1822direkt stockt Neukundenbonus auf 200 EUR plus Rabatt auf

Die 1822direkt hat am 18.09.17 ihre Neukundenaktion im Wertpapiergeschäft um zwei Prämienkomponenten aufgestockt. Aufgerufen sind nun bis zu 200 EUR Prämie und ein dreimonatiger Rabatt in Höhe von 50 % auf die Orderentgelte.

Die maximal mögliche Gesamtprämie in Höhe von 200 EUR setzt sich aus einer Depotaktivierungsprämie, einer Depotübertragungsprämie und einer Depotschließungsprämie zusammen. Die Prämien werden am 23.01.2018 dem Verrechnungskonto gutgeschrieben, wenn Aktionsteilnehmer die Bedingungen erfüllen.

Prämien und Bedingungen bei der 1822direkt Neukundenaktion

Um die 100 EUR Depotaktivierungsprämie zu erhalten, müssen Neukunden bis zum 31.12.2017 mindestens zwei Wertpapierorders im Volumen von jeweils mindestens 500 EUR getätigt haben. Ausgenommen sind Fonds- und Sparplanorders via Fondshandel bzw. KVG. Orders werden anhand der Eingaben in der Ordermaske gezählt: Kommt es zu Teilausführungen, werden diese als ein Auftrag gewertet.

Um die Depotübertragungsprämie in Höhe von 50 EUR zu erhalten, müssen Anleger bis zum 06.11.17 den Depotwechselservice der 1822direkt beauftragen und Wertpapiere im Gegenwert von mindestens 5.000 EUR übertragen. Die Einbuchung muss bis zum Jahreswechsel erfolgen, der Bestand muss ein Jahr lang gehalten werden. Der Depotwechsel wird durch die FinReach GmbH realisiert (siehe Abschnitt unten). Wird über den Dienst gleichzeitig die Schließung des Depots bei der Fremdbank veranlasst, erhalten Anleger von der 1822direkt weitere 50 EUR als „Depotschließungsprämie“.

Maximal ist damit eine Prämie in Höhe von 200 EUR erhältlich. Gemessen an den Anforderungen ist das Angebot attraktiv: Theoretisch lässt sich mit einem Depotvolumen von 5.000 EUR mit dem Bonus eine sichere und schnelle Rendite von vier Prozent erzielen. Zum Vergleich: Bei der ING sind ebenfalls 5.000 EUR Depotvolumen erforderlich. Die einmalige Gutschrift fällt mit 75 EUR allerdings geringer aus.

Zusätzlich zu den Prämien lobt die 1822direkt einen Einführungsrabatt in Höhe von 50 % auf Orderentgelte aus. Der Rabatt gilt für die ersten drei Monate nach der Depoteröffnung und kann nur durch Neukunden in Anspruch genommen werden. Das Mindestentgelt reduziert sich dadurch von 9,90 EUR auf 4,95 EUR.

Depotwechsel mit FinReach GmbH

Bedingung für die Depotübertragungsprämie ist die Nutzung des digitalen Depotwechselservices Depotwechsel 2Go von der FinReach GmbH. Das Unternehmen ist eines der  vielen derzeit entstehenden FinTech Unternehmen. Der Depotwechsel erfordert keinen Ausdruck von Formularen und keinen Gang zur Post und kann vollständig am Bildschirm vorgenommen werden.

Im ersten Schritt müssen sich Anwender ins Onlinebanking der bisherigen Bank einloggen. Dann wird eine Benutzeroberfläche sichtbar, über die die zu übertragenden Wertpapiere durch Anklicken ausgewählt werden. Der Übertrag wird anschließend mit einer digitalen Signatur bestätigt. Dasselbe gilt für eine ggfls. Gewünschte Auflösung des alten Depots.

Die Anwendung der FinReach GmbH  beschleunigt die Übermittlung des Auftrags, nicht aber den Übertrag an sich. Dieser kann mehrere Tage bis Wochen in Anspruch nehmen.

Die Konditionen der 1822direkt

Die 1822direkt führt Wertpapierdepots mit Bestand zum Quartalsultimo und/oder mit mindestens einer Transaktion pro Quartal kostenlos. Bei Depots ohne Bestand und ohne Transaktion fällt eine monatliche Pauschale in Höhe von 3,90 EUR an. Orders an inländischen Börsenplätzen werden mit 4,95 EUR zzgl. 0,25 % zzgl. Handelsplatzentgelt abgerechnet. Die Orderprovision beträgt dabei mindestens 9,90 EUR und höchstens 59,90 EUR, das Handelsplatzentgelt für Orders über Xetra beläuft sich auf 1,95 EUR.

Im Angebot sind alle inländischen sowie 34 ausländische Börsenplätze. An den außerbörslichen Handel sind elf Emittenten angebunden. Rund 1.700 aktiv verwaltete Investmentfonds und knapp 300 ETFs sind im Rahmen von Sparplänen erhältlich. Für ETF Sparpläne fällt eine vergleichsweise hohe und pauschale Gebühr von 2,95 EUR an. Es gibt ETF Sparpläne mit Aktionskonditionen: Wird ein ComStage ETF Sparplan bis Ende 2017 eingerichtet, entfällt in den ersten zwei Jahren die Sparplangebühr.

Erwähnenswert ist das Rabattmodell für Vieltrader. Ab 50 Trades im Vorhalbjahr räumt die 1822direkt ihren Kunden einen Nachlass in Höhe von 10 % auf die Ordergebühren ein. In dieser Rabattstufe gilt ein Mindestentgelt in Höhe von 8,90 EUR und ein Höchstentgelt in Höhe von 53,90 EUR. Ab 75 Trades im Vorhalbjahr verdoppelt sich der Rabatt auf 20 % bei 7,90 EUR bzw. 47,90 EUR Mindest- bzw. Höchstentgelt. Handelsplatzabhängige Entgelte werden nicht rabattiert. Das gilt auch für Zuschläge für telefonisch erteilte Orders (12,90 EUR).

Fazit

Die 1822direkt zahlt Neukunden 200 EUR, wenn bis zum Jahresende Wertpapiere im Marktwert von 5.000 EUR übertragen und mindestens zwei Trades über 500 EUR durchgeführt werden sowie das Depot bei der Fremdbank geschlossen wird. Für kleine und mittlere Depots ist das Angebot attraktiv, solange die bei der 1822direkt geplanten Handelsaktivitäten sich durch den Wechsel nicht verteuern. Die Sparkassentochter ist im Inlandshandel preislich ähnlich positioniert wie die direkte Konkurrenz, bei ETF Sparplänen ist das Angebot dagegen ausbaufähig.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.