IQ Option Paypal 2018: Einzahlungsmethoden- und Gebühren bei IQ Option

Die Zahlstelle des Brokers unter der Lupe

IQ Option Paypal
IQ Option akzeptiert mehrere Einzahlungsmethoden, darunter Kreditkarten(gebührenfrei), E-Wallets (gebührenfrei), Giropay und SOFORTÜBERWEISUNG. Der Broker rät Kunden zur Einzahlung über E-Wallets. Einzahlungen mittels Banküberweisung sind mit einer hohen Gebühr verbunden. Die Ein- und Auszahlungsmodalitäten bei IQ Option mit allen Details.

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden gibt es bei IQ Option?

  • Einzahlungen sind u.a. mit Kreditkarte, E-Wallet, Giropay und SOFORTÜBERWEISUNG möglich
  • Auszahlungen transferiert der Broker bevorzugt zugunsten von E-Wallets
  • Bei den meisten Einzahlungsmethoden steht das Geld sofort zur Verfügung
  • Die Mindesteinzahlung beläuft sich unabhängig von der gewählten Methode auf 10 EUR/USD/GBP bzw. 300 RUB

Wie auch bei den meisten Konkurrenten üblich akzeptiert IQ Option diverse Einzahlungsmethoden. Kunden aus Deutschland können insbesondere per Kreditkarte, giropay und SOFORTÜBERWEISUNG einzahlen und sofort über den eingezahlten Betrag verfügen. Giropay und SOFORTÜBERWEISUNG sind Echtzeitzahlungsdienste, die über das Girokonto des Einzahlers abgewickelt werden. Notwendig für die Autorisierung sind PIN und TAN.

E-Wallets können ebenfalls zur Einzahlung genutzt werden. Im Angebot sind Skrill, Neteller und WebMoney. Damit können drei wichtige, aber längst nicht alle relevanten E-Wallets genutzt werden. So bietet IQ Option Paypal ebenso wenig an wie paydirekt. Paypal ist das in Deutschland bekannteste Verfahren zum Bezahlen in Echtzeit, paydirekt wird durch deutsche Banken massiv beworben. Einzahlungen über E-Wallets werden dem Kundenkonto i.d.R. umgehend gutgeschrieben.

Inhaltsverzeichnis
    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    1. Ein- und Auszahlungen bei IQ Option Banküberweisung

    • Einzahlung mittels SEPA Überweisung nur auf Umwegen möglich
    • Auszahlungsgebühr für Banküberweisungen: 120 EUR

    Guthaben bei einem Binäre Optionen Broker per Banküberweisung einzahlen – geht das überhaupt?

    Es ist nicht ganz ausgeschlossen, über den Kundenservice eine reguläre Bankverbindung in Erfahrung zu bringen – dies erfordert aber eine gewisse Hartnäckigkeit. Davon Gebrauch zu machen, erscheint aber nur bei sehr großen Einzahlungen ab ca. 5.000 EUR empfehlenswert, wie ein Blick in die Gebührentabellen belegt: Jede IQ Option Auszahlung per Überweisung belastet der Broker mit einer sehr hoch anmutenden Gebühr in Höhe von 120 EUR.

    Festgelegt ist dieses Entgelt in Abschnitt 3. der „Allgemeinen Gebühren“. Da Auszahlungen zunächst zugunsten der Konten erfolgen müssen, von denen auch Einzahlungen getätigt werden, nehmen Kunden bei dieser Einzahlungsmethode eine implizite Kontoeröffnungsgebühr in Höhe von 120 EUR in Kauf. Damit wird deutlich, dass IQ Option andere Einzahlungsmethoden nahelegt.

    Kreditkarte

    • Die Einzahlung wird sofort verbucht
    • Der Broker erhebt bei Einzahlungen keine Gebühren
    • Auch bei Auszahlungen fallen keine Gebühren an
    • Die Kartengesellschaft kann Entgelte belasten
    • Auszahlungen bis zur Höhe der Einzahlung erfolgen zugunsten der Kreditkarte
    • Auszahlungen, die die Einzahlung übersteigen, werden durch den Broker bevorzugt auf E-Wallets ausgezahlt

    Wird für die IQ Option Einzahlung eine Kreditkarte verwendet, wird der eingezahlte Betrag dem Handelskonto sofort gutschrieben. Der Broker akzeptiert VISA und MasterCard. Unterschiede zwischen Credit Cards und Prepaid Cards werden nicht gemacht; autorisiert die Kartengesellschaft eine Zahlung, wird diese dem Kundenkonto umgehend gutgeschrieben. Es fallen brokerseitig keine Gebühren für die Einzahlungen mit Kreditkarte an. Die Kartengesellschaft kann dennoch Entgelte belasten. Denkbar sind insbesondere Fremdwährungsentgelte bei Einzahlungen in USD, GBP etc.

    Wird eine IQ Option Auszahlung zugunsten eines Kreditkartenkontos angefordert, verlangt der Broker ebenfalls keine Gebühren. Auszahlungen bis zur Höhe des über eine Kreditkarte eingezahlten Betrages werden aufgrund der geltenden gesetzlichen Bestimmungen zugunsten des Kartenkontos überwiesen. Für den Anteil der Auszahlungen, der (vor Abzug von Steuern) den Kartenzahlungsanteil übersteigt, bevorzugt der Broker E-Wallets.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Neteller

    Sofern im Land des Einzahlers Einzahlungen zugunsten von Neteller Konten auch via Paysafecard möglich sind, bietet IQ Option Paysafecard Einzahlungen über diesen Umweg ebenfalls an. Neteller verlangt für Einzahlungen mit Paysafecards allerdings eine recht hohe Gebühr in Höhe von 7,5 % der eingezahlten Summe (gültig ab April 2017, zuvor 7 %).

    Neteller Einzahlungsmöglichkeiten Gebühren

    Einige der Einzahlungsoptionen bei Neteller

    Für Auszahlungen von Neteller zugunsten von Karten oder Bankkonten fallen weitere Gebühren an. Diese sollten bei der Anforderung der IQ Option Auszahlung berücksichtigt werden. Erfolgen Einzahlungen durch E-Wallets, weist der Broker auch Auszahlungen auf diesem Weg an.

    WME – Webmoney Transfer

    Einzahlungen mittels Webmoney werden nicht durch den Broker, aber durch den Zahlungsdienst selbst mit einer Gebühr in Höhe von 0,80 % des Transaktionsvolumens belastet. Für Auszahlungen zugunsten eines Giro- oder Kreditkartenkontos fallen weitere Entgelte an.

    Skrill

    Skrill gehört zur selben Unternehmensgruppe wie Neteller und Paysafecard. Ebenso wie Neteller wird Kunden hier eine Prepaid Kreditkarte angeboten, über die auch am Geldautomaten auf das E-Wallet-Guthaben zugegriffen werden kann.

    Für das Senden von Geld an andere Empfänger und Auszahlungen zugunsten von Girokonto oder Kreditkarte sowie für Barverfügungen am Geldautomaten mit der hauseigenen MasterCard fallen Gebühren an. Skrill verlangt für jede Geldsendung 1,90 % des Transaktionsbetrages, maximal jedoch 20 EUR. Für Auszahlungen per Überweisung werden 5,50 EUR, für Auszahlungen zugunsten einer Kreditkarte 7,5 % des ausgezahlten Betrages belastet.

    Eine IQ Option Einzahlung kann auch direkt auf der Tradingoberfläche erfolgen.

    Eine IQ Option Einzahlung kann auch direkt auf der Tradingoberfläche erfolgen.

    Giropay

    Giropay ist ein von Teilen der Deutschen Kreditwirtschaft etabliertes Verfahren für Echtzeitbezahlungen im Internet. Basis des Bezahlvorgangs ist das Girokonto des Bezahlers, der alle Autorisierungsinstrumente (PIN, TAN) benötigt, die auch für eine konventionelle Überweisung erforderlich sind. Der Unterschied zu einer gewöhnlichen Überweisung liegt in der sofortigen Gutschrift des Zahlbetrages auf dem Konto des Empfängers (IQ Option), der wiederum den Betrag umgehend dem Kundenkonto gutschreiben kann.

    IQ Option verlangt für Einzahlungen mittels Giropay keine Gebühren. Auszahlungen sind auf diesem Weg nicht möglich. Wird initial über Giropay eingezahlt, veranlasst der Broker Auszahlungen deshalb über E-Wallet-Konten.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    SOFORTÜBERWEISUNG

    SOFORTÜBERWEISUNG ist ein Dienst der SOFORT GmbH aus München und steht allen Inhabern deutscher Girokonten offen. Bezahlungen über den Dienst werden ähnlich wie bei Giropay in Echtzeit abgewickelt. Erforderlich sind die PINs und TANs, die auch für gewöhnliche Überweisungen notwendig sind. IQ Option verlangt für Einzahlungen über SOFORTÜBERWEISUNG keine Gebühren. Auszahlungen sind auf diesem Weg nicht möglich und werden deshalb durch den Broker zugunsten von E-Wallet-Konten veranlasst.

    2. Weitere Details zu Einzahlungen und Auszahlungen

    Obwohl IQ Option Paypal und Paydirekt und damit die bekanntesten E-Wallets in Deutschland nicht als Einzahlungsmethode zulässt, bietet die Einzahlung über E-Wallets Vorteile gegenüber anderen Zahlungsmethoden:

     

    • Es werden keine Kreditkartendaten verwendet
    • Es ist kein Login ins Onlinebanking der Hausbank erforderlich
    • Die IQ Option Einzahlung wird sofort gutgeschrieben

    Der Umgang mit sensiblen Daten ist nie ein Nachteil. Je seltener Kreditkarten- und Logindaten übertragen werden, desto geringer ist das Risiko von Datenklau- und Missbrauch. E-Wallets sind hier durchaus vorteilhaft, weil auf den Konten nie ein Negativsaldo entstehen kann. Zudem lässt sich Guthaben kurzfristig aufladen, wenn es tatsächlich benötigt wird. Dann wird die hinterlegte Kreditkarte nur durch einen Anbieter belastet, was das Risiko von Datenmissbrauch ebenfalls reduziert.

    Es kann sich deshalb lohnen, einen Account z. B. bei Skrill zu eröffnen. Der Broker präferiert Auszahlungen zugunsten solcher Konten und verlangt für Banküberweisungen hohe Gebühren.

    Einige Konkurrenten versuchen um jeden Preis, möglichst innovativ zu wirken und ermöglichen z. B. Bitcoin als Kontowährung. An diesem Trend beteiligt sich der Broker bislang nicht. Auch sind bei IQ Option Paysafecard Einzahlungen nicht vorgesehen. Das stimmt auch, da keine lediglich ein Code erworben und eingegeben wird. ABER: Auszahlungen sind innerhalb dieses Systems nicht möglich.

    Soll unbedingt eine Einzahlung über Paysafecard erfolgen, kann der Code einem E-Wallet-Konto gutgeschrieben werden. Die Gutschrift kann im Folgeschritt an den Broker überwiesen werden. Allerdings muss der E-Wallet-Betreiber diese Möglichkeit unterstützen. Skrill etwa lässt Guthabenaufladungen mittels Paysafecard derzeit für Kunden aus Deutschland nicht zu – Kunden aus Österreich steht der Dienst dagegen zur Verfügung.

    Das IQ Option Demokonto kommt ohne Einzahlung aus.

    Das IQ Option Demokonto kommt ohne Einzahlung aus.

    Guthaben auf dem Demokonto aufladen

    Auch das Demokonto kann aufgeladen werden. Liegt das Guthaben auf dem Übungskonto unter 1.000 USD, ist mit einem Klick eine Aufladung bis 1.000 USD möglich. Das virtuelle Guthaben erscheint damit relativ niedrig, insbesondere im Vergleich mit den typischen Demokonten von CFD und FX Brokern.

    Er gilt allerdings zu berücksichtigen, dass das Übungskonto lediglich dem Testen von Funktionen und Methoden dient und die Investition der Mindestanlagesumme in Höhe von 1,00 USD zu diesem Zweck vollkommen ausreicht. Mit dem Guthaben könnten theoretisch initial 1.000 Positionen eröffnet werden.

    IQ Option ist als seriöser Partner bekannt.

    IQ Option ist als seriöser Partner bekannt.

    3. Wie geschützt sind Kundengelder bei IQ Option?

    • IQ Option verfügt nicht über eine Banklizenz
    • Die Kundengelder werden bei Banken angelegt
    • Es kann sich um Kundeneinzel- oder Kundensammelkonten handeln
    • Die Banken haben ihren Sitz im EWR

    Nach der Einzahlung befindet sich das Geld im Machtbereich des Brokers.  Vor allem, aber nicht nur im Hinblick auf größere Einzahlungen ergeben sich deshalb Fragen im Hinblick auf die Einlagensicherungssysteme und ihre Belastbarkeit.

    Gemäß Abschnitt 8. Der Risikobelehrung können die Kundengelder bei Banken in Zypern und dem EWR auf so deklarierten Kundenkonten angelegt werden. Im Wortlaut heißt es, die Verwahrung könne „in einem oder mehreren getrennten Konten“ erfolgen. „Getrennt“ sollte sich auf die Trennung der Kundengelder vom Betriebsvermögen beziehen. Das „eines oder mehrere“ Konten zur Anlage bei den Banken verwendet werden können, lässt dem Broker wie Wahl zwischen Einzel- und Sammelkonten.

    Ideal sind segregierte Einzelkonten. Dennoch ist die Einlagensicherung bei IQ Option höher zu bewerten als bei vielen Konkurrenten. Anders als diese verzichtet IQ Option auf einen Passus, der es erlaubt, Kundengelder auch außerhalb des EWR anzulegen.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Zypern ist ein wichtiger Standort der Branche

    Kunden aus Deutschland handeln mit der IQ Option Europe Limited mit Sitz in Zypern. Zypern ist EU-Mitglied und fällt durch unter die Bestimmungen der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID. Der Inselstaat hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem wesentlichen Standort für dir Branche entwickelt. Wesentlich dafür sind nicht zuletzt die steuerlichen Rahmenbedingungen, die günstige geographische Lage und (mittlerweile) der Clustereffekt.

    ICF Zypern Logo

    Der Investor Compensation Fund stellt in Zypern die Einlagensicherung

    Der zypriotische Finanzsektor befand sich im Jahr 2013 in einer erheblichen Schieflage. Deshalb ist ein Blick auf die Bedingungen der Einlagensicherung empfehlenswert. In Zypern gibt es, wie in allen EU-Ländern, eine nationale (nicht: staatliche) Einlagensicherung. Diese wird durch den Investor Compensation Fund (ICF) gestellt. Dieser sichert pro Kunde 90 % aller Forderungen bis zu einem maximalen Gegenwert von 20.000 EUR ab (Es gelten die AGB: https://eu.iqoption.com/en/terms-and-conditions)

    Der Schutz des ICF gilt grundsätzlich sowohl für den Fall einer Insolvenz eines auf Zypern ansässigen Brokers als auch bei einer Pleite einer ebenda ansässigen, kontoführenden Bank. Lagern die Kundengelder bei einer Bank außerhalb Zyperns und kommt es zur Insolvenz dieser Bank, ist die jeweilige nationale Einlagensicherung des EU-Mitgliedstaates zuständig, in der die Bank ihren Sitz unterhält.

    Ob ein Entschädigungsanspruch besteht und gegen welche Institution dieser sich richtet, hängt auch vom Status der Kundengelder zum Zeitpunkt des Eintritts des Entschädigungsfalls ab. Wird der Broker insolvent und befinden sich sämtliche Kundengelder zu diesem Zeitpunkt auf einem Bankkonto, sollten keine Defizite auftreten, weil keine Forderung des Kunden gegen den Broker besteht. Sind zum maßgeblichen Zeitpunkt allerdings Positionen geöffnet, besteht ggf. ein Anspruch gegen den Broker, der bei einer Pleite gefährdet wäre und Gegenstand der ICF-Entschädigung werden kann.

    Bei welcher Bank genau Ihr Geld angelegt wird, teilt IQ Option (wie auch nahezu alle Konkurrenten) nicht mit. Rechnen Sie deshalb damit, dass Ihre Einlagen bei einer Bank mit Sitz in Zypern angelegt werden und dass dort der Schutz der Einlagensicherung auf 20.000 EUR begrenzt ist. Das ist ein im Vergleich zu Deutschland (100.000 EUR allein in der gesetzlichen Einlagensicherung) sehr schwacher Wert.

    Einlagensicherung bei Neteller und Co.?

    Wenn für Ein- und Auszahlungen E-Wallets genutzt werden, sind Kundengelder zumindest kurzfristig bei diesen Anbietern verbucht. Es lohnt sich, auch hier einen Blick in die Geschäftsbedingungen zu werfen. Dies soll hier am Beispiel Neteller erfolgen.

    Neteller ist eine Marke der Paysafe Services Limited. Gemäß Abschnitt 3.2 der Geschäftsbedingungen erklären sich Kunde mit den folgenden Sachverhalten einverstanden:

    • Neteller ist keine Bank und das E-Wallet-Konto stellt kein Bankkonto dar
    • Konten sind nicht durch Regierungsbehörden oder den FSCS abgesichert
    • Die Guthaben werden nicht treuhänderisch und nicht fiduziarisch verwaltet; das Konto wird nicht als Anderkonto geführt
    • Es werden keine Zinsen gezahlt

    Die Richtlinie zur Zulassung von E-Geld-Instituten schreibt diesen vor, wie entgegengenommene Kundengelder anzulegen sind. Im Mittelpunkt stehen dabei Aktiva, die getrennt vom Betriebsvermögen anzulegen sind. Dennoch erscheint das Risiko größer als bei einem Bankkonto, das durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt ist.

    ZAG Bundesbank Logo

    Für E-Wallets gilt das Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG)

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    4. Die Branche lebt auch vom schnellen Zugang zum Handel

    Es ist auffällig, dass die meisten Binäre Optionen Broker Echtzeitzahlungen und darunter besonders E-Geld-Institute begünstigen – sei es durch Gebühren bei der Ein- und Auszahlung oder schlicht durch die Präsenz der Zahlungsmethoden auf der Homepage. Diese Präferenz hat verschiedene Gründe – sicherlich stellt eine klassische Banküberweisung aufgrund der Laufzeiten (mindestens ein Bankarbeitstag) einen etwas größeren Bruch dar.

    Maßgeblich dürfte aber der Versuch sein, das Image des unkomplizierten Zugangs zu pflegen. Die Branche lebt auch von den niedrigen Zutrittshürden, die bei sehr kurzfristigen Kontoeröffnungen beginnen und sich mit einer Kapitalisierung innerhalb weniger Minuten fortsetzen.

    Mit der schnellen Einzahlung und der sofortigen Aufnahme des Handels sind für Kunden auch Risiken verbunden. Denkbar ist, dass notwendige Überlegungen nicht so ausführlich vorgenommen werden wie eigentlich notwendig.

    Fazit

    IQ Option ermöglicht Einzahlungen via Skrill, Neteller, WebMoney, Kreditkarte (gebührenfrei), SOFORTÜBERWEISUNG und Giropay (E-Wallets gebührenfrei). Paypal und Paydirekt werden dagegen nicht als Einzahlungsmethode angeboten. Ferner sind Einzahlungen per Kreditkart und  – nach Absprache mit dem Kundenservice – Banküberweisung (gebührenpflichtig) möglich. Letztere ist kaum zu empfehlen, da der Broker für jede Auszahlung per Überweisung 120 EUR verlangt – und die erste Auszahlung schon allein aufgrund der Geldwäscheprävention zugunsten des Kontos erfolgen muss, von dem die erste Einzahlung stammte.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Risikohinweis

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Degiro Discountbroker Nr.1