch Optionen (at hit single barrier Optionen). Diese sind bei anyoption ausschließlich am Wochenende handelbar und sehen eine Laufzeit von einer Woche vor. Für die anderen Optionstypen sind Laufzeiten von weniger als fünf Minuten bis hin zu mehreren Monaten verfügbar. Der Mindesteinsatz pro Position beträgt 1,00 EUR.

    Erwähnenswert sind die erst seit relativ kurzer Zeit verfügbaren Bubble Optionen. Diese ähneln vom Konzept her stark den Box Options, die einst von FX Pionier Oanda entwickelt worden waren. Das Prinzip: Benutzer zeichnen eine runde bzw. elliptische Fläche in den Chart und legen fest, ob der Kurs diese Fläche trifft oder verfehlt. Die Rendite wird abhängig von Größe und Platzierung der „Bubble“ in Echtzeit berechnet.

    2. Quoten, Kurse und Gebühren: Bis zu 1.000 % mit Dynamik und Bubble Optionen

     

    Auch die dargebotenen Renditen bedürfen im anyoption Testbericht einer kritischen Betrachtung. Die Renditen einfacher Binärer Optionen reichen bis in den Bereich von ca. 85 %, wobei ein erheblicher Teil der tatsächlich verfügbare Kontrakte niedriger quotiert wird. anyoption rechnet verfallende Optionen mit einem Restwert in Höhe von 5 % des Einsatzes ab, der bei Kalkulationen z. B. zum Erreichen der erforderlichen Trefferquote berücksichtigt werden muss.

    Deutlich höhere Renditen sind mit den anderen Optionstypen (OneTouch, Dynamik und Bubbles) möglich. Die Maximalrendite von Bubbles kann 1.000 % erreichen und geht damit über das Spitzenniveau der meisten Konkurrenten hinaus. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass derlei Renditen mit einer entsprechen geringen Erfolgswahrscheinlichkeit einhergehen. 1.000 % Rendite mit einer Bubble Option sind de facto nur möglich, wenn ein seit geraumer Zeit ruhiger Markt ohne Vorwarnung plötzlich eine sehr große Bewegung vollzieht.

    Der Broker offeriert seinen Kunden einige weitere Handelsmöglichkeiten zur Intervention in laufende Positionen. Im Unterschied zu Option+ Kontrakten sind diese aber nicht dauerhaft und nicht zwingend verfügbar – findet sich in der Plattform kein entsprechender Button, steht die Option auch nicht zur Wahl.

    Im Einzelnen können laufende Positionen storniert, vorzeitig geschlossen und in den nächstfälligen Kontrakt gerollt werden. Stornos sind für einen kurzen und nicht exakt definierten Zeitraum nach der Buchung einer Position möglich. Es fällt eine Gebühr in Höhe von 10 % des Einsatzes an. Mit der Option Take Profit können im Geld notierende Optionen vor Fälligkeit geschlossen werden. Das entspricht einer Gewinnmitnahme, die sich der Broker mit einer Gebühr in Höhe von ca. 15 % des Auszahlungsbetrages vergüten lässt. Mit der Option „Roll Forward“ wird ein laufender Kontrakt verlängert. Dadurch kann der Verlust bei einer aus dem Geld notierenden Option (zunächst) vermieden werden. Auch hier wird eine Gebühr in Höhe von ca. 15 % des Auszahlungsbetrages angesetzt

    3. Handelsplattform: Webbasiert und auf das Wesentliche beschränkt

    Icon_Tradingtyp

    Der Zugriff auf die Handelsplattform ist webbasiert und via Apps möglich. Die Benutzeroberfläche beschränkt sich auf die rudimentären Handels- und Kontoverwaltungsfunktionen und bedarf keiner weitergehenden Erläuterung. Verschiedene Chartdarstellungs- und Skalierungsvarianten, Indikatoren, Marktscanner, Datenbanken und weitere im Research hilfreiche Mittel gehören nicht zum Funktionsumfang.

    Derlei Angebote suchen Trader allerdings auch bei der Konkurrenz vergeblich. Die Handelsplattform ist deshalb letztlich ein neutraler Aspekt im anyoption Test. Einsteiger, die erstmals mit einem Binäre Optionen Broker wie anyoption Erfahrung machen, seien auf eine Ausweichmöglichkeit hingewiesen: Mit der Eröffnung eines CFD Demokontos kann sich jedermann Zugriff auf Kursdaten, Charts und Analysetools verschaffen – bei vielen Anbietern sogar ohne Laufzeitbegrenzung.

    Dass Binäre Optionen Broker im Hinblick auf die Ausstattung ihrer Plattformen weit hinter CFD Brokern zurückbleiben, ist nicht zuletzt auf die Struktur der Branche zurückzuführen, die nach wie vor stark durch White Label Partnerschaften geprägt wird und überproportional auf Einsteiger ohne langjährige Handelserfahrung ausgerichtet ist.

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    4. Angebote für Neukunden und Interessenten: Exklusive Angebote für VIPs

    Exklusive Angebote und Vergünstigungen sieht anyoption insbesondere für Mitglieder des VIP Clubs vor. Die Aufnahme in diesen ist nach Angaben des Brokers nur durch persönliche Einladung möglich. Letztlich erfordert der Zugang höhere Einzahlungen und Umsätze, wie es auch bei anderen VIP Konten der Branche der Fall ist. Den Mitgliedern werden exklusive Promotions, Wettbewerbe mit Preisgeldern, persönliche Account Manager, individualisierte Marktupdates und weitere Vorteile versprochen.

    anyoption-VIP-Programm

    anyoption unterhält ein VIP Programm mit vielen Extras

    Auch ein Blick in die Bonusbedingungen darf im Test des Brokers nicht fehlen. Soweit die seit Herbst 2016 gültigen Vorgaben der Aufsichtsbehörden dies zulassen, räumt anyoption Neukunden Boni auf Erst- und Folgeeinzahlungen ein. Diese sind zumeist an die Inanspruchnahme bestimmter Aktionen gebunden. Gutgeschriebene Boni können erst zur Auszahlung angefordert werden, nachdem ein festgelegtes Vielfaches des Bonusbetrages im Handel umgesetzt wurde. Sofern nichts anderes vereinbart ist, gilt der Standard Wagering Parameter in Höhe eines 15-fachen Vielfachen laut Bonusbedingungen. Bonuszahlungen sollten im anyoption Test nur eine untergeordnete Rolle spielen: Wichtiger sind langfristig günstige Quotierungen.

    5. Know-how-Angebot für Einsteiger: Video Tutorials und E-Books

     

    Für Einsteiger, die erstmals mit einem Binäre Optionen Broker wie anyoption Erfahrungen machen, sind ausführliche Einführungsleitfäden mit den Spezifikationen und Eigenschaften der Produkte unerlässlich. Neben diesen Leitfäden findet sich im Menüpunkt „Ausbildung“ des Brokers auch eine Video on Demand Bibliothek.

    In der Bibliothek finden sich (zumeist nur wenige Minuten lange) Videos zu Themen wie Technische Analyse, Candlesticks, Risikomanagement, Indikatoren u.v.m. Konsumenten lernen z. B. die wichtigsten Kerzenformationen und die Bedeutung der 5/15- und der 10/30-Regel kennen. Insgesamt ersetzt das Angebot allerdings kein grundständiges Ausbildungsprogramm – vor allem, weil Live Webinare mit aktuellem Marktbezug fehlen.

    anyoption-Trading-Akademie

    anyoption stellt in der „Tradingakademie“ Videos zur Verfügung

     

    6. Angebote im Bereich CFD/FX: Nicht im Angebot

     

    Es ist ein genereller Branchentrend: Immer mehr einstmals auf Binäre Optionen spezialisierte Broker führen CFD Trading als zusätzliches Angebot ein. anyoption hat sich diesem Trend bislang nicht angeschlossen. Ob CFDs zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt werden, ist bislang nicht bekannt.

    Die meisten Binäre Optionen Broker treten im CFD Handel als Market Maker auf und lassen ihre Kunden entweder über dieselbe Plattform handeln über die auch der Optionshandel stattfindet oder nutzen MetaTrader4. Bislang ist es keinem ursprünglich auf Optionen spezialisierten Broker gelungen, der etablierten CFD Branche ernsthafte Konkurrenz zu machen. Sichtbar wird dies neben dem Marktmodell insbesondere an Spreads und Kommissionen. Vor diesem Hintergrund ist der bis dato geübte Verzicht des Brokers auf dieses Segment kein allzu großer Nachteil.

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    7. Kontoführung: Ab 250 EUR Mindesteinzahlung, mit Inaktivitätsgebühr

     

    Die Kontoführung ist kostenfrei und setzt eine im Branchevergleich durchschnittlich angesetzte Ersteinzahlung in Höhe von 250 EUR voraus. Mögliche Kontowährungen sind neben EUR u.a. USD, GBP, SEK, RUB und TRY. Einzahlungen können mittels Banküberweisung, Giropay, Sofortüberweisung, NTETELLER, Kreditkarte und Skrill (ehemals Moneybookers) vorgenommen werden. Werden Auszahlungen angefordert, können diese ausschließlich per Banküberweisung oder zugunsten von Kredit/Debitkarten kostenlos erfolgen.

    anyoption-Kontoeröffnung-Prozedere-Schema

    anyoption eröffnet Konten ab 200 EUR Mindesteinzahlung

    Schwachpunkte für die anyoption Bewertung sind die Inaktivitätsgebühr für ruhende Konten und die Gebühren für verschiedene Auszahlungsmethoden. In Abschnitt 6.3 der AGB findet sich der Hinweis auf die Inaktivitätsgebühr. 50 EUR pro Monat werden demnach fällig, wenn ein Konto sechs Monate lang keine Handelsaktivität aufweist. Die Gebühr wird nur belastet, soweit sich Guthaben auf dem Konto befindet. Obgleich Inaktivitätsgebühren auch bei der Konkurrenz weit verbreitet sind, wäre ein Verzicht auf dieses Entgelt wünschenswert. Kundenfreundlich wäre etwa eine automatische Rücküberweisung des Kontoguthabens unter Abzug einer angemessenen und am tatsächlichen Aufwand orientierten Gebühr.

    Ebenso verzichtbar sind die recht hohen Entgelte für verschiedene Auszahlungsmethoden. 3,5 % des abgebuchten Betrages bei Auszahlungen zugunsten von Kreditkarten bzw. 30 EUR, wenn dies der größere Betrag ist – der Broker setzt hier einen deutlichen Anreiz gegen diese Methode. Für Auszahlungen zugunsten von Skrill-Konten fallen 2,00 %, für NETELLER 3,5 % an.

    8. Kundenservice und Webangebot für Deutschland: Kundenservice in deutscher Sprache

     

    Icon_TelefonVor allem Einsteiger, die erstmals mit einem Binäre Optionen Broker die anyoption Erfahrungen machen, überschätzen häufig die Bedeutung des deutschen Marktes für die Branche. „Die Musik“ spielt vor allem in Asien und nur sehr viel leiser in Europa. Deshalb ist das Interesse eines Brokers an Kunden aus Deutschland fernab jeglicher zahlenbasierter Vergleiche ein zentrales Bewertungskriterium – nicht nur für diesen anyoption Testbericht, sondern generell für alle Broker des Segments.

    Für diesen anyoption Erfahrungsbericht wurde der Kundenservice im Rahmen einer Stichprobe testweise in Anspruch genommen. Via Live Chat wurde eine Anfrage zu den Bedingungen der Bubble Optionen gestellt. Die Anfrage wurde innerhalb weniger Minuten in deutscher Sprache beantwortet. Die Stichprobe erfolgte zu den Haupthandelszeiten in Deutschland.

    Weitere Ratgeber zum Thema:

    9. Regulierung und Einlagensicherung: ICF-Absicherung bis 20.000 EUR

    Der Broker fällt durch den Sitz in Zypern in den Zuständigkeitsbereich der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC, die im Jahr 2012 eine Lizenz erteilte. Zypern spielt für Binäre Optionen Broker ebenso wie für CFD Broker als Standort eine wichtige Rolle. Neben der Regulierungspraxis sind dafür auch steuerliche Gründe und die günstige geographische Lage (relativ nahe an Asien, nahe am MENA Raum) ursächlich.

    Der Standort Zypern fällt durch die mittlerweile fast zehn Jahre andauernde Mitgliedschaft des Landes in der EU in den Geltungsbereich der Finanzmarktrichtlinie MiFID. Dennoch sind die Standards nicht mit denen in Deutschland oder Großbritannien gleichzusetzen. Die Krise des Jahres 2013 im nationalen Finanzsektor des Landes spielt für die dort ansässigen Broker offenbar keine allzu große Rolle mehr.

    Wer mehr als Bagatellbeträge einzahlt und Erfahrungen mit anyoption oder einem beliebigen anderen Broker in Betracht zieht, muss einen Blick auf die Einlagensicherung werfen. Der Broker legt Kundengelder bei Banken an. Um welche Banken es sich dabei genau handelt, gibt der Broker nicht bekannt.

    anyoption-Regulierung-Hintergrund

    anyoption ist in Zypern aktiv

    Es besteht eine Anbindung an den nationalen Anlegerentschädigungsfonds ICF, der im Insolvenzfall Guthaben bis maximal 20.000 EUR pro Kunde schützt. Es ist ggf. zwischen Forderungen aus offenen Geschäften und Forderungen aus Kontoguthaben zu unterscheiden.

    10. Unternehmenshintergrund: Seit 2008 in Zypern aktiv

    anyoption ist eine Marke der Ouroboros Derivatives Trading Limited mit Sitz in Nikosia, Zypern. Der Broker wurde im Jahr 2008 gegründet und zählte damit zu den ersten Anbietern in diesem Bereich auf dem europäischen Markt. Die Ouroboros Derivatives Trading Limited ist mit einem Unternehmen in Südafrika verbunden: Die Trading Plattform wurde durch die südafrikanische Basfour 3773 PTC Limited lizenziert. Dabei handelt es sich um einen Finanzdienstleister.

    In einem Punkt unterscheidet sich der Broker deutlich von vielen Konkurrenten: Die Ausgaben für Aktivitäten im Bereich Sponsoring fallen augenscheinlich sehr gering aus. Jedenfalls schmückt sich anyoption nicht mit Partnerschaften mit Fußballclubs, Formel-1-Teams und prominenten Sportlern. Im Bereich „soziale Verantwortung“ wird lediglich eine vollzogene Spende an das Kinderhilfswerk UNICEF im fünfstelligen Bereich aufgeführt.

    11. Fazit und abschließende anyoption Bewertung

    Binäre Optionen sind im besten Fall ein lukratives, in jedem Fall aber sehr riskantes Handelsinstrument: Entwickelt sich der Markt nicht wie erhofft, ist der gesamte Einsatz verloren. Die optisch besonders attraktiven High Yield Optionen sind mit einer statistisch besonders geringen Eintrittswahrscheinlichkeit verbunden, so dass Trader hier mit langen Verlustserien rechnen müssen. Der Handel mit Binären Optionen setzt wie alle Finanzwetten voraus, dass die Risiken verstanden und die potenziellen Verluste verkraftbar sind.

    anyoption bietet neben einfachen Binarys auch weitere Handelsarten wie Dynamik, OneTouch und Bubbles an. Mit Option+ steht zudem eine Handelsart mit ständiger Möglichkeit zur vorzeitigen Schließung zur Verfügung. Vor allem Trader mit Interesse an Optionen im High Yield Bereich und ggf. einem Faible für benutzerdefinierte Optionen wie Bubbles sollten deshalb mit anyoption Erfahrungen machen. Im Hinblick auf Kundenservice, Regulierungsumfeld, Unternehmenshintergrund und Handelsplattform erfüllt der Broker die gängigen Branchenstandards.

    Unsere anyoption Erfahrungen als Testnote: 9/10

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com