anyoption Paypal: Einzahlungsmöglichkeiten und Gebühren im Detail-Check

 

Was kosten Ein- und Auszahlungen?

Wie läuft die Kontoeröffnung bei anyoption ab? Wie können Einzahlungen getätigt werden und wann wird das Geld dem Konto gutgeschrieben? Akzeptiert anyoption Paypal, Paydirekt oder Paysafecard? Welche Gebühren fallen bei Auszahlungen und Inaktivität an? Antworten auf diese und weitere Fragen haben wir aus dem Kleingedruckten extrahiert.

  • Einzahlungen sind bei anyoption mittels Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill, Giropay und Sofortüberweisung.de möglich
  • Paypal und Paysafecard werden nicht akzeptiert, Neteller nicht immer
  • Für Auszahlungen fallen Gebühren an – z. B. 30 EUR per Überweisung
  • Die Kundengelder sind durch den zypriotischen ICF bis 20.000 EUR/Kunde abgesichert
Die besten anyoption Alternativen
Inhaltsverzeichnis
    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    1. Ablauf der Kontoeröffnung bei anyoption

    Die Kontoeröffnung bei anyoption ist zunächst ausgesprochen unkompliziert. Anzugeben sind lediglich Name, Vorname, E-Mail-Adresse und ein selbst gewähltes Passwort, direkt danach ist der Login in die Handelsplattform möglich.

    Bei diesem Procedere handelt es sich allerdings nicht um die abschließende Kontoeröffnung. Relativ zeitnah nach dem ersten Login müssen vollständige persönliche Daten nachgeliefert und die Identität verifiziert werden. Dies erfolgt zum Beispiel durch den Upload von Dokumenten wie Ausweiskopien und Kopien von Wohnsitznachweisen. Wichtig: erst nach der vollständigen Identitätsprüfung können Auszahlungen beantragt werden. Einzahlungen können gegen direkt nach der pro forma Kontoeröffnung getätigt werden.

    2. Vor der ersten Einzahlung: Ein Blick auf die Einlagensicherung

    Vor der ersten Einzahlung empfiehlt sich grundsätzlich ein Blick auf die Einlagensicherung. Anleger sollten Broker im Hinblick auf Regulierungsumfeld, ihre Anwendungen Einlagensicherungsinstanzen, die kontoführenden Banken und einige weitere Details prüfen, bevor das erste Geld überwiesen wird.

    Wer ist anyoption?

    Anyoption ist eine Marke der Ouroboros Derivatives Trading Limited mit Sitz in Zypern und ebenda seit dem Jahr 2012 durch die CySEC reguliert. Ein Tipp: im Vorfeld der Kontoeröffnung sollten Sie ganz unabhängig vom Broker prüfen, ob eine bestimmte Domain tatsächlich zum Unternehmen gehört. Das ist auf der Homepage der CySEC möglich.

    CySEC-Liste-anyoption-Eintrag

    anyoption wird durch die CySEC beaufsichtigt

    Die Behörde führt eine Datenbank mit durch Broker registrierten Domains. Nur Angebote, die über registrierte Domains zur Verfügung gestellt werden, sind seriös. Im Fall von anyoption lässt sich anhand der Suchfunktion wie in der Abbildung oben dargestellt leicht herausfinden, dass die Domain www.anyoption.com ebenso wie eine weitere Domain zum Broker gehört und bei der Behörde angemeldet ist.

    Welche Einlagen schützt der ICF?

    Der Broker ist als zypriotisches Finanzunternehmen an den Investor Compensation Fund (ICF) angebunden. Dieser ersetzt im Entschädigungsfall Forderungen bis zu 20.000 EUR pro Kunde. Der Entschädigungsanspruch fällt damit geringer aus als bei vielen anderen Einlagensicherungsinstanzen in Europa. Das hängt auch mit der Finanzkrise zusammen, die den zypriotischen Finanzsektor im Frühjahr 2013 erschütterte und verschiedene politische Maßnahmen erforderlich machte.

    Was passiert bei einer Pleite von Bank oder Broker?

    Zu unterscheiden sind Entschädigungsfälle mit einer Pleite des Brokers und einer Pleite der Bank, bei der die Kundengelder angelegt werden. anyption ist wie fast alle Broker nicht im Besitz einer Banklizenz und darf Kundengelder nicht selbst entgegennehmen. Einlagen werden stattdessen bei Banken verwahrt.

    Im Fall einer Pleite des Brokers sollten nicht in offenen Geschäften gebundene Guthaben unberührt bleiben. Die in offenen Geschäften gebundenen Ansprüche (also zum Beispiel Auszahlungsansprüche aus im Geld abgelaufenen Optionen) sollten durch den ICF ersetzt werden, soweit die Höchstgrenze für Entschädigungen dies zulässt.

    Im Fall einer Pleite der kontoführenden Bank ist ebenfalls der ICF zuständig, wenn es sich um eine Bank mit Sitz in Zypern handelt. Handelt es sich um eine Bank mit Sitz anderen EU-Land, ist die jeweilige nationale Einlagensicherungsinstanz zuständig. Werden Kundengelder bei Banken außerhalb Zyperns, aber innerhalb der EU verwahrt, ist deshalb grundsätzlich mit höheren Entschädigungsansprüchen zu rechnen. Die meisten nationalen Einlagensicherungen sehen Höchstgrenzen von 100.000 EUR pro Kunde vor.

    Der Broker teilt nicht mit, bei welchen Banken genau die Kundengelder angelegt werden. Einzahlungen mittels Banküberweisung erfolgen zugunsten eines Kontos der Postbank. Das schließt jedoch keinesfalls aus, dass die Gelder nach dem Eingang dort zu einer anderen Bank, z. B. mit Sitz in Zypern, transferiert werden.

    Anyoption-Einzahlung-Überweisungsdaten

    Einzahlungen per Überweisung laufen bei anyoption über die Postbank

    Viele andere Binäre Optionen Broker führen in ihren Geschäftsbedingungen einen Passus, der die Anlage von Kundengeldern ausdrücklich außerhalb der EU bzw. des EEA vorsieht. Typischerweise wird dann darauf hingewiesen, dass sich das Regulierungsumfeld und der Umfang der Einlagensicherung im Vergleich zu Banken in der EU deutlich unterscheiden können. Ein solcher Hinweis findet sich in den Bedingungen von anyoption nicht.

    3. Einzahlungsmöglichkeiten und Mindesteinzahlung bei anyoption

    Der Broker bietet verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten an. Einzahlungen zugunsten des Handelskontos können mittels Kreditkarte, Giropay, Sofortüberweisung.de, Banküberweisung und Skrill erfolgen. Bei allen einzelnen Methoden, mit Ausnahme der klassischen Banküberweisung, wird der Einzahlungsbetrag dem Handelskonto sofort gutgeschrieben. Bei Banküberweisungen dauert es bis zur Gutschrift nach Angaben des Brokers bis zu fünf Tage.

    anyoption-Einzahlungsmöglichkeiten-Übersicht

    Bei anyoption gibt es verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten

    Der Einzahlungsprozess ist weitgehend selbsterklärend und unterscheidet sich nicht von Zahlungen bei Onlineshops. Wird eine Einzahlung mit Kreditkarte getätigt, müssen der Name des Karteninhabers, die Kartennummer, das Ablaufdatum und der CVC Code angegeben werden. Kontoinhaber sollten darauf verzichten, Einzahlungen von Kreditkarten dritter Personen (zum Beispiel Verwandte) vorzunehmen. Dies kann aufgrund der geltenden Gesetze gegen Geldwäsche später zu erheblichen Verzögerungen bei Auszahlungen führen.

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    Einzahlungen sind kostenlos. Einen Mindesteinzahlungsbetrag gibt es nicht, wenn das Einzahlungsformular aufgerufen wird, ist allerdings ein Betrag in Höhe von 200 EUR vorausgefüllt. Dieser lässt sich jedoch variieren.

    Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass anyoption Paysafecard nicht als Einzahlungsmittel akzeptiert. Einzahlungen mittels Paysafecard sind bei einem Teil der Kunden beliebt, weil erstens keine sensiblen Bankdaten übermittelt werden müssen und zweitens Bargeld in Kontoguthaben umgesetzt werden kann.

    4. Gebühren für Auszahlungen: 30 EUR für jede Überweisung

    In Abschnitt 7.3 der Geschäftsbedingungen sind die Gebühren für Auszahlungen festgelegt. Es gibt keine anyoption Auszahlung ohne Gebühren. Für jede durch den Kunden beauftragte Auszahlung einschließlich der ersten Einzahlung fallen Entgelte an. Bei Auszahlungen zugunsten einer Kreditkarte betragen diese 3,5 % des ausgezahlten Betrags bzw. mindestens 30 EUR. Für Auszahlungen per Überweisung fallen pauschal 30 EUR an.

    Auch für Abhebungen über E-Wallet-Konten fallen zwingend Entgelte an. Für Auszahlungen via Skrill verlangt der Broker 2,5 % und für Auszahlungen via Neteller 3,5 % des abgehobenen Betrages. Da anyoption Paypal, Paydirekt und Co. nicht akzeptiert, gibt es unter den E-Wallets keine Alternativen zu Skrill und Neteller, wobei letzterer Dienst für Einzahlungen (!) nicht durchgängig zur Verfügung steht.

    5. Inaktivitätsgebühren: 50 EUR pro Monat

    Der Broker verlangt Inaktivitätsgebühren. Gemäß Abschnitt 6.3 der Geschäftsbedingungen fällt ein Entgelt in Höhe von 50 EUR pro Monat an, nachdem das Handelskonto als inaktiv eingestuft wurde. Dies erfolgt nach sechs aufeinanderfolgenden Monaten ohne Handelsaktivitäten. Die Gebühr kann das Gesamtguthaben des Kontos nicht überschreiten, es kann also nicht zu Nachforderungen allein aufgrund der Inaktivitätsgebühr kommen.

    Inaktivitätsgebühren werden auch durch viele Konkurrenten verlangt. Auch der Höhe nach unterscheidet sich anyoption in diesem Punkt nicht wesentlich vom Gros der Wettbewerber. Ungeachtet dessen sind Kunden beraten, bei nachlassendem Interesse am Handel frühzeitig eine ehrliche Bestandsaufnahme zu tätigen und das Konto ggf. zu schließen. Dann fallen einmalig geringe Auszahlungs-, aber keine Inaktivitätsgebühren an.

    6. Zu guter Letzt: Die handelbaren Optionen bei anyoption

    Ist das Geld dem Handelskonto gutgeschrieben, kann der Handel beginnen. Doch welche Optionen bietet der Broker eigentlich an? Das Sortiment von anyoption in einem kurzen Überblick.

    Einfache Binäre Optionen (Eröffnung am Geld)

    Bei diesem Optionstyp entspricht der Ausübungspreis den Kurs des Basiswertes zum Zeitpunkt der Eröffnung. Einfache Binäre Optionen werden immer am Geld eröffnet, so dass die statistische Wahrscheinlichkeit für Gewinn und Verlust genau gleich hoch ist. Die Abbildung unten zeigt eine solche Option: Im Gewinnfall erhält der Inhaber eine Rendite in Höhe von 71 %, im Verlustfall wird die Option mit einem Restwert in Höhe von 5 % abgerechnet.

    anyoption-binäre-option

    Binäre Option bei anyoption

    Dynamik: Eröffnung aus dem Geld

    Binäre Optionen mit Eröffnung aus dem Geld bezeichnet anyoption als Dynamik Optionen. Im Fall einer Call Option liegt der Ausübungspreis über dem aktuellen Marktkurs, im Fall einer Put Option unter dem aktuellen Marktkurs. Das bedeutet, dass nicht bereits eine minimale Marktbewegung in die vom Käufer vorausgesagte Richtung für den Gewinn ausreicht. Der Markt muss vielmehr eine gewisse Distanz zurücklegen, damit die Option mit Rendite zurückgezahlt wird und nicht wertlos verfällt. Im Gegenzug fällt die Rendite bei korrekter Vorhersage höher aus.

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    One Touch Optionen

    Bei diesem Aktionstyp legen Sie fest, ob der Markt während der Laufzeit ein bestimmtes Kursniveau zumindest einmal erreicht oder nicht. Wird das Niveau erreicht, wird die One Touch Option mit einer zumeist recht hohen Rendite von einigen 100 % zurückgezahlt. Wird das Kursniveau nicht erreicht, verfällt die Option. Für diesen Optionstyp bieten sich Strategien an, mit denen größere Kursbewegungen im besten Fall antizipiert werden können (sogenannte One Touch Strategien). Typisch für One Touch Strategien sind geringe Trefferquoten, die allerdings durch die hohen Ablaufrenditen im Erfolgsfall kompensiert werden können.

    Bubbles

    Mit Bubbles bietet anyoption einer nicht bei jedem Broker erhältliche Optionsvariante an. Die Funktionsweise: Sie zeichnen einen Kreis in den Chart. Trifft der Kurs den dadurch markierten Kurs-Zeit-Bereich, erhalten Sie Ihren Einsatz mit einer Rendite zurück, verfehlt der Kurs den Kreis, verfällt die Option. Sie können also individuell festlegen, welchen Kursverlauf sie erwarten. Bei der Gestaltung des Kreises mit dem Mauszeiger werden die Renditen in Echtzeit angepasst.

    anyoption-Chart-Bubbles

    Mit den Bubbles wird ein Kreis in den Chart gezeichnet – wird dieser getroffen, endet die Option im Gewinn

    Ganz neu ist das Prinzip nicht: Schon vor mehr als zehn Jahren boten unter anderem die Broker IG und Oanda mit Box Options ein vergleichbares Modell an. Auch BDSwiss bietet seit dem Jahr 2016 mit den Cuboid Optionen eine vergleichbare Möglichkeit an (siehe: Wie funktioniert BDSwiss).

    Option+

    So bezeichnet der Broker Optionen, die vor Fälligkeit geschlossen werden können. Der Broker stellt für diese Kontrakte Rücknahmepreise zur Verfügung. Diese orientieren sich unter anderem an Laufzeit, Marktvolatilität und innerem Wert der Option zum Zeitpunkt des Verkaufs.

    Fazit

    Einzahlungen sind bei anyoption kostenlos und mittels Kreditkarte, Banküberweisung, Skrill, Giropay und Sofortüberweisung.de möglich. Banküberweisungen erfolgen zugunsten eines Kontos bei der Postbank in Frankfurt. Ob das Geld dort auch verbleibt, oder z. B. nach Zypern transferiert wird, gibt der Broker nicht bekannt. Kunden sollten beachten, dass für jede anyoption Auszahlung Gebühren anfallen – z. B. 30 EUR pro Überweisung und 2,5 % für jede Auszahlung über Skrill. Wer das Konto nicht mehr nutzt, sollte diese Entgelte aber in Kauf nehmen: Nach sechs Monaten ohne Handelsaktivität verlangt der Broker 50 EUR pro Monat als Inaktivitätsgebühr.

    Weiter zum Binäre Optionen Testsieger IQ Option: www.iqoption.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Degiro Discountbroker Nr.1