IQ Option Demo 2018: Wie gut ist das Testkonto des Brokers?

Kontoeröffnung, Einzahlung, Plattform und Kontoverwaltung

IQ Option bietet Demokonten ohne Laufzeitbegrenzung an. Das Demokonto wird mit weitgehend realistischen Abrechnungskursen und Ablaufrenditen versorgt. Wer sich für ein Livehandelskonto entscheidet, kann später mit einem Klick zwischen dem Livekonto und dem Demokonto hin und her wechseln. Welche Kriterien gute Demokonten auszeichnen, welche davon das IQ Option Demokonto erfüll und wie der Umstieg vom Demo- auf das Livekonto am besten gelingt.

  • Das IQ Option Demokonto ist kostenlos
  • Das anfängliche virtuelle Kapital beträgt 1.000 USD
  • Es gibt keine Laufzeitbegrenzung
  • Die Abrechnungskurse und Ablaufrenditen sind realistisch

Zunächst soll die Eröffnung der IQ Option Demo Schritt für Schritt und mit Abbildungen von der Homepage des Brokers erläutert werden.

Inhaltsverzeichnis

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    1. Das IQ Option Demokonto: So geht die Kontoeröffnung

    Rufen Sie über einen Klick auf „Konto eröffnen“ die Unterseite mit den zur Auswahl stehenden Kontomodellen aus. Sie können zwischen dem Demokonto, dem konventionellen Livehandelskonto und einen VIP Konto wählen. Über das Demokonto können nicht alle Assets gehandelt werden. Zudem sind die Handelsfunktionen begrenzt.

    IQ-Option-Kontomodelle-Übersicht

    IQ Option bietet Demokonto und zwei weitere Kontomodelle an

    Die initiale Kontoeröffnung ist rund um die Uhr möglich. Geben Sie dazu Name, Vorname, E-Mail-Adresse und ein gültiges Passwort ein und akzeptieren Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Klicken Sie danach auf den grünen Button „Handel beginnen“. Alternativ können Sie zur Registrierung auch ihre Daten aus sozialen Netzwerken wie Facebook und Google+ nutzen.

    IQ-Option-Registrierungsformular

    Registrierungsformular bei IQ Option

    Nach dem Absenden erhalten Sie in der Regel innerhalb von zwei Minuten eine Bestätigungs-E-Mail, wie sie auch bei der Registrierung in Internetforen usw. erfolgt. Klicken Sie den Link in der Mail an, um das Konto freizuschalten. Die Bestätigungsmail stellt sicher, dass das IQ Option Demokonto nur durch Personen eröffnet werden kann, die tatsächlich Zugriff auf den angegebenen Mail Account haben.

    IQ-Option-Mail-Bestätigungslink

    IQ Option verlangt eine Bestätigung der E-Mail-Adresse

    Nach der Registrierung können Sie zwischen dem Übungskonto und dem Livehandelskonto wählen. Das Livehandelskonto ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht wirksam eröffnet, wird Ihnen aber bereits angeboten. Um das Livekonto zu aktivieren, muss zunächst eine Einzahlung erfolgen. Die vollständige Kontoeröffnung setzt darüber hinaus das Einsenden von Personalausweiskopie und Wohnsitznachweisen voraus. Für das Demokonto ist derlei nicht erforderlich.

    IQ-Option-Real-Demo-Auswahl

    Wählen Sie zwischen Demo- und Echtgeldkonto

    Sie können jederzeit zwischen dem Demokonto und dem Livehandelskonto wechseln. Dazu müssen Sie lediglich den kleinen Pfeil rechts neben ihren Kontostand anklicken. Dann öffnet sich ein Menü, über das Sie das Konto auswählen.

    IQ-Option-Demo-Live-Kontowechsel

    Sie können zwischen den Konten hin- und her wechseln

    Die IQ Option Demo wird initial mit virtuellem Kapital in Höhe von 1.000 USD ausgestattet. Das Kapital kann später mit wenigen Klicks auf 1.000 USD erhöht werden, sollte es zwischenzeitlich gefallen sein. Eine Erhöhung ist jedoch zunächst nicht erforderlich, da die Mindesthandelssumme bei IQ Option mit einem US-Dollar recht niedrig liegt und sie deshalb unabhängig von der auf dem Papier erzielten Performance sehr viele Transaktionen durchführen können.

    2. Der Broker im Kurzportrait

    IQ Option ist ein Broker mit Sitz in Zypern. Das Unternehmen ist seit 2013 aktiv und startete zunächst in einigen GUS-Staaten, bevor der Handel international ausgeweitet wurde. Seit 2013 wurden nach Angaben des Brokers ca. 15,3 Millionen Konten eröffnet (Stand: Februar 2017).

    Angeboten wird ausschließlich der Handel mit einfachen Binären Optionen mit Eröffnung am Geld. Barrier Optionen wie One Touch, Range usw. gehören nicht zum Angebot. Optionen können vorzeitig geschlossen werden. Dies ist immer dann möglich, wenn der Broker einen Preis in der Plattform anzeigt.

    Im Geld ablaufende OPtionen werden mit Renditen von bis ZU 90 % abgerechnet. Die Mindesteinzahlung für das kleinere der beiden Echtgeldkontomodelle beträgt zehn Euro bzw. USD, GBP oder RUB. Einzahlungen sind u.a. mit Kreditkarte, Skrill, Netteller und Banküberweisung möglich. Für Einzahlungen verlangt der Broker keine Gebühren. Auszahlungen sind ab zehn Euro Auszahlungsbetrag kostenlos, bei kleineren Beträgen kann für jede Transaktion bis zu ein Euro abgezogen werden. Die in der Branche weit verbreiteten Inaktivitätsgebühren (Binäre Optionen Anbieter Vergleich) finden auch bei IQ Option Anwendung. Ab dem 90. Tag ohne Handelsaktivitäten Folge wird eine monatliche Gebühr in Höhe von 50 EUR belastet, bis das Konto ein Saldo von null aufweist.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Die Handelsplattform ist grundsätzlich webbasiert und kann über Smartphones genauso aufgerufen werden wie über Desktop-PCs, Tablets usw. Die Software steht als Downloadversion zur Verfügung. Diese unterscheidet sich nicht im Funktionsumfang, entlastet aber die Rechnerkapazitäten. Kurz nachdem sie das IQ Option Demokonto eröffnet haben, werden sie durch einen Hinweis in der Handelsplattform darauf hingewiesen, falls ihr Browser zu langsam ist.

    IQ-Option-Konten-Anzahl

    IQ Option eröffnete in vier Jahren 15 Millionen Konten

     

    3. Wozu dient ein Demokonto?

    Wozu dient eigentlich ein Demokonto? Grundsätzlich kann ein Übungskonto mit virtuellem Kapital drei Funktionen erfüllen. Erstens ermöglichen sie das Kennenlernen des Handels mit Binären Optionen an sich. Zweitens können konkrete Handelsstrategien getestet werden. Drittens eigen sich manche Demokonten zur Vorprüfung eines Brokers im Hinblick auf dessen Integrität und Konditionen.

    Kennenlernen des Handels

    Wenn Sie noch nie mit Binären Optionen gehandelt haben, sollten Sie zumindest einige Wochen bis Monate ein Demokonto nutzen, bevor Sie echtes Geld auf ein Handelskonto einzahlen. Zwar funktionieren Binäre Optionen auf den ersten Blick denkbar einfach, weil es nur zwei mögliche Handelsrichtungen gibt und die eingegangene Wette entweder gewonnen oder verloren wird .

    In der Praxis ist es jedoch viel komplizierter. So werden Sie zum Beispiel beim Handel mit sehr kurzfristigen Optionen feststellen, dass die Kurse sich plötzlich in die eine oder andere Richtung bewegen. Im kurzfristigen Chart mag diese Bewegung relativ groß aussehen. Tatsächlich aber handelt es sich im sehr kurzfristigen Bereich zumeist um Bewegungen im Umfang von weniger als einem Pip. Es kommt bei kurzfristigen Optionen mit bis zu 5 Minuten Laufzeit vor, dass die Kurse sich ausschließlich innerhalb des Spreads bewegen. Für den Ablauf Ihrer Position haben diese Bewegungen jedoch große Auswirkungen. Mit dem Demokonto entwickeln Sie ein Gefühl für diese Mikroschwankungen und die Gefahr, die davon ausgeht.

    Mit Übungskonto können Sie zudem Erfahrungen beim Einsatz erweiterter Handelsfunktionen sammeln. Viele Broker, darunter auch IQ Option) bieten mittlerweile die vorzeitige Schließung von Positionen an. Ob sich dieses Geschäft lohnt, hängt maßgeblich vom Rücknahmepreis ab. Kein Broker legt vollständig offen, wie der Rücknahmepreis berechnet wird. Im Handel mit echtem Geld müssen Sie mitunter innerhalb von Sekunden entscheiden, ob sich ein angebotener Rücknahmepreis lohnt oder nicht. Ohne vorheriges Üben mit einem Demokonto drohen hier Fehlentscheidungen.

    Test von Strategien

    Demokonten sind entgegen anderslautender Behauptungen nicht ausschließlich Übungskonten für Einsteiger. Im Aktien- und Terminhandel werden Demokonten von erfolgreichen Tradern seit je her parallel zu Livehandelskonten genutzt. Auf dem Übungskonto werden Strategien getestet, die sich bei Eignung später auch auf den Echtgeldhandel übertragen lassen.

    Einfache Strategien können Sie auch als Einsteiger sehr schnell auf Demokonten testen. Dazu benötigen Sie lediglich eine Plattform mit kostenlosen Chartingtools, die bei Binäre Optionen Brokern nach wie vor ein Schattendasein fristen. Nutzen Sie zum Beispiel Portale wie tradingview.com. Dort können Sie kostenlos Charts mit Trendlinien, Trendkanälen und vielem mehr erstellen.

    IQ-Option-Kontrakt-Turbo-Chart

    kurzläufige Option bei IQ Option

    Suchen Sie nach einem Intraday Chart mit einem möglichst signifikanten Trendkanal. Sie können sich die Suche erleichtern, indem Sie über die Community gezielt nach entsprechenden Schlagwörtern suchen. Haben Sie einen entsprechenden Markt gefunden, können Sie allein anhand des Trendkanals eine Strategie entwickeln und diese auf dem Papier testen.

    Der Markt bewegt sich typischerweise zwischen der oberen und der unteren Linie des Trendkanals hin und her. Eröffnen Sie eine Call Option, wenn der Markt sich am unteren Rand seines Aufwärtstrendkanals aufhält. Eröffnen Sie eine Put Option, wenn der Markt an der oberen Linie des Aufwärtstrendkanals notiert. Wiederholen Sie dies ca. 20mal und dokumentieren Sie Ihre Trefferquote. Dann haben sie Ihren ersten Strategietest durchgeführt.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Vorprüfung eines Brokers

    Demokonten eignen sich nicht zuletzt auch zur Prüfung eines Brokers im Vorfeld einer Einzahlung/Kontoeröffnung. Das setzt allerdings voraus, dass das Demokonto mit realistischen Renditen und Abrechnungskursen versorgt wird.

    Ein Beispiel: Viele Broker werben für einfache Binäre Optionen mit Renditen bis zu 90 %. Vergleichbar mit dem in Reisebüros beworbenen Preis ergibt sich daraus jedoch keine vollständige Information über die tatsächlichen Renditen. In welchen Basiswerten sind 90 % erhältlich? Welcher Anteil der Kontakte wird mit dieser Rendite abgerechnet?

    Diese Fragen lassen sich mit einem Demokonto klären, wenn dessen Renditen mit denen des Livehandelskontos übereinstimmen. Das IQ Option Demokonto ermöglicht einen Vergleich der Renditen zwischen Live- und Demokonto, da relativ schnell zwischen den beiden Konten hin und her gewechselt werden kann.

    Auch die Abrechnungskurse (also die Kurse der Basiswerte) sind einen Blick wert und lassen sich mit dem Demokonto im besten Fall vorab überprüfen. Stellt ein Broker eine Notierungshistorie zur Verfügung (bei IQ Option ist das zum Beispiel der Fall), können Sie die früheren Kurse verschiedener Basiswerte mit den Times & Sales der wesentlichen Referenzbörse vergleichen. (mehr dazu: Börse für Anfänger)

    Vor allem im sehr kurzfristigen Laufzeitbereich ist eine Übervorteilung der Kunden durch flexible Berechnungsmethoden für die Abrechnungskurse denkbar. Broker bzw. die als Liquiditätsprovider fungierenden Market Maker im Hintergrund könnten sich zum Beispiel das Recht einräumen, sowohl Geld- als auch Brief- als auch Mittelkurse heranzuziehen. Welcher Kurs im Einzelfall angewandt wird, könnte durch einen gewinnmaximierenden Algorithmus entschieden werden.

    4. Was macht gute Demokonten aus?

    Gute Demokonten kommen ohne Laufzeitbegrenzung, allzu viel Vertriebsdruck und Wartezeiten aus. Ein Überblick über wichtige Eigenschaften von Testkonten.

    Unkomplizierte Eröffnung ohne lästige Kontaktaufnahme

    Demokonten sollten unkompliziert und ohne Kontaktaufnahme zum Kundenservice eröffnet werden können. Für die initiale pro forma Kontoeröffnung sollten vor der Einzahlung keine vollständigen Daten angegeben werden müssen. Außerdem sollte der Vertrieb auf aufdringliche Beratungsangebote verzichten. Im besten Fall unterhält der Broker gar kein Outbound Callcenter, im schlechtesten Fall müssen sie nach jedem Login in Demo- oder Livekonto mit einem Anruf rechnen.

    Verzicht auf Laufzeitbegrenzung

    Wenn Broker Demokonten nur für einen befristeten Zeitraum freischalten und diese trotz Aktivität (!) nach ein bis zwei Wochen löschen, steht dies nur vordergründig mit den Kosten für Server und Technik im Zusammenhang. Vielmehr geht es darum, den Kunden zur Eröffnung eines Livehandelskontos zu bewegen.

    Natürlich können Sie bei verschiedenen Brokern Demokonten eröffnen und prinzipiell zur Konkurrenz wechseln, wenn ein Broker das Konto schließt. Allerdings gehen in diesem Fall sämtliche angelaufenen Daten verloren. Die notwendige Dokumentation (zum Beispiel die Performance bei Strategietests) müssen Sie dann auf anderem Wege sicherstellen.

    Realistische Kurse und Renditen

    Die Testphase mit dem Demokonto dient vielen potentiellen Kunden als Entscheidungsgrundlage. Aus Sicht des Brokers sind Demokonten deshalb immer auch Werbemittel. Dagegen ist nichts einzuwenden, solange mit fairen Mitteln gearbeitet wird. Und fair geht es dann zu, wenn die Handelsergebnisse des Demo-Kontos nicht systematisch besser ausfallen als die auf dem Livehandelskonto.

    Hier ist wiederum denkbar, dass Broker den Spielraum nutzen, der durch Geld-, Brief- und Mittelkurs und deren willkürliches Heranziehen als Abrechnungskurs entsteht. Auf dem Demokonto enden dann womöglich Optionen mit einem Gewinn, die im Livehandelskonto mit einem Verlust geendet hätten. Werden zusätzlich die Renditen frisiert, erhöht dies die Performance zusätzlich.

    Von außen lässt sich nie genau beurteilen, ob und falls ja wie ein Broker die Renditen und Abrechnungskurse auf Demokonten schönt. Die Erfahrungen aus dem CFD und FX Bereich legen aber eine gesunde Skepsis nahe.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    5. Der Umstieg vom IQ Option Demokonto auf ein Livehandelskonto

    Irgendwann müssen Sie vom Demokonto auf ein Livekonto umsteigen, wenn sie mit Binären Optionen Geld verdienen möchten. Doch wie wird dieser Umstieg am besten bewerkstelligt? Können Sie davon ausgehen, dass die auf dem Demokonto erzielte Rendite sich auf dem Echtgeldkonto ohne Unterbrechung fortsetzt?

    Der Handel mit echtem Geld lässt sich nie zu 100 % simulieren

    Es muss so klar gesagt werden: Kein Demokonto kann ein Echtgeldkonto vollständig ersetzen. Das liegt daran, dass Spielgeld nie die Bedeutung von echtem Geld einnehmen kann. Wenn Sie auf dem Papier handeln, entfällt jeglicher psychologischer Druck, dessen Bewältigung maßgebliche Erfolgsbedingung im aktiven Handel ist.

    Ein Beispiel: Sie haben ein Dutzend Verluste in Folge erlitten. Auf dem Demokonto nehmen Sie dies ruhig und besonnen hin und verlassen sich darauf, dass ihre Strategie früher oder später wieder Gewinne erzielen wird.

    Im Handel mit echtem Geld entscheiden Sie sich womöglich anders. Um die mental sehr unangenehmen Verluste wieder „reinzuholen“, erhöhen Sie den Einsatz bei den folgenden Transaktionen. Ihre Rechnung: Wenn der Einsatz verzehnfacht wird, kann ein Gewinntrade neun Verlusttrades ausgleichen. Die Konsequenz: Sie verlieren erneut, weil Sie nicht nur den Einsatz erhöht haben, sondern obendrein noch den Boden ihrer Strategie verließen und ohne Auftreten eines Handelssignals investierten.

    IQ-Option-Chart-Put-Option

    Offene Position im IQ Option Chart

    Der Umstieg auf ein Echtgeldkonto sollte in mehreren Schritten erfolgen

    Spätestens, wenn Sie auf dem Demokonto über einen längeren Zeitraum Gewinne erzielen, werden Sie den Umstieg auf ein Livehandelskonto ins Auge fassen. Wird eine erprobte Strategie bei einem Broker mit fairen Konditionen umgesetzt, verspricht das grundsätzlich auch Aussicht auf Erfolg.

    Sie müssen den Umstieg vom Demo- auf das Echtgeldkonto nicht in einem Schritt vollziehen. Genauso können Sie den Umstieg auf mehrere Etappen aufteilen und über einen Zeitraum von einigen Wochen oder sogar Monaten strecken.

    Wenn Sie ausschließlich im sehr kurzfristigen Bereich handeln und gar keine Positionen über Nacht halten, kann ein schrittweiser Umstieg zum Beispiel vorsehen, in der ersten „Umstiegswoche“ jede vierte durch Handelssignale ausgelöste Transaktion auf dem Echtgeldkonto durchzuführen. In der zweiten Woche wird jedes zweite Handelssignal mit Echtgeld umgesetzt, in der dritten Woche steigt der Anteil auf 75 % und in der vierten Woche auf 100 %.

    Die Aufteilung hat zwei wesentliche Vorteile. Erstens können Sie sich länger an den steigenden mentalen Druck gewöhnen, den Handel mit echtem Geld mit sich bringt. Zweitens können Sie überprüfen, ob es auffällige Unterschiede bei der Performance zwischen Demo- und Echtgeldkonto gibt, die sich auf den Broker zurückführen lassen.

    Fazit

    Das IQ Option Demokonto ist kostenlos und wird ohne Laufzeitbegrenzung zur Verfügung gestellt. Das anfängliche virtuelle Kapital in Höhe von 1.000 USD kann jederzeit auf diesen Betrag zurückgesetzt werden. Der Wechsel zwischen Demo- und Livekonto ist mit einem Klick möglich, wodurch insbesondere der schrittweise Umstieg vom Testkonto erleichtert wird. Die Renditen und Abrechnungskurse sind weitgehend realistisch. Allerdings stehen nicht alle Basiswerte und Handelsfunktionen zur Verfügung.

    Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Degiro Discountbroker Nr.1